Aktuelle Zeit: Di 23 Okt, 2018 15:47



Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
 Gegenstände oft schräg 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Hallo ihr lieben Leute,
ich habe nach langer Zeit mal wieder ein Problem, denn Alfons liegt fast immer schräg am GS.
D.H. Brust liegt super am GS, aber der Popo (wenn ich sauer bin nenne ich es auch mal Ar...-sorry Bild ) knallt nach links.
Gehe ich dann von links an ihn heran, korrigert er seinen Allerwertesten sofort und rollt ihn gerade oder auf die andere Seite. Bild

Was kann ich noch tun, damit er sich zuverlässig gerade hinlegt? Beim Spaziergang üben? Immer wieder ruhig seine Stellung korrigieren und dann loben?
Wäre froh über Tipps!
LG
Nickel

@tüddi: bald wieder fährten??? Bild

_________________
Liebe Grüße, nickel


Sa 21 Jan, 2006 20:54
Profil Private Nachricht senden
Valko hatte das auch. Es wurde dann plötzlich immer schlimmer, bis er sich ganz quer legte Bild Ich hab die Gst. dann mit Clicker neu aufgebaut, also ihm beigebracht, den Gst. anzugucken und in Folge dessen liegt er automatisch grade, weil er ja sozusagen nicht mehr auf mich wartet, sondern auf den Click, der ja "vom Gst." kommt. Das ist aber natürlich nix, wenn man nicht clickert. Du clickerst nicht, oder?

Aber zu Hause üben würde ich es trotzdem, und zwar würde ich nicht mehr seitlich an ihn rantreten, sondern mich immer von hinten über ihn drüber stellen und die Leckerchen von oben vor ihn geben.

Liegt er denn mit dem Popo dann auch nicht emhr auf der Fährte, oder einfach bloß auf der Seite, aber dennoch grade auf der Fährte? Denn das wäre ja nicht fehlerhaft, oder?

Gruß,
Andrea


Zuletzt geändert von Schnuppernase am So 22 Jan, 2006 13:42, insgesamt 1-mal geändert.



So 22 Jan, 2006 13:40
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Also clickern tu ich nicht, von daher wahrscheinlich nicht geeignet.
Sein HInterteil kippt dann richtig von der Fährte runter; die Vorderhand liegt gerade und der GS zwischen den Pfoten.

Die Idee mich über den Hund zu stellen scheint mir super; werde das mal ausprobieren.
Freue mich aber auch weiterhin über jeden Tipp!
LG
Nicole

_________________
Liebe Grüße, nickel


So 22 Jan, 2006 15:11
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 27 Jul, 2004 15:56
Beiträge: 1
Habe gute Erfahrungen damit gemacht, das Leckerchen nicht aus der Hand am Gegenstand zu geben, sondern das Leckerchen vor die Schnauze des Hundes fallen zu lassen, aber erst und nur dann wenn der Hund mit der Nase an dem Gegenstand ist. Meine Hündin lag nach kurzer Zeit Schnur grade am Gegenstand und orientierte sich nicht mehr nach hinten.
Viele Grüße
Thomas


Di 31 Jan, 2006 19:43
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hallo Fories,
ich gehe davon aus das NICKEL mit Alfons über Halsband---Leine durch die Läufe sucht?!? Dann ist es besonders wichtig auf das GERADE Verweisen zu achten( wo bei PO: leicht schräges Verweisen ist nicht zu strafen).
Meine Erfahrungen zu diesem Problem:
1. Meine Hunde suchen mit Kenndecke, u.a. Schlüsselreiz vor dem Ansatz UND gerade Suche und gerades Verweisen.
2. Schrages Verweisen von Anfang an nicht zulassen----Zwang oder ausrichten des Hundes durch anfassen oder berühren verunsichern den Hund auf lange Sicht und schafft andere Konflikte. Der Hund wird unruhiger beim Verweisen, wackelt mit dem "Hinterteil" und schaut nach dem HF oder kommt ihm gar entgegen.
Eine sehr gute Lösung dieses Problemes habe ich beim Alexander Bick gesehen. Hier noch mal ein dickes Danke! Der schräg verwiesene GS wird ca. 50- 80 cm vor den Hund gelegt und der Hund wird mit "Such" wieder angesetzt.(Alex sagt hier "Such Voran") Dieser GS wird so oft wiederholt bis er gerade verwiesen wird und dann entsprechend des Ausbildungsstandes des Hundes bestätigt. Die Bestätigung am GS wäre dann schon wieder ein Thema für einen neuen Thread.
Wesentlicher Vorteil ist bei dieser Methode das ich auf einer Fährte mit 5 geplanten GS nicht nur 5 Wiederholungen habe sondern 25 und unter dem Strich in wesentlich kürzerer Zeit eine Veränderung (hoffentlich Verbesserung!!) im Anzeigeverhalten bekomme.
LG Thomas


So 05 Feb, 2006 19:10
Hallo!

Hier noch eine Idee von mir! Bild

Wenn Du mit Leine unter einem der Vorderläufe suchst, dann könntest Du es evtl. mal so probieren...

Zwei Leinen und und zwei Halsbänder.Immer eine an einem Halsband. Dann je eine unter jedem Vorderlauf. Dann hast Du eine Art Zügel in der Hand. Wenn sich der Hund hinlegt, dann ziehst du die "Zügel" leicht an, aber nicht zu fest, damit er nicht wieder aufsteht.

Ein Sportsfreund hat seinem Hund so auch das schräge Verweisen abtrainiert!

Vielleicht ist das ja was für Dich!? Wichtig ist nur, dass Du während der Fährte nicht anfängst, den Hund mit den "Zügeln" zu lenken!!! Bild Sonst wartet er hinterher immer auf Deine Hilfe!!!

Gaaanz lieben Gruß!
Angela


So 05 Feb, 2006 20:17
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Hallo Leute,
Thomas, vielen Dank für den Tipp mit dem nochmaligen verweisen - haben wir früher auch immer gemacht, aber irgendwie hatte ich das völlig vergessen... Bild

Das und dann das über den Hund beugen beim GS scheinen für meinen Hund und meine Ausbildung der richtige Weg zu sein.

Mit mehreren Leinen ist für Alfons sicher Gift; er muss ohne viel Tamtam angesetzt werden und mit möglichst wenig Mitteln ganz alleine arbeiten - nur die ein oder andere Bestätigung oder Korrektur durch Stimme und Leine dürfen sein. Alles andere macht ihn hektsich, denn seinen Zwang hat er ja hinter sich und braucht eigentlich nur noch mehr Routine und Ruhe.

Herzlichen Dank für die Postings!
Gruß
Nicole

_________________
Liebe Grüße, nickel


Do 09 Feb, 2006 12:00
Profil Private Nachricht senden
@nickel

Du hast mich falsch verstanden, ich meine keine Zwangsfährte!!! Sowas lehne ich ab!!! Bild

Der hund hat zwie normale Halsbänder an (kein Stachel) und dann jeweils an jedem Halsband eine Leine, die dann unter dem Vorderlauf nach hinten führt!

Damit habe ich meine Hündin, welche sehr stürmisch gesucht hat ruhig bekommen und sie hat bisher immer schön gerade verwiesen, wenn ich die Leinen leicht angezogen habe, während sie sich legte. Leider habe ich ja ganz andere Schwierigkeiten beim verweisen, wie du vielleicht gelesen hast... Bild

Ist ja völlig in Ordnung, wenn Du sagst, dass zwei Leinen Deinen Hund nervös machen, aber ich wollte nut klar stellen, dass ich keine Zwangsfährte empfehle!!!

Viel Erfolg und

Bild

Gruß!
Angela


Do 09 Feb, 2006 16:27
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Habe das auch so verstanden, aber meine Hunde bekommen früher oder später immer einen gewissen "Zwang" drauf. Ich sichere alle Abteilungen ab und der Hund bestimmt wie stark das wird.
Meiner Meinung nach geht eine zuverlässige Ausbildung unter jeglichen Umständen nicht ohne einen gewissen Zwang, aber das ist ein anderes Thema.
Daher und weil mein Hund das schon hinter sich hat kommt das nicht in Frage.

Gruß
Nicole

_________________
Liebe Grüße, nickel


Fr 10 Feb, 2006 19:56
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Das zusatzhörzeichen ist eine gute idee. aber ich bin mir nicht sicher, wie ich ihm das unangenehm machen soll, denn er kommt dann schnell in stress...stress macht schnell und schon haben wir das nächste problem.

ich möchte ihm gerne mit ruhe das geradeliegen vermitteln, denn liebe einen punktweg dafür als 3 weg, weil alfons hektsich oder unsicher wird.

freue mich auf weitere tipp. war eben fährten und wieder kippte der hintern nach links, ich also von rechts an den hund - schwupp warf er den popo rum auf die andere seite... Bild
von oben über ihn stellen hat ihn bisher nicht dazu verleitet sich deshalb mal gerade hinzulgen, aber ich bleibe dran.
will ende märz die rettungshundtauglichkeitsprüfung 1 machen...
gruß
nicole

_________________
Liebe Grüße, nickel


So 12 Feb, 2006 18:00
Profil Private Nachricht senden
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
Hey Nicole,

ich hatte es versäumt meinem Hund von Anfang an, gerades Liegen im Platz zu lehren. Für die BH hatte es halt gereicht, dass der Hund liegt.

In der Fährte ist es natürlich wesentlich schöner, wenn der Hund genau gerade in Spinx-Stellung liegt. Nun hab ich ihm ausserhalb, auch zuhause zwischendurch gelehrt, sich gerade hinzulegen, in dem ich schräges Liegen mit "Leg Dich richtig hin" korregiert habe. -> Der Hund liegt schräg, also hinten abgekippt, ich sage "leg Dich richtig hin" und ziehe ein Leckerchen auf dem Boden vor ihm weg, der Hund will hinterher und leg sich automatisch richtig hin. Dann kommt das Leckerchen. Nun brauch ich nach einigen Wiederholungen "leg Dich richtig hin" zu sagen und der Hund korregiert seine Liegeposition und bekommt das Futter. In der Fährte wird er nur dann am Gegenstand belohnt, wenn er richtig liegt.

Gruss
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


So 12 Feb, 2006 20:45
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Hi Nicole,
was macht er eigentlich, wenn Du während seinem Verweisen direkt hinter ihn stehst und ihn einfach auf "seiner Abkippseite" mit dem Bein blockierst? Geht teilweise auch mit Gerte.
Ich meine jetzt nicht treten oder schlagen, sondern blocken.
Mist es nur, wenn er unterschiedlich wegkippt, dann bereitet man sich garantiert auf die falsche Seite vor.

Für die Methode muss der Hund es aber stressfrei tolerieren, dass man direkt hinter ihm bleibt.
Und v.a. nicht an der Schnelligkeit des Abliegens oder so mitkorrigieren, er muss genau im gleichen Ablauf sich hinlegen und dann kommt die Blockade wenn er seitlich abkippen will. Mehr nicht
tschau juschka


So 12 Feb, 2006 21:09
Profil Private Nachricht senden
Hi Nicole,

kippte er denn um weil er zu Dir zurückschaut?
Oder bremst DU ihn unbewußt mit der Leine am GG und er legt sich deshalb schief? Ist es eine Temposache - GG im fast überlaufen gerade noch mitbekommen?

Ich bin ja auch nicht der super Experte auf der Fährte, aber für mich sieht es so aus, als hält er nicht die Spannung nach vorne auf die Fährte (oder auf den Gegenstand), sondern weiß, dass von hinten die Belohnung kommt, kippt deshalb um.

Das Kippen wegzubekommen ist sicher ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren. Ich habe da folgendes gemacht.

1. klar, immer auf die Seite herantreten, auf die er kippt, damit er sich korrigiert. Vielleicht mit der Hand die andere Seite halten falls er dann dort hinkippt und streicheln.

2. ganz wichtig, immer die Belohung von vorne geben!!! Kannst ja auch ganz schnell tauschen: GG weg, schwups schon liegt Belohnung da. (So dass er es gar nicht mitkriegt)

3. nach der Belohnung streichel ich meinem Hund immer noch ein paar Mal über den ganzen Rücken (damit er sich in der geraden Position wohl fühlt).

4. ich lege dann in den Schritt 1, 4, 7 nach dem GG immer ein Leckerchen fürs langsame reinsuchen. Wenn ich die Leckerchen da schon beim Legen platziere, spannt er auch ein bisschen, weil er sie ja riecht.

Hoffe ich konnte Dir ein bisserl weiterhelfen,
Silvia


Mo 13 Feb, 2006 09:34
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 13 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de