[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4690: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4692: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4693: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4694: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
Fährtenhundforum - Thema anzeigen - Fährten im Wald
Aktuelle Zeit: So 18 Nov, 2018 04:33



Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Fährten im Wald 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Di 15 Sep, 2015 18:51
Beiträge: 135
Wohnort: Lüneburger Heide
Ich habe noch nicht so viel zu diesem Thema gelesen hier im Forum . Ich denke, dass darüber noch nicht so viel gesagt wurde, aber ich lasse mich gerne belehren, falls ich nur nicht alles gefunden habe.

Mein Hund kann eigentlich gut suchen, denn wir haben vor kurzem die FH2 Prüfung mit sehr gut bestanden. Da mein Hund das Abenteuer sucht, spricht die Abwechslung, habe ich mir überlegt, ihn im Wald suchen zu lassen.

Nun ist das ja nicht so einfach. Angefangen habe ich auf Waldwegen, die kaum benutzt werden, da sie weit außerhalb zu finden sind.
Zu den Tipps, die ich gefunden habe: mach es ihm leicht bzw. hilf ihm:
Ich habe ca 500 Schritte gelegt, das sollte helfen, da er ja bis zu 1.800 Schritte gewöhnt ist.
Aber: immer kann man ja nicht auf dem Weg bleiben, sonst sind ja keine Winkel vorhanden.
Also bin ich ab auf die Trampelpfade, dann kommt man ganz schnell ins Gestrüpp mit Dornen, die wohl kein Hund gerne mag.
Das Dumme war nur, ich mußte nach dem Legen irgendwie wieder zurück und habe mit sehr bemüht die Fährte nicht zu kreuzen.
Leider hat mein Hund irgendwann meinen Rückweg gefunden und war nicht davon abzubringen, dass er falsch läuft.
:holz: Bestimmt witzig für Euch, das zu lesen. Aber es war richtig dumm, ja die Gegenstände hatten wir wieder. Aber so hatte ich mir das nicht gedacht.
Gibt es noch einen Ratschlag? Oder nur ein Kopfschütteln?
Bis bald einmal
Regina


Di 01 Nov, 2016 19:55
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Genau aus dem Grund suche ich nicht im Wald. Ich weiss nicht, ob es woanders Wälder gibt, wo man problemlos fährten kann - aber hier ist es nicht so.

Farne, Brombeergestrüpp, Unterholz, nee, da such ich mir lieber was anderes.

Um Abwechslung rein zu bringen gibt es prüfungsnähere Ideen, finde ich. Wegüberquerung schräg oder mit Abriss, Geländewechsel, Verleitungen durchgeschrubbt und aus allen Richtungen, Gegenstände vergraben, hochkant, versteckt, mehrere Winkel hintereinander nach 2-5 Metern, Schlangenlinien...

Also, da dürfte dem Hund so schnell nicht langweilig werden.

_________________
Gruß Bettina


Di 01 Nov, 2016 23:57
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Ich habe mit meinen beiden alten DSH manchmal im Wald gefährtet. Einfachen Laubwald, und ich bin nie auf den Wegen gegangen, da treffe ich dann hinterher ja beim Absuchen Spaziergänger mit Hund, das will ich nun echt nicht. Also schön durch die dicke Laubschicht gelaufen. Mit Kreide kann man sich an den Baumstämmen ganz prima Markierungen machen. Und meine beiden Hunde fanden es ziemlich einfach. Logisch, denn in der Laubschicht und darunter, also im Walbdobden, gibts mehr als genug Mikroorganismen.


Mi 02 Nov, 2016 07:16
Ich kenne einige Vereine, die nur im Wald.suchen, auch bei Prüfungen.
Eine Freundin hat da mal Prüfung mitgemacht......deshalb auch oft Wald geübt. Sie hatte in IPO3 98 Punkte.
Das Fatale war......die Umstellung auf Acker/Wiese viel der Hündin hinterher irre schwer.
Ein paar Leute aus diesen Vereinen waren mal bei mir zum Fährten........es war eine Katastrophe.
Keiner der Hunde kam mit Wiese oder Acker zurecht.
Wir haben hier zwar auch Laubwälder. Ich käme aber nicht auf die Idee dort zu suchen. Hier ist sehr viel Wild vorhanden. Da will ich nicht auch noch in den Wald.....das einzigste Rückzugsgebiet was die Tiere haben......und dort stören.
Der Jagdpächter oder Förster wäre auch nur wenig begeistert. So haben wir hier nämlich ein gutes Verhältnis zu ihm/ zu ihnen. Werden geduldet, obwohl wir uns oft mit unseren Fahrzeugen auf Wegen befinden, die eigentlich nur für Land und Forstwirtschaft freigegeben sind.
Da gehe ich kein Risiko ein.......Gibt genügend Abwechslungsmöglichkeiten auf Wiesen und Acker.


Mi 02 Nov, 2016 07:58
Benutzeravatar

Registriert: Di 15 Sep, 2015 18:51
Beiträge: 135
Wohnort: Lüneburger Heide
Vielen Dank für wirklich netten Antworten!

Heute habe ich das Fährten erneut im Wald versucht. Angefangen habe ich am Waldrand auf einem Wirtschaftsweg direkt im (grünen) Übergang: Weg zum (grünen) Maisfeld. Dann mit Wegüberquerung hinein in den Waldweg. Nur zu Waldweg muß man sagen, dass es auch nur Wirtschaftswege sind.
Das heißt, es werden gerne geschlagene Bäume abgelegt, damit es keine Spaziergänger gibt.
Also ungestörtes Legen und Suchen war gegeben.
Dann noch ein Abzweigen in den Wald hinein, ohne Weg. Wieder nur ca. 500 Schritte insgesamt.

Mein Hund hat sich sooo schwer getan, die ersten 150 Schritte an dem ersten Wegesrand zu finden. Immer wieder das Abprüfen, geht es denn hier wirklich nicht im Winkel weg von der Geraden!
Dagegen im Wald: 1A sogar, dass ich einen Gegenstand recht schnell nach dem Winkel im Wald gelegt hatte, hat ihn nicht gestört.
Ja, ich gebe Euch ( Schnuppernase und Silke) recht, es scheint relativ leicht zu sein für den Hund, im Wald zu fährten.( Wenn der Fährtenleger sich nicht so dumm anstellt, wie ich beim vorigen Mal).
Mit Kreide zu arbeiten (Schnuppernase) geht wohl wirklich besser, wenn man überall Bäume hat und nicht auf Wegen legt, mit rechts und links Gestrüpp.
@ Erko Natürlich nehme ich möglichst Rücksicht auf das Wild und auf den Jagdpächter, das darf natürlich nicht dazu führen, dass man den Wald ( mit Hund) nicht mehr betreten darf.
Bei uns gibt es z. T. schon solche Verbotsschilder, auch wenn der Hund angeleint wäre.

@Bettina Danke auch für Deine schönen Ideen zum "fortgeschrittenen" Fährten. Da ist für uns immer viel dabei


Mi 02 Nov, 2016 14:36
Profil Private Nachricht senden
Den Wald nicht betreten.....ist falsch verstanden. Wir haben hier sehr viel Wald. Aber man sollte auf den Wegen bleiben und Hunde ebenso.
Ich meinte das Betreten des Waldes selber!
Auch wir gehen im Wald spazieren.....dafür sind Waldwege da. Unsere Hunde haben gelernt, das man die Wege nicht verlassen darf......
Hier jedenfalls gibts Ärger, wenn man einfach quer durch den Wald marschiert. Und ich finde auch zu recht.


Mi 02 Nov, 2016 16:20
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Da gibt es unterschiedliche Ländergesetze - in NRW darf man den Wald zum Zwecke der Erholung betreten. Hunde müssen ausserhalb der Waldwege angeleint werden.

Dem Fährten wäre somit nichts entgegen zu setzen...

Ich würde allerdings dicht links / rechts neben den Waldwegen bleiben, aus Rücksicht auf das Wild, wie Silke schon schrieb.

_________________
Gruß Bettina


Mi 02 Nov, 2016 22:38
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Ich finde, es kommt auf den Wald drauf an. Wir haben hier bei uns ein größeresWaldstück, durch das unglaublich viele Trampelpfade und schmale Wege führen. Tlw liegen zwischen zwei parallel laufenden Pfaden nur 50m. Da gehen viele Leute mit Hunden spazieren, suchen auch ab von den Wegen Pilze oder Beeren. Das Wild zieht sich in den anderen, nicht mit Wegen durchzogenen Teil zurück. Ich verstecke meinem Hund oft Spielzeuge zum (kontrollierten) Stöbern, sowas mache ich natürlich nicht dort, wo sich das Wild bevorzugt aufhält.


Do 03 Nov, 2016 15:19

Registriert: Mi 27 Sep, 2006 15:15
Beiträge: 328


Do 03 Nov, 2016 20:09
Profil Private Nachricht senden
Natürlich ist der Einwand stichhaltig.
In Ballungsgebieten wo zb 20 und mehr Hundevereine angesiedelt sind........
Da ist doch das Problem, das sieht urgendeiner, das jemand im Wald oder auf dem Acker fährtet.....wenn der das darf, darf ich das auch! Und schwup haste 40Leute die da im Wald oder aufm Acker rumwuseln.
Ich war in einem Verein, da waren im Umkreis von 10km 53!!! IPO betreibende Vereine ansässig.
In solchen Gebieten darf man nichtmal auf einen geernteten Acker. Weil mancher HF es einfach übertreibt.

Und für mich ist es halt ein NoGo, das Wild auch noch im Wald zu stören. Auf Wiesen und Acker zu stören reicht schon.
Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.


Fr 04 Nov, 2016 05:38
Benutzeravatar

Registriert: Di 15 Sep, 2015 18:51
Beiträge: 135
Wohnort: Lüneburger Heide
Danke Jojo für die Bestätigung zu Schnuppernases Ausführungen.

Hier bei uns in Norddeutschland wird kaum gefährtet, sodass man einsam auf weiter Flur ist. Gelände ist kaum zu finden. Fragt man als Verein einen Bauern und er sagt ja, zum Betreten von einigen, wenigen Mitgliedern auf dem einen oder anderen Feld, wird kurz danach die Genehmigung zurückgezogen, denn man trägt ja Erde aus den Felder weg, durch das Betreten.
Auch Wiesen und ungenutzte Felder/abgeerntete Felder soll man nicht betreten, das ärgert die Jagdpächter und es wird schon mal mit der Polizei gedroht. Schließlich ist immer irgendwie Wald in der Nähe oder im Hintergrund.
Es ist aber hier so geregelt, dass man Flächen außerhalb von Vegetationszeiten durchaus betreten darf.

Also muß man irgendwie sehen, dass es doch geht mit dem Fährten, wenn man es für sich und seinen Hund entdeckt hat.
Also versuche ich immer wieder woanders zu fährten, um keinen unnötig zu verãrgern und habe dabei auch das Wohl der Wildtiere im Sinn.
Und wegen der Abwechslung kommt bei uns auch der Wald dazu.

Danke Euch für Eure Meinungen und Anregungen.
Viele Grüße
Regina


Fr 04 Nov, 2016 16:25
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mi 27 Sep, 2006 15:15
Beiträge: 328
Wenn ich genug Wiesen und Äcker hätte, auf denen ich mit Genehmigung fährten könnte, würde ich die Alternative Wald natürlich seltener wählen - aber trotzdem üben, denn der Hund sollte auf allen natürlichen Böden fährten können, und in einem Verein hier in der Nähe werden selbst Prüfungen tatsächlich im Wald durchgeführt.

Das Problem der "Übernutzung" besteht auf dem Acker auch: es gibt auch den Bauern der mir sagt: "Wenn ich Sie jetzt hier üben lasse stehen morgen 10 Autos hier".

In den Wäldern in denen wir fährten sind je nach Absprache auch Rettungshundestaffeln, Dummy-Gruppen und (jederzeit) Mountainbiker unterwegs. Ich denke der Förster/Jagdausübungsberechtigte kann sehr gut seine Verantwortung für das Wild wahrnehmen - er möchte einfach einerseits nur wissen was sich in seinem Revier tut, und er begrüßt gleichzeitig dass die Hunde bei uns sinnvoll beschäftigt werden anstatt wie er es viel zu oft auch erlebt das Wild zu hetzen.


Sa 05 Nov, 2016 14:03
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: So 26 Jan, 2014 12:15
Beiträge: 93
Hallo Regina!

Jojo hat ja schon ausgeführt, dass wir in Ermangelung der Genehmigungen der hiesigen Bauern, hauptsächlich im Wald fährten. Bis auf die Genehmigung des dort zuständigen Jägers ist das auch kein Problem. Fährten kann man eh nur auf relativ freien Flächen. Dort steht am Tag garantiert kein Wild, das steht mehr im Dickicht, wo man nicht fährten kann. (Außerdem ist Hund ja sowieso an der Leine und könnte nicht jagen :wink: ) Wenn du die Erlaubnis hast, lege die Fährte abseits der Wege in den Wald hinein. Wenn du mit Leckerli arbeitest solltest du das erst recht machen sonst wird die Fährte von anderen Hunden "geplündert". Wege würde ich maximal überqueren oder nur ein kurzes Stück nutzen.

Liebe Grüße und viel Spaß im Wald,
Wulf und Dumbledore

_________________
und Merlin und Hexe und Bessy


Sa 05 Nov, 2016 21:30
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Di 15 Sep, 2015 18:51
Beiträge: 135
Wohnort: Lüneburger Heide
An Wulf und Dumbledore

Danke schön für Euren Erfahrungsbericht. Da muß ich wohl umdenken, bei meiner Idee, relativ unbegangene Wege nutzen zu wollen.
Jagen will mein Labrador sowieso nicht, da weiß er überhaupt nicht, was das ist und natürlich ist er an der Leine.

Dann will ich mal alles ausprobieren, was hier so gesagt wurde.

Ach ja, was ich noch sagen wollte: Fährten macht Spaß, wenn man sieht, wie zufrieden und ausgeglichen der Hund im Anschluß ist.
Da nimmt man einiges für in Kauf, an Zeitaufwand und auch Dreck.

Also : :gf:

Beste Grüße
Regina


Sa 05 Nov, 2016 22:22
Profil Private Nachricht senden


Mo 07 Nov, 2016 06:42
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de