Aktuelle Zeit: Mi 21 Nov, 2018 06:54



Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Wie mach ich mit 7mon. Junghund weiter? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12 Okt, 2011 22:16
Beiträge: 205
Wohnort: Pfalz/Südl. Weinstr.
Wie schon angedeutet, lebt seit Dezember unsere jetzt 7 Mon alte Hovawart_Hündin Enjoya (Joya) vom Lentholter Haus bei uns.
Sie ist eine Tochter unseres Rüden und Laska vom Büssemfeld.
Angefangen hab ich mit ihr mit Quadraten (ca. 3 Monate lang) dann raus. In der Zwischenzeit bin ich bei ca. 400 Schritt, Bögen, Winkel, Geländewechsel, und Gegenstände kennt sie. Verweisen klappt schon perfekt, ohne Kommando, gerade, zügig, heute waren es auf der Fährte 3 Gegenstände. zum Abgang gehen auch schon super.

Im Moment aber alles noch mit Leckerchen in jedem Tritt. Geschwindigkeit gefällt mir auch super, Nase immer unten und kein Tempowechsel. Soweit also alles paletti. Nun stell ich mir aber die Frage: Wann und wie Leckerchen abbauen? Erst noch mehr Schwierigkeiten einbauen mit spitzem Winkel u.ä. mit Leckerchen, oder jetzt erst langsam Leckerchen abbauen und dann Länge und Schwierigkeit erhöhen. Beides zusammen geht ja nicht.

Wäre Euch für Vorschläge sehr dankbar. :knuddel:

_________________
Liebe Grüße aus der Pfalz Gaby, Aldo und Joya,
Mirka im Herzen


Wer nicht ins Wasser geht, kann nicht schwimmen lernen


Fr 08 Mai, 2015 20:27
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Ich kann dir dazu leider keine Tipps geben, da ich einen ganz anderen Grundaufbau in der Fährte praktiziere.
Bin aber auch auf die Antworten gespannt.
Wünsche die weiterhin viel Spass mit ihr.
LG Silke


Fr 08 Mai, 2015 20:34
Ich würde parallel verfahren:
Einerseits Spitzwinkel, Verleitungen, Treckerspuren usw trainieren und das Futter dort wie gewohnt legen, auf anderen Fährtenabschnitten dann mit dem Abbau beginnen.


Sa 09 Mai, 2015 19:01
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12 Okt, 2011 22:16
Beiträge: 205
Wohnort: Pfalz/Südl. Weinstr.
Dankeschön, das war auch so mein Gedankengang,

_________________
Liebe Grüße aus der Pfalz Gaby, Aldo und Joya,
Mirka im Herzen


Wer nicht ins Wasser geht, kann nicht schwimmen lernen


Sa 09 Mai, 2015 20:12
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12 Okt, 2011 22:16
Beiträge: 205
Wohnort: Pfalz/Südl. Weinstr.
So nachdem hier keine weiteren Tips kamen, :schnief: hab ich mal selbst gebastelt. Immer noch ca. 400 Schritt allerdings jetzt mit Bogen, Spitzwinkel, Geländewechsel, allem Schnick und Schnack, auf den "leichten" Teilen einfach mal das ein oder andere Leckerchen weggelassen, auch mal 3 Schritt hintereinander, und dann wieder gepflastert. 3 Gegenstände eingebaut, die sie schon richtig toll verweist, und die natürlich mit dem halben Käsekühlregal belohnt. ((ansonsten liegt nur wenig riechendes kleines braunes Trockenfutter). Als Highlight und in Abwandlung von den Dosen in weichem Boden auch mal ein Teilstück von den Platinum-Stäbchen gesteckt. Kann sie rausziehen :D Bin schon recht zufrieden

Zudem hab ich noch den letzten Semi-Platz bei Doreen Lahn in 3 Wochen ergattert, damit nicht zu viel Fehler drin sind, die sich verfestigen.

_________________
Liebe Grüße aus der Pfalz Gaby, Aldo und Joya,
Mirka im Herzen


Wer nicht ins Wasser geht, kann nicht schwimmen lernen


Sa 16 Mai, 2015 12:56
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Wozu brauchst du denn schon Filmdosen und andere Highlights, wenn eh in jedem Schritt Futter liegt? was willst du denn später dem Hund noch Tolleres bieten, wenns mal so richtig knackig schwer wird?


So 17 Mai, 2015 12:52
Futter in jedem Schritt mache ich niemals. Von Anfang an suchen meine mit kleinem Futterabstand von 2-5 Schritten und je länger die Fährten werden, desto länger varriere ich den Futterabstand. Betonung liegt auf variieren! 2-10, 2-15, 2-30 etc.....ich spiele mit den Futterabständen. Meine Hunde wissen nie wann Futter kommt. Dementsprechend suchen sie Tritt für Tritt, auch wenn kein Futter liegt. Bei Futter in jedem Schritt, auf so langem Zeitraum, habe ich bei den Seminaren damals leider feststellen müssen, das dies mehr ein Futternachlaufen ist. Die Hunde waren sehr schnell Futterabhängig gearbeitet und suchten die Passagen später ohne Futter dann nicht mehr Schritt für Schritt aus. Sondern wurden oberflächlich.
Und auch aus Geschwindigkeits Gründen würde ich das nicht machen. Die Kontrolliere ich von Anfang an über meine Leine.
Wie gesagt......ist nur meine Erfahrung. Jeder bildet halt anders aus.
LG Silke


Mo 18 Mai, 2015 06:26
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12 Okt, 2011 22:16
Beiträge: 205
Wohnort: Pfalz/Südl. Weinstr.
Wir sind jetzt am variieren, längere Stücke mit Futter, dann sehr variabel Futter, wobei die Krähen leider ihren Teil dazu beitragen, daß das Futter variabel liegt. :teufel: :lachen: Naja, in 10 Tagen ist Seminar, dann sehen wir weiter.

@ Silke, wir haben uns falsch verstanden, Dosen hat sie natürlich noch keine auf der Fährte, bzw. Dosen kennt sie noch gar nicht.

Die Stäbchen sind eher wie ein etwas längeres, eingetretenes Futter, keine ganzen Stäbchen.

_________________
Liebe Grüße aus der Pfalz Gaby, Aldo und Joya,
Mirka im Herzen


Wer nicht ins Wasser geht, kann nicht schwimmen lernen


Do 28 Mai, 2015 13:09
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de