Aktuelle Zeit: Mi 18 Jul, 2018 23:16



Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
 Richtiges Kreisen lernen 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Bei Isetta kristallisiert sich ein Problem heraus: Sie kann nicht richtig kreisen.

Wenn sie (meist am spitzen Winkel) die Fährte verliert, läuft sie recht planlos herum. bzw. zieht sofort sehr weite Kreise.
Da ist der Abpfiff natürlich nicht weit wenn sie am Ende der Leine ankommt!

Wir hatten das Problem nicht, bzw. es ist mir nicht aufgefallen - erst jetzt, bei intensivem Training von Spitzwinkeln habe ich es bemerkt, da sie sich auch immer noch schwer tut zu glauben, daß es Spitzwinkel gibt, wenn sie diese nicht auf Anhieb findet. Aber auch auf schwierigem Gelände, wenn sie da die Fährte am Winkel oder der Geraden verliert, ist es so.

Ich hatte das bei keinem anderen Hund, alle anderen haben von alleine in sehr kleinem Radius gekreist. Isetta schnuppert dann links, rechts, und schon eilt sie mit großen Schritten ein paar Meter in die eine, dann in die andere Richtung.

Ich versuche sie zu halten und nicht so weit raus zu lassen, aber das bringt scheinbar nicht den durchschlagenden Erfolg.

Wie bringt ihr euren Hunden also bei, beim Verlust der Fährte ruhig im Nahbereich zu suchen?

_________________
Gruß Bettina


Fr 03 Jan, 2014 13:44
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Ich musste Valko das auch beibringen und habe es mittels dosierter Leinenrucke getan. Genau an der Stelle:
Zitat:
Isetta schnuppert dann links, rechts, und schon eilt sie mit großen Schritten ein paar Meter in die eine, dann in die andere Richtung.
Also zuerst mal würd ich sie festhalten, wenn sie weit raus will - also blocken; aber wenn sie das nicht kapiert nach einigen Wiederholungen, würd ich es ihr wirklich strenger erklären... natürlich nicht reinrucken wie bekloppt, aber das ist dir sicher klar ;) Bei Loxi hat ein einfaches Blockieren der Leine in Kombination mit "eh-eh" gereicht. Der geht jetzt sogar auf der Fährte rückwärts, wenn er mal rausfliegt *g*


Sa 04 Jan, 2014 11:30
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Rückwärts gehen wäre ja ein Traum...

Also zurück auf Anfang, ich hatte es befürchtet. Da muß ich mal zusehen daß ich an den Winkeln immer dicht am Hund bin um frühzeitig zu blocken. Danke!

_________________
Gruß Bettina


Sa 04 Jan, 2014 18:20
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Vielleicht hat Anja ja auch noch ne Idee dazu, aber was anderes fällt mir jetzt nicht ein...


So 05 Jan, 2014 13:52
Benutzeravatar

Registriert: Fr 29 Sep, 2006 20:45
Beiträge: 370
Mach dir ne "Teststrecke" mit Bögen und in den Bogeneingang/ausgang immer nen Abriss. Du mußt natürlich wissen, wo der ist. Theoretisch - so stell ich mir das jetzt vor (was ja praktisch nix heißen muß) - wenn du gut blockst und ein "eh eh" einfließen lässt, dann könnte es sein, daß sie dann einen kleinen Kreis zieht. Also würde ich mir erhoffen. Und dann kommt sie ja wieder auf die Fährte, was sie für das Verhalten bestätigt.

Den spitzen Winkel würde ich separat trainieren und ihr den lieber nochmal deutlicher legen, damit sie da nicht ggf. ne Unsicherheit festigt als Verhaltensbild. Also so, daß sie im Grunde keinen Fehler machen kann.

Berichte mal weiter und viel Erfolg!!


So 05 Jan, 2014 20:07
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Ne, habe ich nicht.
Hatte auch das Problem so noch nie.
Da ich ja versuche, dass die Hunde im Regelfall am Winkel nur 1-2 Schritte drüberhinaus kommt bevor meine Blockade kommt, hatte ich das immer sehr schnell, dass die Hunde den Kopf nur links-rechts nehmen um die Spur wieder zu bekommen, bzw. sich nur eng umdreht.
Wie weit geht Isetta denn drüber, bevor sie sich wieder einsucht?

VG
juschka


So 05 Jan, 2014 21:12
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
So habe ich es ja gemacht, jahrelang - blockieren und max. 1,2 Schritte drüber lassen.

Damit kam sie ja auch gut klar. Sie findet ja fast jeden Winkel, es hat sich ja erst jetzt bei den spitzen gezeigt. Da schnuppert sie genau die 1,2 Schritte links, rechts, und wenn sie die Fährte dann nicht gleich hat, marschiert sie einfach los, gleich so 5,6 Schritte und schnell weiter. Heißt, sie merkt nach 1,2 Schritten daß sie die Fährte verloren hat, guckt dann kurz (wie gelernt) im Nahbereich und dann legt sie los.

Wie ich das so aufschreibe fällt mir auf, daß sie das Nahbereichskreisen doch gelernt hat - was sie nicht kann ist der weitere Schritt: Die langsame weitere Ausdehnung. Seht Ihr das genauso? Dann werd ich da mal ansetzen.

Und den spitzen deutlicher legen, denn das Problem ist glaube ich daß der immer noch zu wenig präsent in ihrem Kopf ist, sie sucht einfach nicht in diesem Bereich, sondern nur im Bereich der 90 Grad Winkel.

_________________
Gruß Bettina


Mo 06 Jan, 2014 10:10
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Bist Du sicher, dass sie den Spitz-Winkel schon sicher und v.a. nervenstabil beherrscht, oder vielleicht zu schnell vorwärts gegangen, da es die ersten Male gut geklappt hat?
Wenn Sie das Nah-Bereichskreisen kann, aber am Spitzwinkel nicht zeigt....? Nur da nicht...?
Vielleicht den erst nochmal intensivieren und ihr da den Fährtenabriss langsam beibringen, in dem dort der Abriss immer grösser wird bzw. der Abriss mit dem Winkelgrad immer heftiger?

Ne Quatsch, mir kommt grad was anderes. Du schreibst, sie sucht die 1,2 Schritte re oder li und wenn sie dann nicht findet....
Ich glaube, bzw. bin mir ziemlich sicher, dass sie den Spitzwinkel in ihrem "Repertoire" wo es lang gehen könnte, noch gar nicht verinnerlicht hat...denn sie sucht ja die Alternative wohl auf 90° re und li...und wenn es mehr als 90° ist? Du hast ja schliesslich ewig in diesem Bereich vermehrt gearbeitet, warum soll es denn nach ihrer Ansicht plötzlich auch spitz zu kontrollieren geben?
VG
juschka


Mo 06 Jan, 2014 22:39
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Genau Juschka... das glaube ich inzwischen auch. Der Spitzwinkel ist noch nicht verinnerlicht. Es hilft halt schon, seine Gedanken zum Problem mal geordnet aufzuschreiben, und ein paar Denkanstöße zu kriegen. Danke!

Ich bin mit ihr ja auch fast nur auf echtem Nicht-Sichtgelände unterwegs, das heißt, daß selbst ich die Fährte oft überhaupt nicht sehe und mich ausschließlich an Geländemarken orientieren kann. Um ihr den Spitzen wirklich in den Kopf zu hämmern sollte ich evtl. doch für diesen erstmal viel auf leichtes oder gar gutes Sichtgelände gehen oder alternativ den Winkel wirklich ordentlich austreten.

_________________
Gruß Bettina


Mo 06 Jan, 2014 22:54
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
...naja ordentlich austreten muss vielleicht nicht sein...

Ich würde einige Male das Kreisen provozieren durch Fährtenabriss, hierbei den geplanten Winkel aber nicht voll auf Spitz legen.

Also wenn sie 90° kontrollieren würde, dann kommt der Schritt bei 80°, wenn das klappt 70° usw..Natürlich sehr schematisch ausgedrückt :)
So kapiert sie am besten ohne Stress, dass sie sich beim Kontrollieren einfach weiter drehen muss, wenn sie nicht weiterkommt.
Dazwischen aber schöne 90° und normale Spitzwinkel, sauber getreten zur Erholung, damit sie nicht ins nerven geht.

VG
juschka


Mo 06 Jan, 2014 23:25
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Hört sich auch durchdacht an... Danke, ich werde berichten!

_________________
Gruß Bettina


Di 07 Jan, 2014 02:37
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Irgendwann macht es plötzlich klick und den Rest kannst Du Dir dann sparen :)

vG
juschka


Di 07 Jan, 2014 20:22
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
So, heute habe ich eine Fährte mit 7 spitzen Winkel gesucht. Die Winkel habe ich nun etwas besser ausgetreten und statt 20 bis 30 Grad, so 45 bis 60 Grad gelegt.

Ich muß dazu sagen daß "austreten" bei mir bedeutet etwas fester auftreten - nicht herumzuscharren oder sonstige Extreme. Die Winkel waren somit so gelegt wie normalerweise Prüfungsfährten getreten werden, ich selber gehe beim Legen normalerweise nur spazieren.

Sie hatte mit keinem Winkel irgendein Problem.

Der Fehler war also wirklich, wahrscheinlich zu früh zu spitz zu gehen und dann noch die geringe Bodenverletzung, sie hat das einfach noch nicht verinnerlicht. Und mein Denkansatz beim Posten dieses Threads war falsch: der Hund muß nicht lernen, wie am spitzen Winkel richtig gekreist wird.
Sie muß stattdessen erstmal verinnerlichen daß es spitze Winkel gibt, und darin sicher werden.
DANN erst widmen wir uns der Kreiseltechnik (wenn es dann noch nötig ist).

Ich werde wohl ein paar Male jetzt so legen wie heute und dann langsam die Trittintensität wieder abbauen und dann auch gezielt Abrisse einbauen, damit sie das Kreisen um mehr als 90 Grad dazu lernt.

_________________
Gruß Bettina


Zuletzt geändert von Sabberschnute am Fr 10 Jan, 2014 03:22, insgesamt 1-mal geändert.



Do 09 Jan, 2014 14:45
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
klasse!


Do 09 Jan, 2014 15:35
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 14 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de