Aktuelle Zeit: Di 23 Okt, 2018 01:44



Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Gegenstand in Kombination mit Filmdose 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13 Aug, 2012 09:23
Beiträge: 18
Wohnort: Syke
Hallo Ihr Lieben,

nun brauche ich auch einmal Eure Meinungen zu einem bestimmten Thema, und zwar habe ich mit meiner Hündin das Problem, dass sie sich in der Fährte so dermaßen auf das Suchen konzentriert, dass sie die Gegenstände bewusst zu ignorieren versucht. Außerhalb einer Fährte verweist sie sehr gut, aber die Übertragung in die Fährte klappte bisher nicht so gut. Ich fürchte, ich habe meinem Hund etwas fehlverknüpft.

Nun habe ich gestern und heute ein kleines Erfolgserlebnis gehabt, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das andere Probleme hinter sich her zieht :? oder mir bei meinem Problem hilft.

Nachdem ich vorher völlig fixiert auf das Problem "Verweisen" gestiert habe, habe ich gestern das Bedürfnis gehabt, einfach mal wieder mit Filmdosen zu suchen, damit mein Frust nicht größer wird, und siehe da, sie hat alle 5 Filmdosen so dermaßen sauber und ohne Einwirkung verwiesen, dass ich dachte, ich hab den Fehler gefunden :idee: (Ich war wohl scheinbar zu doof, ihr das Verweisen richtig klarzumachen und sie meint, dass die Filmdosen die Gegenstände sind :schuechtern: ).

Heute habe ich also zum Testen eine Fährte gelegt, ca. 400 Schritt mit 5 Filmdosen, so in die Erde gesteckt, dass sie kaum sichtbar waren und auf jede Dose einen Gegenstand gelegt (Dose nicht mehr sichtbar). Der Abschluss war ein 6. Gegenstand ohne Filmdose. Was soll ich sagen? Sie hat jeden Gegenstand sauber verwiesen, auch den 6. Gegenstand ohne Dose. Sie ist zwar fast drübergelaufen (1 Schritt), ist aber sofort zurück ins Platz gegangen. Sie durfte nach dem jeweiligen Verweisen als Belohnung die Dose entern :mrgreen:

Nun ist meine Idee, erstmal die Gegenstände unregelmäßig mit und ohne Dose auszulegen und entsprechend des Fortschrittes abzubauen.

Gibt es da irgendwelche Denkfehler bei mir oder hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?


Do 23 Aug, 2012 09:51
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
Hallo Anja,

Föry/ Krüger, oder auch hier im Forum (z.B. Juschka, Sabberschnute), sehen die Fotodosentechnik etwas anders...

Ich habe auch so begonnen, wie Du es schilderst: Die Dosen wurden verwiesen, denn auch ich hatte die GS außerhalb aufgebaut und ähnliche Probleme.

Ihr beraubt Euch jedoch mit diesem System einer zusätzlichen Möglichkeit, Schwierigkeiten zu belohnen, ohne wieder das Verweisen dabei zu haben.

...soll heißen: Fotodosen werden gefunden und Hund wird damit sofort belohnt, ohne diese verweisen zu müssen!

In den Dosen ist sehr hochwertiges Futter, damit diese auch als besonders angenommen werden.

Vorteil: Hund sucht ständig mit tiefer Nase, um ja keine Dose zu überlaufen und bekommt sie ohne das "lästige" Verweisen
(vorübergehender) Nachteil: Hund muss Dosen und GS unterscheiden lernen, was aber (nach unserer Erfahrung) sehr schnell geht

Auch ich habe die GS viel zu spät eingeführt und sie wurden als störend empfunden.
Wir haben dann reine GS-Fährten gemacht (alle 10 - 15 Schritte ein GS, ca. 7 - 10 GS insgesamt), wobei ich das Verweisen der ersten GSe noch mit Kommando einfordern musste. Sobald sie dann aber nur erste Anstalten machte, die Verweis-Position einzunehmen, gab's 'ne Riesen-Party!!!

Ist die Variante "positive Verstärkung", es gibt auch andere Methoden...

Ich hoffe, man versteht es ein wenig. :gruebel:

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Do 23 Aug, 2012 11:56
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13 Aug, 2012 09:23
Beiträge: 18
Wohnort: Syke
Ich weiß, wie Du das meinst mit dem Unterschied Dose und Gegenstand. :D

Mein Problem ist ja scheinbar diese absolute Fehlverknüpfung (?) meines Hundes, und die Überlegung ist ja, da die Dosen unter dem Gegenstand nicht sichtbar sind, dass ich sie dadurch umgepolt kriege, weil sie dann ja im ersten den sichtbaren Gegenstand verweist und als Belohnung nach dem Verweisen die Dose killen darf. Ich nehme den Gegenstand auf und sie darf dann aus dem Platz rausgehen und Party mit der Dose machen. Kann man das nicht auch als eine Art Belohnung für eine (zumindest für meinen Hund) besondere Schwierigkeit (Verweisen) sehen?
Zusätzlich würde ich Dosen ohne Gegenstand einbauen, die sie so feiern darf (z. B. nach dem Winkel).

Merkwürdigerweise habe ich die Gegenstände recht schnell in die Fährten eingebaut, aber seitdem eben immer damit zu kämpfen. Sie hat bisher nur auf Kommando und Einwirkung (Halten mit der Leine) verwiesen, ohne dass eine Besserung in Sicht war. Außerdem legt sie sich wie ein geprügeltes Etwas vor den Gegenstand, obwohl ich beim ersten Anzeichen schon die Leckerchen auf dem Gegenstand habe und mich freue wie der Affe über die Banane. So wie gestern und heute hat sie recht freudig verwiesen.

Außerhalb der Fährte hab ich das Verweisen eigentlich nur angefangen, weil ich eben in der Fährte diese extremen Probleme habe.

Arbeiten kann ich eh nur mit positiver Verstärkung bei meinen sensiblen Nervenwrack, sie tut ja schon wie halbtot geschlagen beim Kommando Platz vor dem Gegenstand :?


Do 23 Aug, 2012 12:29
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 10 Dez, 2007 12:41
Beiträge: 578
Anja M hat geschrieben:
Arbeiten kann ich eh nur mit positiver Verstärkung bei meinen sensiblen Nervenwrack, sie tut ja schon wie halbtot geschlagen beim Kommando Platz vor dem Gegenstand :?


Nur mal so für das Kopfkino:
ich hatte so einen Vertreter, der mir lange auf die Tour die Ausbildung fast verleidet hat. Bis ich auf den Trichter kam, daß der Schmutzfuß eine spezielle Form von Dominanzverhalten zeigte.
Als ich nun an den Gegenständen und teilweise an den Winkeln nicht mehr der fürsorgliche sondern der ruhig dominante war ( die mündlichen Korrekturen wurden ihm also nicht erspart, aber ohne Halskrause meinerseits! ), hat er schnell begriffen, daß dieses manipulative Verhalten gar nichts bringt :teufel:
So haben wir uns im laufe der Zeit immer besser verstanden und es war nicht zu unserem Schaden :knuddel:


Do 23 Aug, 2012 14:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Ich sehe in den verschiedenen Wegen der Hundeausbildung kein Dogma.

Die Ausbildung muß zum Team passen.

Von daher sehe ich das recht pragmatisch - wenn Du mit Dosen unterm GS Erfolg hast, dann arbeite damit - kannst Dir ja zusätzlich Gedanken machen wie Du die Dosen später wieder ausschleichst um die spezielle Art der Belohnung weiterhin zu haben - aber wenn nicht, ist es auch kein Beinbruch, es gibt -zig Hundeführer die auch ohne Filmdosentechnik erfolgreich sind!

_________________
Gruß Bettina


Do 23 Aug, 2012 15:21
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13 Aug, 2012 09:23
Beiträge: 18
Wohnort: Syke
Jahaaa, so ein Schlingel kann einem schon so einiges verleiden, aber meiner Hündin weiß ich, dass das kein Dominanzverhalten ist, insofern bleib ich beim positiven :roll:

Ich werde das jetzt einfach mal eine Zeitlang testen und schauen, dass ich die Dosen immer schön tief unter die Gegenstände stecke und dann eben abbauen.

Ich kann ja mal berichten, wie sie das annimmt und wie das Verweisen klappt (hoffentlich :lachen: ).

Vielen Dank auf jeden Fall, so Denkanstöße kann man immer gut gebrauchen.


Do 23 Aug, 2012 15:52
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 810
anja so wie ich burkhardt verstanden habe, meinte er nicht, du sollst mit negativen mitteln arbeiten.

er meinte nur, du sollst dich nicht von ihrem verhalten manipulieren lassen. also nicht (zu sehr) auf ihre weichheit eingehen.

das sind zwei paar schuhe und die unterscheidung ist meiner meinung nach sehr sehr wichtig.

bettinas post stimme ich voll zu. der alte mediziner-spruch lautet: "wer hilft hat recht!"
wenns funktioniert, nutze es!


Do 23 Aug, 2012 16:21
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
Aber...

...nur so'n Gedanke von mir:
Wenn die GS mit 'ner verbuddelten Dose funktionieren, wird das am veränderten Geruchsfeld liegen (bei "nur GS wird ja nicht gebuddelt).
Daher sollte der Abbau nicht über "tiefer buddeln" gehen, sondern über "nur noch buddeln" am GS (ohne Dose).

Also etwas verscheißern die Dame. :teufel:

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Do 23 Aug, 2012 17:24
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13 Aug, 2012 09:23
Beiträge: 18
Wohnort: Syke
Und ich meinte mit dem positiven "Zum Affen machen vor lauter Freude" weil der Hund das ordentlich gemacht hat. Macht sie Fehler oder sucht unsauber, dann kriegt sie natürlich eine Korrektur. Veräppeln lassen wollte und werde ich mich nicht :lachen:
Ich habs aber nicht falsch aufgefasst :D

@Kiralf:

Laufe ich dann nicht Gefahr, dass sie anfängt nach dem Verweisen immer zu buddeln statt zu suchen? Ich hatte die Überlegung, einfach eine Dose 2-3 Meter weiter zu vergraben. :gruebel:


Do 23 Aug, 2012 18:09
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Damit sie wieder über die GS rennt und die Stelle mit der vergrabenen Dose sucht?

Ich würd eher dazu übergehen, die Dose aus der Hand zu geben. Bzw. später dann die Bestätigung ohne Dose.

_________________
Gruß Bettina


Do 23 Aug, 2012 18:30
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Mo 10 Dez, 2007 12:41
Beiträge: 578
Claudia_R hat geschrieben:
anja so wie ich burkhardt verstanden habe, meinte er nicht, du sollst mit negativen mitteln arbeiten.
!

:lachen: Ja , ja, Du verstehest mich :applaus:


Do 23 Aug, 2012 18:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
Anja M hat geschrieben:
@Kiralf:

Laufe ich dann nicht Gefahr, dass sie anfängt nach dem Verweisen immer zu buddeln statt zu suchen?

Anja,

die Baustelle hast Du doch schon eröffnet...

Gib ihr die Dose aus der Hand und bring ihr nicht bei, dass am GS ein Buddelplatz ist.

Zur Not wirf ihr nach der Belohnung noch etwas Futter in den nächsten Tritt.
Dabei aber SICHERSTELLEN, dass es erst mit Deinem Kommando weiter geht.

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Do 23 Aug, 2012 18:50
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 810
ja burkhardt - denn du sprichst schon perfekten bartnasen-jargon :respekt:


Do 23 Aug, 2012 19:34
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mo 13 Aug, 2012 09:23
Beiträge: 18
Wohnort: Syke
Das mit dem Überlaufen bei einer kurz dahinter plazierten Dose ist logisch, Danke schön :) Also belohne ich dann lieber aus der Hand.

Das mit dem Futter im nächsten Tritt kennt mein Hund schon länger, sie wartet auf das Kommando, das ist also kein Problem.


Do 23 Aug, 2012 19:59
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Also ganz so pauschal wie Ralf oben meinte sehe ich die GG-Arbeit nicht.
Natürlich ist die "klassische" Lehre das wilde Buddeln ohne "Zwangs-Verhalten" an der Dose.
Trotzallem gibt es Hunde (insbesondere welche die mit End-tupperdose ausgebildet wurde) gerne die Dosen in Verweisposition an - was ich ihnen auch lasse, wenn sie es freiwillig anbieten. Wer stehenbleibt, buddelt oder sonstwas macht halt das...

Aber: Ich habe auch schon hin und wieder eine Dose unter den Gegenstand gelegt und wenn der Hund den GG schön verwiesen hat, den GG weggenommen und den Aha-Effekt genutzt um Trieb auf die Dose zu machen.
Nicht immer, um gottes Willen - aber meist so ein oder zwei Mal vor einer Prüfung um am GG einen Hoppala-Effekt zu haben.
Wirkt manchmal Wunder, unser Rüde hat das jedes Mal überrascht, so eindimensional war der Hund :lachen: . Der Blick vom Hund war köstlich, als er jedes Mal dachte die Dose wäre da irgendwie hingeflogen...
Für die Hündin war das nichts, denn Madam hätte hier erstmal den GG zur Seite geräumt um zu kontrollieren ob das was liegt und sich das Verweisen lohnt...
Also Hundeabhängig zu sehen die Geschichte...

Aber auch: Die Dose unter dem GG wurde dann (wieder bzw. in der Regel) gegen das Bestätigen mit Dose aus der Hand ausgetauscht: wenn der Hund den nackten GG verwiesen hat, kam dann bei toller Arbeit die Filmdose aus der Tasche und war somit der Kick für die Arbeit als "nur" bisschen Futter aus der Tasche. Man kann sich so sicher schon auch in der Ausbildung behelfen.
Aber so wie oben anderweitig genannt: die Dose unter dem GG sollte nicht auf Dauer die Regel werden zwecks Geruchsbildung oder Belästigung - wenn sie aber gut abgebaut werden kann, kann das sicher eine Jackpot-Belohnung werden.

tschau juschka


Do 23 Aug, 2012 21:11
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de