Aktuelle Zeit: Mi 18 Jul, 2018 23:05



Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Feinschliff 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 990
Wohnort: Brunow (MOL)
wauhu hat geschrieben:
...wie sieht es bei dir mit fh aus ralf ? damit ich wiederum deine aussagen besser einordnen kann...

Hallo wauhu,

da scheinen wir doch jetzt tatsächlich eine Gemeinsamkeit gefunden zu haben!

Beide hatten wir noch nie einen Hund mit dem AKZ "FH", sondern schreiben hier nur "vom-hören-sagen".

Das wollte ich nur mal wissen.

Danke!

Ralf


So 29 Apr, 2012 20:42
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Kiralf hat geschrieben:
Hallo wauhu,

da scheinen wir doch jetzt tatsächlich eine Gemeinsamkeit gefunden zu haben!

Beide hatten wir noch nie einen Hund mit dem AKZ "FH", sondern schreiben hier nur "vom-hören-sagen".

Das wollte ich nur mal wissen.

Danke!

Ralf


DEFINITIV ne lüge ralf, ICH habe einen hund selber zum akz. FH ausgebildet, im gegensatz zu dir !!!

und weil wir schon dabei sind ralf, DU bist ein typischer hören-sagen-forums-schlau-schwätzer. ob du überhaupt mal ne prüfung geführt hast wage ich zu bezweifeln, vlt. ne bh und ne fpr., das wird es aber dann auch gewesen sein....

was im grunde net schlimm wäre, wenn du dir eingestehen würdest wo du stehst und die bälle flach halten würdest !
schon bei ottomar hast du dir dinge erlaubt die bodenlos frech waren, weil du ihm nicht annähernd das wasser reichen kannst und dennoch versuchst auf schlau zu machen...
deine fachlichen beiträge sind mehr wie bescheiden, das wiegen auch die wm-fotos FÜR mich nicht auf.......

denk mal drüber nach :wink:


Mo 30 Apr, 2012 06:48
Profil Private Nachricht senden
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Brrrr Tom,
mal ganz locker bleiben.
Ralf hat Dich wohl falsch verstanden, als Du schriebst, Du hättest
einen Hund selbst zur FH ausgebildet. Er dachte wohl und so kam es
auch rüber, daß Du den Hund nicht selbst auf einer Prüfung geführt
hättest.
Also bitte nicht direkt in die Luft gehen. :wink:

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Mo 30 Apr, 2012 07:33
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
ist okay karin, luft ist draußen und gut ist...

konnte mir das aber echt nicht verkneifen, hat schon seit längerem in mir gebrodelt das mit ralf, hat nicht nur mit der fh jetzt zu tun...


Mo 30 Apr, 2012 09:33
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 990
Wohnort: Brunow (MOL)
Hallo Simone,

ich möchte mich bei Dir entschuldigen, dass Dein sehr interessantes Thema auch durch meine Äußerungen etwas entgleist ist. :schnief:

Wir ziehen um in die Hundehütte...

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Mo 30 Apr, 2012 22:07
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
wauhu hat geschrieben:
Sabberschnute hat geschrieben:
Kann es beim durch Fremdperson korrigierten Hunden nicht passieren, daß diese fortan Fremdpersonen in Fährtennähe ausweichen?

Ich kann nicht nachvollziehen, warum ein Hund nach Korrektur seinen HF meiden sollte aber eine Fremdperson nicht. Bei sensiblen Hunden würde ich sogar eher sagen, die Fremdperson wird erst recht gemieden, u. U, wird dann schon ausgewichen oder fixiert wenn die Fremdperson nur in die Nähe kommt, so erlebe ich es zumindest bei vielen Hunden. Sehe ich da was falsch?


in fährtennähe ist wohl übertrieben, dann würden meine hund niemals mehr fährten wenn das der fall wäre. auch keine uo oder sd mehr machen, denn da sind immer fremdpersonen in unmittelbarer nähe....
der hund bezieht die einwirkung beim verweisen GENAU auf diese situation, nicht mehr und nicht weniger !!!


wenn der hund nicht etwas "zuviel" an grips hat und die einwirkung perfekt läuft. ansonsten ...

wauhu hat geschrieben:
die sache ist doch die, wie nah kommt eine fremdperson in der prüfung wenn mein hund verweist ?
wenn der richter nah rankommt 10 meter...


letztjährige lga psk brandenburg - nach dem ersten spitzen winkel fährtete mein hund ca. 3 meter am richter vorbei.
gsd hatten wir zu dem zeitpunkt sein problem mit fremdpersonen auf der fährte (entstanden aus einem fehler in der grundausbildung) zumindestens für diese situationen gelöst.

nach wie vor reagiert er aber sehr sensibel, wenn neben mir jemand läuft und der dann anfängt vor mir - dichter an den hund - zu kommen. er bekommt das immer mit und ist da nach wie vor sensibel. in der schlimmsten phase, legte er sich hin, sobald die person nen halben meter vor mir in seine richtung war. auch wenn die person noch 5 meter von ihm weg war.

fremdperson kann sicherlich positiv wirken. aber sie kann auch viele viele probleme bringen.

lg claudia


Mi 02 Mai, 2012 22:50
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Claudia_R hat geschrieben:
wenn der hund nicht etwas "zuviel" an grips hat und die einwirkung perfekt läuft. ansonsten ...


ansonsten was :gruebel:

wenn ein hund tatsächlich diese bescheidene einwirkung nicht verträgt weiß ich daß normalerweise vorher, weil er sich dann insgesamt von vielem beeindrucken lässt und extrem führerweich ist. und dann lässt man solche einwirkungen natürlich.
natürlich gibt es auch solche, ich gehe in diskussionen immer vom durchschnittshund aus, der keine wesensschwäche aufweist. und solche hunde stecken sowas locker weg und werden dann auch nicht panisch über die situation hinaus.....

Zitat:
sein problem mit fremdpersonen auf der fährte (entstanden aus einem fehler in der grundausbildung)


wie du schreibst claudia fehler gemacht... dann hat man sich den weg von fremdeinwirkungen selber verbaut. im normallfall, bei einem gebrauchshund von normalem kaliber hat das keinerlei konsequenzen. der rest, und wer es sich nicht zutraut kann es ja lassen........


Do 03 Mai, 2012 07:21
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
ne ne - der hund ist nun ganz und garnicht weich.
und genau das war das problem.
und das ist für mich bei all meinen hunden ein problem, wenn ich eine fremdperson für was auch immer für eine einwirkung ggfs. brauchen sollte. ein grund warum ich selbst die ablage - so ich sie mit langer leine absichere - selber absicher. (und wenn ich dafür erstmal ne installation bauen muss, damit es technisch funktioniert.)

auch wenn du es nicht glaubst, sind nicht alle hunde so gestrickt, daß sie nicht genau verstehen, woher eine einwirkung kommt. und sie verknüpfen dann. und meine erfahrung ist, daß meine hund einwirkungen von mir sehr viel besser korrekt verarbeiten können.

allerdings gehören sie auch zu der sorte hund, die sich von fremden es zumeist verbitten, irgendetwas "gesagt" zu bekommen.

(ich weiss ... sowas geht schwer in den gebrauchshundehalter-kopf ... aber es gibt schon einen grund, warum gebrauchshundezucht eine spezielle ausrichtung ist und die erhaltung aller gebrauchshundeeigenschaften kein einfaches zuchtziel ist ...)

glg claudia

ach übrigens als p.s.:
wir kennen uns gut genug hier im forum, daß du wissen solltest, daß ich KEINE gebrauchshunde führe ... insofern wäre es vielleicht sinnvoll zukünftig das zu berücksichtigen.
UND hier im forum sind noch mehr leute unterwegs, die keine gebrauchshunde führen. denen helfen die hinweise à la "bei einem gebrauchshund von normalem kaliber" überhaupt nicht. sie zeugen im endeffekt nur von ein wenig ignoranz und - sorry mein lieber - von einem begrenzten erfahrungsschatz bezüglich hunderassen.


Do 03 Mai, 2012 07:36
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
claudia,

vlt. liegts aber auch mehr an dir als tatsächlich an deinen hunden :gruebel:

ein hund mit normaler selbstsicherheit, normaler belastbarkeit und entsprechender prägung auf seine umwelt wird entsprechend dem ausbildungsstand einen kick an den popo beim verweisen locker wegstecken...
das macht man nicht am anfang, sondern wenn der hund sich schon längere zeit das schräg verweisen angewöhnt hat. also diese übung eigentlich beherrscht und trotz weng streß sie noch ausführt !

um nichts anderes ging es, weder um ablage, noch sich was von fremden was sagen lassen müssen, noch sonst was....

Zitat:
(ich weiss ... sowas geht schwer in den gebrauchshundehalter-kopf ... aber es gibt schon einen grund, warum gebrauchshundezucht eine spezielle ausrichtung ist und die erhaltung aller gebrauchshundeeigenschaften kein einfaches zuchtziel ist ...)


die frage ist wer ist noch ein richtiger gebrauchshundehalter, und wer sieht sein hund mehr als kindersatz und verliebt sich eher in den typ hund als daß er die gebrauchshundeeigenschaften wählt...
die zweite frage ist welche hunde sind noch gebrauchshunde...


Do 03 Mai, 2012 07:56
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Claudia_R hat geschrieben:
ach übrigens als p.s.:
wir kennen uns gut genug hier im forum, daß du wissen solltest, daß ich KEINE gebrauchshunde führe ... insofern wäre es vielleicht sinnvoll zukünftig das zu berücksichtigen.
UND hier im forum sind noch mehr leute unterwegs, die keine gebrauchshunde führen. denen helfen die hinweise à la "bei einem gebrauchshund von normalem kaliber" überhaupt nicht. sie zeugen im endeffekt nur von ein wenig ignoranz und - sorry mein lieber - von einem begrenzten erfahrungsschatz bezüglich hunderassen.


da gebe ich dir als p.s. gerne zurück:
lass das mal meine sorge sein was ich berücksichtige und was nicht :wink:

selbst ein nicht-gebrauchshund der nicht wesensschwach ist oder ausbildungsfehler hinter sich hat wird eine solche einwirkung beim verweisen locker wegstecken. der rest kann ja istallationen bauen ode martin rütter um rat fragen....


Do 03 Mai, 2012 08:02
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
so so - ich soll das deine sorge sein lassen und deshalb schreibst du als argument:

Zitat:
im normallfall, bei einem gebrauchshund von normalem kaliber hat das keinerlei konsequenzen.


aber danke, daß du der meinung bist, ich sehe meine hunde als kindersatz.

weisst - ich bin zulange dabei und habe zulange mit gebrauchshundleuten zu tun (inkl. deren sichtweise auf mich und meine hunde, die sich dann komischerweise oftmals sehr schnell ändert, wenn sie sie dann arbeiten sehen), um so etwas nicht zu "verstehen".

einwirkungen von zweiten sind meiner meinung nach IMMER mit vorsicht zu geniessen. und man sollte sich ganz genau überlegen, ob der mensch, den man da einbezieht, wirklich derjenige ist, der in der lage ist dem hund und der situation angemessen im optimalen timing zu arbeiten. ansonsten sollte man es meiner meinung nach lassen.

lg claudia

p.s. die sich grad fragt, ob wauhu wirklich die resonanz meiner jungs erleben möchte, wenn ein fremder sie an den popo kickt ...


Do 03 Mai, 2012 09:34
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Ich hab das Thema mal abgespalten, weil´s hier doch zu OT wird.

Die Diskussion um die Gebrauchshunde geht im "Der Fährtenhund" weiter.
:wink:

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Fr 04 Mai, 2012 20:04
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de