Aktuelle Zeit: Sa 21 Sep, 2019 03:35



Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
 Spitze Winkel im Moment Schei... 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Hallo zusammen,
so langsam näerhen wir uns den ersten Prüfungen in diesem Jahr und Alfons hat es im Moment echt nicht mit den spitzen Winkeln... Bild

Heute war der erste okay (ich würde sagen 97% gut), der zweite aber überlaufen und erst dann mit Kreisen gefunden. Bild
Ich bin mir nicht sicher, wie ich ihn dort wieder sicher machen kann - direkt den Winkel auslegen mit Lecker? Denn beim spitzen Winkel bekommt er ja sonst den Duft der Leckerchen, die HINTER dem Winkel liegen schnell in die Nase...
Winkel sind einfach nicht dolle zur Zeit - und das mir...wo mich das dann immer gleich doppelt nervös sein lässt vor Prüfungen. Bild
Gruß
nickel

_________________
Liebe Grüße, nickel


Mi 23 Jan, 2008 12:37
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11 Aug, 2004 07:10
Beiträge: 593
Wohnort: Schweiz
Hallo Nickel

wie hier schon häufig geschrieben wurde:
Wenn die Winkelarbeit nicht optimal ist, ist meist die Konzentration auf der Fährte nicht mehr gut - nur merkst Du es auf einer Geraden weniger. (meine Hunde haben hier auch Schwankungen - mal super , mal nicht so gut - je nach vorherigen Trainings)

Vor einer Prüfung macht man im allgemeinen nicht unbedingt Stress auf der Fährte - ok-, aber einschleichen soll sich das ja auch nicht:
Vielleicht riskierst Du lieber jetzt den Stress und machst dann kurz vor der Prüfung noch 2 Motivationsfährten - weil Dein Hund kanns ja, er weiss was fährten ist, nur scheint es im Moment an der nötigen Konzentration zu fehlen - vielleicht zu viel durchkämpfen und zu viel Ausdauer und Geraden geübt und Präzision vernachlässigt???

Wenn Du keine angst vor der Stressvariante hast: 3-4 Fährtenabrisse in einer ganz langen Gerade, und bei überlaufen korrigieren. (mache ich selber).
Wenn Du nichts riskieren willst: Winkel sauber laufen und nur beim Spitzen ein Korn in die Spitze. Jede initiale Richtungsanzeige beim Winkel positiv bestärken. (mache ich im regulären Training mit dem Senior, der gerne den spitzen abkürzt - und auch manche andere Winkel)
Wenn die Prüfung ganz bald ist zB in 10 Tagen - einfach nichts mehr machen hilft die Appetenz auf die Fährte zu steigern zumal Fremdfährten i.A. besser ausgearbeitet werden als die "bekannte" Eigenfährte. (machen viele die ich kenne - ich selber nicht.)

Wünsche Dir viel Glück und Erfolg auf Deiner Prüfung
Nicole

_________________
Nicole & Paros im Herzen & Puschka & Borak


Mi 23 Jan, 2008 18:35
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Sa 22 Nov, 2003 18:56
Beiträge: 184
Hallo Nickel,

vielleicht gibt es außer mangelhafter Konzentration noch eine Möglichkeit:

ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das Gelände auf dem ich hier im Moment übe echt schwer ist. Ich habe seit Jahren die gleichen Äcker, und habe dabei festgestellt, dass der Boden - auch wenn er für uns gleich ausschaut - jahreszeitlich bedingt doch unterschiedlich schwer ist. Dabei kann ich grundsätzlich einen jahreszeitlichen Rhythmus feststellen den ich nicht so einfach auf den Hund schieben kann. Ich sehe ja auch sonst das Suchverhalten und ob er "kämpft" oder pennt.

Hier wird mehr und mehr pfluglose Bodenbearbeitung gemacht, wir haben Lehmboden, und der ist dann jetzt zur Jahreszeit nach dem Regen oberflächlich wie versiegelt und scheint "wenig herzugeben". Wenn dann noch Sturm wie am Wochenende dazukommt wird's schnell heftig. Die Weizensaat, auf der ich übe gibt auch vom Grün nicht viel her, da gerade frisch gekeimt und daher winzig. Wenn man dann noch nicht allzu fest tritt muss sich der Hund schon richtig anstrengen.

Ganz anders wenn die Flächen im Herbst frisch bearbeitet sind und der Boden locker und offen ist. Ich geh auch direkt hinter der Saatmaschine her (2 Stunden): null Problem.

Mir hat bei der Einschätzung der Leistung meines Hundes "geholfen" als ich gesehen habe, dass auch sehr erfolgreiche Hunde unter solchen Bedingungen so ihre Probleme haben. Also: weiter dran arbeiten, aber eine Katastrophe ist ein überlaufener Winkel nicht.

Ach ja: und die Hunde, die selbst unter diesen Bedingungen immer wie am Schnürchen gezogen arbeiten, dass sind dann die wenigen, die über Jahre auf Bundesebene immer ganz vorne dabei sind Bild

Gabriele


Mi 23 Jan, 2008 19:49
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Hi Nickel,
das habe ich auch immer wieder und es macht mich dann schier wahnsinnig., schliesslich müssten sie ja wissen was sie da tun sollen.
Ich habe gemerkt, dass Stress meistens nicht viel bringt, ausser das Fehler weiterpassiert und der Hund einfach noch eifriger versucht seinen Fehler auszumerzen.
Ich mache es inzwischen einfach so, dass ich den Spitzwinkel etwas softer, "runder" trete und nicht ganz so extrem auf 15/20° und ohne brutalen Fährtenabriss und dann das ganze einfach über die Wiederholung ruhig in die Sicherheit bringe.
Aber eben auch kein zusätzliches Futter, damit ich ihn im Abkürzen nicht fördere.
Wenn ich es so gemacht habe hat es im Regelfall nicht mehr als fünf Fährten gedauert bis es wieder o.k. war (und dafür haben sie sich dann woanders angestellt wie Doof Bild Bild ), habe ich Stress gemacht war es ein Problem über Wochen...
tschau juschka


Mi 23 Jan, 2008 20:56
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Herzlichen Dank für eure Tipps. Ich habe ja noch 4 Wochen - aber was sind schon 4 Wochen? Bild
Also ich möchte eigentlich keinen Stress machen; Alfons weiß wahrlich genau was zu tun ist; zudem kann ich alleine mit einem leichten Ziehen an der Leine und meiner Stimme ihn daran erinnern.
Ich schätze, ich habe da wa einschleichen lassen nach dem Mott "na ja, passiert halt mal" - und dann fällt einem auf, dass der Bock keinen Winkel mehr gescheit nimmt. Da ich ja für die RH-DM übe und das Gelände dort wohl recht heftig ist, kennt der amre Hund so viele Gemeinheiten - vielleicht ist er daher etwas überfordert... Bild
Na, ich werde mal locker aber konsequent an die Winkel gehen.
Ich berichte bald, wie es wird.
Danke euch; manchmal braucht man ja nur ein paar nette Tipps und Worte und schon sieht man das "große" Problem gar nicht mehr so groß...
LG
nickel

_________________
Liebe Grüße, nickel


Do 24 Jan, 2008 08:16
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11 Aug, 2004 07:10
Beiträge: 593
Wohnort: Schweiz
Hallo

ich meine mit Fährtenabrisse nicht die Winkel sondern Fährtenabrisse auf der Geraden parallel versetzt.
Es erhöht wahrlich die Konzentration. Wenn er einfach drübergehen sollte, wird genau dann Stress gemacht - kann auch nur mit Stimme sein (mache Stimme oder zweite Leine).

Viel Glück an Deiner Prüfung
Nicole

_________________
Nicole & Paros im Herzen & Puschka & Borak


Fr 25 Jan, 2008 13:52
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 6 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de