Aktuelle Zeit: Fr 19 Okt, 2018 21:46



Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Fährten im hohen Gras 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Di 10 Nov, 2009 14:55
Beiträge: 43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein
habe gestern mit Kira mal probiert (1. Mal):
Acker --> Graswegüberquerung (5cm) ----> schräg eine Böschung-etwa 10m - hoch (hohes Gras ~50cm)------> Wiese (5cm)

War sehr überrascht, wie souverän sie die Böschung geschafft und alle Leckerlies gefunden hat.
Bin stolz auf mein Mädchen.

Als Nächstes will ich das mal mit der Pfützenüberquerung probieren.

_________________
LG Babette + Kira

Bild


Mi 02 Jun, 2010 07:50
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
Supi! :applaus:
Vertraut einfach Euren Hunden. :wink:


Mi 02 Jun, 2010 13:59
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Di 10 Nov, 2009 14:55
Beiträge: 43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein
Zitat:
Vertraut einfach Euren Hunden


oh, oh, wie oft ist mir das schon gesagt worden :lachen:

_________________
LG Babette + Kira

Bild


Mi 02 Jun, 2010 14:04
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Di 10 Nov, 2009 14:55
Beiträge: 43
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein
Karin, hab deine Worte tief in mir verankert und vorgestern das mit der Pfützenüberquerung probiert.

Normale Fährte auf einem sandigen, feuchten Acker und am Schluss musste sie über einen asphaltierten Weg, durch eine sehr grosse Schlammpfütze weiter auf eine Wiese.
Und, oh Wunder, sie lief durch die Pfütze - ohne zu schlabbern - weiter auf die Wiese!!! SUUUUPER! Bin sowas von happy. Und das Ganze ohne Hilfe, denn im Moment bin ich mal wieder alleine auf den Äckern unterwegs.


Jetzt hab ich deswegen ja doch ne Frage:

Bin mir furchtbar unsicher, dass ich ja nix falsch mache, denn im Moment teste ich sie ja aus (Gelände).
Soll ich nun wieder normal mit ihr weiter fährten oder meine Tests verfeinern? Man kommt halt bei meinem Hund sehr schnell in Verführung immer mehr von ihr zu verlangen, da sie alles so schnell annimmt. Will sie aber nicht überfordern.

Du merkst, mir fehlt einfach prof. Hilfe, die regelmässig mit mir unterwegs ist. Und im Herbst würde ich gerne mit ihr die 1. FH1 laufen

_________________
LG Babette + Kira

Bild


So 13 Jun, 2010 18:03
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Ich denke, dass es nicht sinnvoll ist den Hund auf jeder Fährte zu "testen". Jeder Test kann ja auch schief gehen und nur weil der Hund einmal mit einer Schwierigkeit zurechtgekommen ist heisst das ja nicht, dass der Hund es richtig beherrscht.
Also normalerweise 1X mit einem Test. Wenn erfolgreich, 1-2 - x Fährten zu Beruhigung, Triebaufbau, Sichermachen, dann der nächste Test mit dem gleichen Thema, dann wenn erfolgreich, wieder x Fährten zum Sichermachen, dann das nächste Problem testen, dann wieder Beruhigungsfährten, dann vielleicht mal zwei tests in einer Fährte.

Das Problem ist oft nicht, dass ein Hund ein Problem löst, sondern wie der Trieb, der Wille, die Kondition etc. ist, wenn der Hund x Probleme auf der Fährte lösen muss. Wenn ein Hund eine Fährte hat wo er an jedem Winkel kreisen muss, dann vielleicht noch kläffende Hunde oder Strasse oder sonstwas hat, kann es sein, dass der Hund am 4. Winkel am Ende ist und nicht mehr sucht bzw. Soviele Fehler macht, dass der LR pfeift. Wenn auf der Fährte nix passiert und der Hund super durchkommt hat er trieblich und konditionell oft null Probleme. Das verleitet aber, dass man den Hund und sein Können überschätzt.
Und das muss man langsam fördern und fordern, aber eben ohne den Hund zu frustrieren und zu überfordern. Aber am Ende muss so eine Fährte stehen können, wo der Hund x Probleme lösen kann ohne siche fertigzumachen, müde zu werden oder angenervt zu sein...

tschau juschka


So 13 Jun, 2010 18:35
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Zitat:
Der Hund kan doch durchaus eine 500 bis 600 Schritt lange Fährte machen mit 7 - 8 Wegquerungen ohnbe sich zu überanstrengen. Und was passeirt da, er lernt.
Ich muss ja nicht jedes Mal 3500 m lange Fährten machen und da am Ende das Neue einbauen, das wäre sicher kontraproduktiv.
Aber kurze Fährten mit dem Neuen mehrere Tage hintereinander sollten kein Problem sein.


so machen wir es auch und klappt wunderbar !
es heißt ja auch nicht das schwierigkeiten jetzt in jeder fährte nochmals gesteigert werden müssen. aber gerade z.b. wegüberquerungen bedarf einiges an routine (also öfters machen) für den hund und da kann ich ihm das oft legen, in unterschiedlichen varianten damit er das prinzip lernt...

und beruhigungsfährten haben unsere hunde beim thema wegüberquerungen und geländewechsel nicht bekommen und haben sie auch nicht gebraucht :lachen:
zumal bis herbst für babette ja auch nicht mehr soooo lange zeit ist. da einmal thema, dann 2 beruhigungsfährten, dann kann sie fh1 in 2014 machen...


Mo 14 Jun, 2010 07:43
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de