Aktuelle Zeit: Di 23 Okt, 2018 03:00



Auf das Thema antworten  [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
 schnee ohne ende 
Autor Nachricht

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 810
Moin Ralf,

wenn Du für nen "Testlauf" Begleitung brauchst / möchtest, dann meld Dich doch.

Ich komm gerne mit!

Liebe Grüsse,

Claudia


Fr 05 Feb, 2010 07:15
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Zitat:
wenn das deine ersten Prüfungen sind, dann würde ich vorher einen Test laufen unter Wettkampf-ähnlichen Bedingungen und danach entscheiden. es kommt beim Wettkampf - Prüfung- ja immer noch die zusätzliche Aufregung des HF dazu, die sich auch auf den Hund überträgt und damit zu zusätzlichen Fehlern führt. Wenn Du beim Test sicher die prüfung meisten würdest, dann kann man m.E auch beruhigt an dei Prüfung herangehen


so würde ich das auch handhaben und werde ich mit der kleinen zu ihrer ersten fährtenprüfung im frühjahr auch machen !
vorallem wenns deine erste prüfung ist ralf dann sollte sie eine realistische einschätzung deiner geleisteten arbeit wiedergeben. das geht wiederum nur wenn du vorher genug vorbereitungszeit hattest. es bringt dir ja nix das einfach mal zu machen des machens wegen, sondern im besten fall soll es ja auch bestätigung für euch beide werden das ihr gut gearbeitet habt, was wiederum ansporn ist weiter fleißig zu üben...
normal haben die gebrauchshundeverbände (in welchem verband willst die prf. ablegen ?) ab ende märz bis anfang juni alle woche irgendwo im kreis eine prüfung, da ist es keine schande den termin ggf. mal 4 wochen nach hinten zu setzen aber dafür sich keinen inneren zeitdruck zu machen und damit den hund zu scheuchen und sich selbst im grunde auch.


Fr 05 Feb, 2010 07:49
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Ottomar hat geschrieben:
@ wauhu
dem ist nichts hinzuzufügen, ich stelle mir gerade die Leistungssportler zur Olympiade vor, die 3 Wochen vor ihrem Start wieder andfangen zu trainieren, denn die Basis stimmt ja.
Ottomar


Nicht jeder der eine OG-Prüfung absolviert, will sich mit Top-Leistungssportlern vergleichen, lieber Ottomar.

Die überwältigende Mehrheit aller mir bekannten Hundesportler hat da nicht so viel Ehrgeiz.

Du hast den zweifellos, so viel ist klar. Aber man sollte nicht ständig von sich auf andere schließen (deswegen kannst Du vermutlich auch nicht verstehen daß mich FH-Ausscheidungen überhaupt nicht interessieren). ;-)

_________________
Gruß Bettina


Fr 05 Feb, 2010 08:04
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Heute war's hier komplett abgetaut... ich hatte für Silver und Tyson die ersten Fährten nach Pause seit Anfang Dezember gelegt.

Leon hatte letzte Woche schon eine.

Leon (Anfänger, hat erst FPr2) war so lala, stufe ich im "G" Bereich ein.

Tyson als blutiger Beginner sucht noch Leckerchenspuren aber er war SEHR gut - wesentlich besser als wir im Dezember aufgehört haben. Ich habe oft den Eindruck daß ein Pause manchmal dazu dienst, Erlerntes zu festigen und Ruhe reinzubringen.

Silver hat den Vogel abgeschossen, allerdings ist sie ja auch fast 9 und damit sehr erfahren und fit. Sie hat absolut spitze gesucht - kein einziger Fußtritt ausgelassen, und die spitzen Winkel und Bögen grandios gefunden. Dabei war das im Dezember auch noch sehr, naja, so lala. Auch hier hat sich in der Pause scheinbar irgendwas "gesetzt".

Zu bemängeln war nur leichte Tempoerhöhung am Ende und so war sie über den letzten Winkel einen Schritt drüber. Das war ein fettes "V", bin sehr stolz auf die dicke Alte.

_________________
Gruß Bettina


Fr 05 Feb, 2010 17:59
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
da ja gute leistungen von zauberhand nach einer pause nix bringen, sondern nur in der prüfungsession sollte man sein konzept umstellen und in der winterpause trainieren, dann nicht mehr, alles paar monate setzen lassen und schwupps haben die hunde zu den prüfungen auf einmal bestleistungen :lachen:
wer weiß, vlt. ist daß das zukunftsmodell des leistungssportes :Tatze: :Tatze: :Tatze:


Fr 05 Feb, 2010 20:52
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
Sabberschnute hat geschrieben:
Silver hat den Vogel abgeschossen, allerdings ist sie ja auch fast 9 und damit sehr erfahren und fit. Sie hat absolut spitze gesucht - kein einziger Fußtritt ausgelassen, und die spitzen Winkel und Bögen grandios gefunden. Dabei war das im Dezember auch noch sehr, naja, so lala. Auch hier hat sich in der Pause scheinbar irgendwas "gesetzt".


Hallo Bettina,

Freut mich dass es bei Euch so gut geklappt hat (und macht mir auch Hoffnung).

Heißt das jetzt, dass wir Dir in 2010 noch zur FH2 gratulieren dürfen?

Bettina in DDC OG Ascheberg hat geschrieben:
...
Danke an Sandra (Ally Pirelli), ohne ihre "Vorlage" in der FH1 Anfang des Jahres hätte ich meinen Hintern nicht hoch gekriegt und wäre nie auf die Idee gekommen an eine FH auch nur zu denken...

Und jetzt ertappe ich mich dabei daß ich über die FH2 nachdenke :roll:
...

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Fr 05 Feb, 2010 23:05
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Ich HOFFE es...

Wir trainieren es ganz ohne Streß und ohne fest eingeplanten Prüfungstermin.

Wenn's hinhaut dann machen wir's, wenn nicht, auch nicht schlimm. Bei so einem alten Hund ist jeder Tag ein Geschenk, die steuert ja gerade auf das doppelte Alter zu, den eine Durchschnittsdogge hat. :wink:

_________________
Gruß Bettina


Sa 06 Feb, 2010 12:31
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
wauhu hat geschrieben:
@juschka

ich nehm dir das jetzt einfach mal so ab mit den 3 monaten pause jeden winter dort, wenn du ja schließlich in beiden vereinen mitglied bist !
da die heuwinkler ja alle auch in ihren heimischen regionen trainieren kann natürlich dennoch sein das der ein oder andere seinen hund dort zwischendrin mal beißen lässt oder ne uo macht. selbst wenn die fährte ggf. ruht, wie ja z.b. bei mir auch, weil ich fürs vpg keine schneefährten brauche...
das sporrer 3 monate pausiert, bei jemandem der sagt der hund bräuchte um eine übung perfekt zu erlernen mind. 2000 wiederholungen und mit einer dreijährigen hündin zweiter auf der dm dhv wird ist rein rechnerisch schon sehr anstrengend :lachen:
ich weiß nicht wie involviert du in beide vereine bist, aber vlt. geht hier auch viel über den offiziellen trainingsbetrieb hinaus in einzelleistungen. so läuft es bei uns in der region mit den leistungssportlern im winter auch ab...
zumal auch welpenaufbau im winter im keller oder garage ggf. gesehen werden müßte (was viele machen) und damit auch dann wieder keine richtige pause wäre.
wie auch immer, meine erfahrung zeigt allerdings, auch über den hundesport hinaus (habe vorher viele jahre selbst leistungssport gemacht) das herzblutsportler eigentlich immer irgendwie trainieren, auch wenn es nicht jeder mitbekommt.......


@ wauhu
Ich bin nicht in beiden Vereinen Mitglied (was sich an sich schon ausschliest, wenn man die Konstellationen kennt) - kenne aber beide Vereine und Mitglieder sehr gut - bin auch oft genug dort, um zu wissen was läuft. Und bin jahrelang mit und gegen sie gestartet, da ich das Vergnügen habe, dass uns diese schon auf KG-Ebene über den Weg laufen.
Natürlich hast Du recht, dass die meisten privat noch das eine oder andere tun, aber nicht auf einem Hundeplatz, alleine für sich ohne Vereinskollegen und eben nur einzelne Dinge - hat also mit geregeltem Übungsbetrieb nicht zu tun. Wobei die Konzentration schon auf "nichtstun" bzw. aktive Regenerierung liegt, die powern das ganze Jahr über soviel, da brauchen auch die Leute mal etwas Abstand von dem ganzen. Auch wenn das immer noch unter "Hobby" läuft ist der Aufwand und die Konzentration so hoch, da kann ich das verstehen wenn sie mal ein paar Wochen nichts davon hören wollen.
Heuwinkl ist eingeschneit, die können im Winter dort nicht trainieren. Der Trainingsplatz, auf dem Sie (so wie Du schreibst, also scheinst Du es ja zu wissen) unter der Woche trainieren war noch letztes WE auch nicht erreichbar (und in dem bin ich zufälligerweise wirklich Mitglied). Aber auch hier ist unter der Woche im Winter der Betrieb aus mehreren Gründen komplett eingestellt.
Allerdings kannst Du sicher sein, dass der Schutzdienst in beiden Vereinen unter sehr engen Regeln abläuft, da lässt man seinen Hund mal eben nicht irgendwo beissen :teufel: - dann war man nämlich längste Zeit dort in der Trainingsgruppe.

Die fangen mit Verbesserung der Bodenverhältnisse i.d.R Februar / März wieder an und dann geht es durch bis Ende November - macht 3 Monate Pause.

tschau juschka


Sa 06 Feb, 2010 16:40
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
wauhu hat geschrieben:
da ja gute leistungen von zauberhand nach einer pause nix bringen, sondern nur in der prüfungsession sollte man sein konzept umstellen und in der winterpause trainieren, dann nicht mehr, alles paar monate setzen lassen und schwupps haben die hunde zu den prüfungen auf einmal bestleistungen :lachen:
wer weiß, vlt. ist daß das zukunftsmodell des leistungssportes :Tatze: :Tatze: :Tatze:


Ich kenne genügend Leute die das seit Jahren so machen und doch immerhin noch auf OG-Ebene respektable Leistungen bringen.
Wie oft bin ich da gestanden und habe trainiert ohne Ende und dann kommt einer, von dem ich definitiv weiss, dass der Hund vor der Prüfung nur 3 Fährten hatte und hat auch sein V abgeliefert. :teufel:
Und wenn sonst kein Ehrgeiz besteht höher zu führen, ist das auch ausreichend - minimaler Aufwand mit maximalen Ergebnis - da werde ich neidisch :lachen:

tschau juschka


Sa 06 Feb, 2010 16:45
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
Hey, Ottomar,

erzähl uns doch mal, bis zu welchem Alter Du Deine RS in FH2 führst?

P.S: Sei doch nicht immer so bissig

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Sa 06 Feb, 2010 17:50
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
@juschka

Zitat:
Natürlich hast Du recht, dass die meisten privat noch das eine oder andere tun, aber nicht auf einem Hundeplatz, alleine für sich ohne Vereinskollegen und eben nur einzelne Dinge - hat also mit geregeltem Übungsbetrieb nicht zu tun. Wobei die Konzentration schon auf "nichtstun" bzw. aktive Regenerierung liegt, die powern das ganze Jahr über soviel, da brauchen auch die Leute mal etwas Abstand von dem ganzen. Auch wenn das immer noch unter "Hobby" läuft ist der Aufwand und die Konzentration so hoch, da kann ich das verstehen wenn sie mal ein paar Wochen nichts davon hören wollen.


so kann man das eher realistisch einschätzen wie 3 monate pause, und so machen es im grunde die meisten. denke nicht das jemand im winter sein volles programm fährt, eher die wenigsten, aber halt auch nicht garnix tun...

Zitat:
Wie oft bin ich da gestanden und habe trainiert ohne Ende und dann kommt einer, von dem ich definitiv weiss, dass der Hund vor der Prüfung nur 3 Fährten hatte und hat auch sein V abgeliefert.


hier das selbe, wenn jemand die wochen vor der prüfung nur paar fährten macht okay, gibts sicherlich öfters. aber knapp 8 wochen pause (von anfang dez. bis anfang febr.) und dann sind die hunde sogar noch wundersamer weise BESSER wie zuvor kann mir keiner verkaufen :roll:
hier sollte man ggf. auch bedenken das z.zt. die hunde durch die sichtfährten es leichter haben wie anfang dez...
das man sicherlich unterbewußt dem hund die erste fährte nach einer pause etwas leichter macht...
und man in der beurteilung der suchleistung der hunde subjektiv weniger streng ist weil man sich freut das es doch noch gut klappt nach langer pause...


Sa 06 Feb, 2010 18:42
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 997
Wohnort: Brunow (MOL)
wauhu hat geschrieben:
hier das selbe, wenn jemand die wochen vor der prüfung nur paar fährten macht okay, gibts sicherlich öfters. aber knapp 8 wochen pause (von anfang dez. bis anfang febr.) und dann sind die hunde sogar noch wundersamer weise BESSER wie zuvor kann mir keiner verkaufen :roll:
hier sollte man ggf. auch bedenken das z.zt. die hunde durch die sichtfährten es leichter haben wie anfang dez...
das man sicherlich unterbewußt dem hund die erste fährte nach einer pause etwas leichter macht...
und man in der beurteilung der suchleistung der hunde subjektiv weniger streng ist weil man sich freut das es doch noch gut klappt nach langer pause...


Wenn den Hunden die Fährtenarbeit richtig Spaß macht kann es doch sein, dass sie nach längerer Pause richtig Gas geben?!

Jeder Hund ist anders, einige müssen am Prüfungstag noch mehrere Ansatzfährten suchen, andere arbeiten am besten, wenn sie 'ne Weile auf "Entzug" waren.

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Sa 06 Feb, 2010 18:50
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: So 09 Jan, 2005 15:20
Beiträge: 532
Zitat:
Jeder Hund ist anders, einige müssen am Prüfungstag noch mehrere Ansatzfährten suchen, andere arbeiten am besten, wenn sie 'ne Weile auf "Entzug" waren


Dem kann ich nur zustimmen. Das sehe ich an meinen Beiden. Nova tut eine Pause gut, wogegen das für Ben nicht gut ist. Er braucht dann immer erst einige Fährten bevor er wieder auf dem alten Stand ist. Beim Üben macht das ja nichts, nur vor einer Prüfung sollte er keine Pause haben. Die besten Ergebnisse hatte ich mit ihm immer wenn wir einen Tag vor der Prüfung noch mal eine Übungsfährte gemacht haben.

_________________
Ein fröhliches Wau Wau
Sabine

Das Gefühl Erfolg zu haben, verleit einem Team Flügel


Sa 06 Feb, 2010 19:14
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2106
Wohnort: Kempen, NRW
Kiralf hat geschrieben:
Wenn den Hunden die Fährtenarbeit richtig Spaß macht kann es doch sein, dass sie nach längerer Pause richtig Gas geben?!

Jeder Hund ist anders, einige müssen am Prüfungstag noch mehrere Ansatzfährten suchen, andere arbeiten am besten, wenn sie 'ne Weile auf "Entzug" waren.


Genau so ist es.

Deswegen schrieb ich auch, daß Leon nichtn sonderlich gut gesucht hat, während Silver voll motiviert und konzentriert eine fast fehlerfreie Suche hinlegte.

Daß das nicht die Regel wird ist mir auch klar. Auch in Zukunft werde ich es vorziehen, vor Prüfungen zu trainieren. :mrgreen: Allerdings habe ich schon sehr oft vor der Prüfung dann eine ganze Woche Pause gemacht, damit die Hunde wieder top motiviert suchen.

Meine Hunde werden bei zu regelmäßigem Suchen, wie 2-3 mal pro Woche, auf Dauer lustlos.

@ wauhu:

Fährte auf seit letztem Jahr Sommer unbearbeitetem Acker, Sichtfährte auf dem harten verdichtetem Boden gleich Null, Legeweise: Normales Gehen. Ich mache lang genug Hundesport um diesen objektiv beurteilen zu können.

Leon hat die Fährte leichter gelegt bekommen, er war aber auch schlechter.

Natürlich lernt ein Hund während Nichtstun nichts Neues. Aber Sachen, an denen geknabbert wird - wie Silvers Bögen und Spitzwinkel - können von einer Pause profitieren, weil der Streß aus der Übung genommen wird.

Ist in der UO genauso - manchmal. Wie viele HF hab ich schon z.B. an der Sitzübung feilen sehen, da wurde trainiert und trainiert, und der Bug der drin war (Steh statt schnelles Sitz) wurde immer schlimmer. Eine Pause tut manchmal gut.

Wie gesagt, die Regel ist es sicher nicht, aber es ist manchmal einen Versuch wert.

_________________
Gruß Bettina


Sa 06 Feb, 2010 19:53
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Ottomar hat geschrieben:
Juschka hat geschrieben:

Ich kenne genügend Leute die das seit Jahren so machen und doch immerhin noch auf OG-Ebene respektable Leistungen bringen.

Habt Ihr in Bayern für OG-Prüfungen eine gesonderte PO?
Ottomar


Nein - aber meines Wissens steht nirgends in der PO wie oft man mit einem Hund geübt haben muss, damit er an einer Prüfung teilnehmen darf bzw. ob er sie mit dieser Art des "Trainings" auch noch bestehen darf.
Wenn ich mich täusche bitte ich um Angabe des Zitates über den Trainingsumfang in der PO :lachen: :lachen: :lachen:

tschau juschka


Sa 06 Feb, 2010 19:59
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de