Aktuelle Zeit: Mo 24 Sep, 2018 22:17



Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Grundlegende Infos zu Filmdosen? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Hallo alle zusammen,

ich hab die Suchmaschine bemüht und tausende Beiträge zum Thema Filmdosen gefunden. Mich reizt das Thema sehr und ich dachte mir dass es bestimmt irgendwo in diesem Forum einen ausführlichen Beitrag über den Einsatz von Filmdosen gibt.
Ich würde mich sehr über Links freuen.

Eine andere Frage: Hat von euch jemand schon Erfahrungen gemacht mit dem Unkrautentferner der Firma "Wolf"? Der wird auch bei Sporthund angeboten, um die Filmdöschen zu vergraben. Macht das Sinn? Oder ist das totaler Quatsch? Ich frage mich nämlich, wie ich die Filmdosen in den Boden bekomme.

Mir fehlt es schon an grundlegenden Infos: Wie tief müssen die Dosen? Welche Dosen nimmt man? Wo sollten diese sein? Wie beginnt man damit? Und ... und .... und ...
Bin ganz schön neugierig ;-)

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Mo 11 Jun, 2012 09:55
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Also, wenn Du hier "Filmdosen" in die Forensuche eingibst wirst Du erschlagen mit Infos darüber... da sollten deine Fregen eigentlich schon beantwortet werden.

Zum Erlernen der Technik aus erster Hand würde ich mich mal bemühen, einen Platz auf einem Seminar mit Bernd Föry und Melanie Krüger zu bekommen, die haben das "Filmdosensystem" schließlich ziemlich perfektioniert.

Filmdosen sollten übrigens nicht inflationär und einfach mal so eingesetzt werden, sondern sind eigentlich dazu gedacht, bei besonderen schwierigkeiten die im Laufe der Ausbildung auftreten können, verwendet zu werden.

Wenn man ohne Not schon beim gut fährtenden Hund sämtliche Highlights verschießt die einem in der Ausbildung zur Verfügung stehen, dann hat man später, wenn man dann tatsächlich mal vor einem Problem steht, nichts mehr an der Hand um den Hund motivationsmäßig richtig zu pushen.

_________________
Gruß Bettina


Mo 11 Jun, 2012 10:06
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Vielen Dank!
Du sagst es schon selbst: man wird erschlagen von Suchergebnissen. Einiges habe ich mir natürlich schon durchgelesen. Aber einen Text, der sich genauer mit dem Aufbau und der Umsetzung beschäftigt, hab ich nicht gefunden. Deshalb auch meine Frage danach.

Ich sehe in den Filmdosen eine Möglichkeit, die Winkel zu bestätigen. Da haben wir im Moment ein paar Schwierigkeiten.
Ich werd mal nach den Seminaren googeln. Auch wenn ich nicht so der Freund von Seminaren bin...
Haben die Beiden eine Website, wo sie die Seminare ankündigen?

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Mo 11 Jun, 2012 10:30
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25 Jan, 2012 18:29
Beiträge: 18
Hallo Jule.....

ich rate dir auch zu einem Seminar zu gehen von den Beiden , das ist am effektivsten.....
Wegen Terminen, melde Dich am besten bei Melanie , Bernd geht so gut wie nie ins Internet....

LG Rita


Mo 11 Jun, 2012 11:19
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Hier war ich letztes Jahr, das semi war gut organisiert und nicht zu voll:

http://www.hundeschule-niedernberg.de/

_________________
Gruß Bettina


Mo 11 Jun, 2012 11:35
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Vielleicht etwas am Thema vorbei, aber:

Ich hab so ein bisschen ein Problem damit, den Hund "für einen Winkel zu bestätigen".

Ich finde das unnötig.

Eine saubere Winkelarbeit sollte für den Hund selbstbelohnend genug sein.

Wenn der Hund beim Fährten ein Triebziel hat, welches er erreichen will, dann ist es doch für den Hund schon bombig, wenn er am Winkel den Verlauf sauber gefunden hat und es gleich weiter geht, ohne daß er nervige Zeit verliert mit Kreisen und Wiedereinsuchen.
Sch... Winkelarbeit bestraft den Hund doch eh schon, weil es ihm vom Erreichen des Triebziels abhält bzw. das verzögert.

Wozu also da noch eine Bestätigung, wenn eh gut war?

_________________
Gruß Bettina


Mo 11 Jun, 2012 11:39
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 992
Wohnort: Brunow (MOL)
Wolfsblut hat geschrieben:
...Eine andere Frage: Hat von euch jemand schon Erfahrungen gemacht mit dem Unkrautentferner der Firma "Wolf"? Der wird auch bei Sporthund angeboten, um die Filmdöschen zu vergraben. Macht das Sinn? Oder ist das totaler Quatsch? Ich frage mich nämlich, wie ich die Filmdosen in den Boden bekomme.
...

Hallo Jule,

zunächst auch von mir noch ein herzliches Willkommen im Forum.

Mal zur Ausrüstung:
Bei diesem (recht teuren) Teil von Wolf, welches da beim Sporthund angeboten wird, fehlt mir die "Griffigkeit".

Ich verwende nachfolgend abgebildetes Teil.
Dateianhang:
pflanzholz.jpg
pflanzholz.jpg [ 12.16 KiB | 3606-mal betrachtet ]


Hier ein paar Vorteile:
    Es passt in eine Bauchtasche (man hat eh' schon genug Zeug dabei)
    Mit dem Knauf kann man es gut drehen
    Es ist günstig (ca. 5 EUR im Baumarkt)

Taumelt man mit dem Teil dazu noch etwas, bekommt man die schönsten Löcher von der ganzen Welt. ;-)

Wo man das Ding nicht hinein bekommt, sollte man es einfach sein lassen (in steinhartem Lehm verbiegt man das Wolf-Teil sicher auch)

Zur Nutzung nur so viel:
Bei mir sind die Dosen nur so tief, dass der Deckel etwa ebenerdig ist (im Acker jedoch im Hacken der Tritte, so dass Hund schon mit der Nase da rein muss, um sie zu finden).
Es sei denn (wie gestern wieder geschehen), die Krähen ziehen die Dosen aus den Löchern und schmeißen sie neben die Fährte. :aerger:

B.T.W.: Gibt`s AKZ für Krähen? FK1/2 vielleicht? Die M...viecher traben mir direkt nach dem Legen hinterher... :gruebel:

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Mo 11 Jun, 2012 13:49
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Vielen Dank für eure Tips!
Ich habe bislang ja noch nicht wirklich Seminar-Erfahrung sammeln können. Einmal ein Fährtenseminar mit Herrn Raiser, was mir - ehrlichgesagt - gar nicht zugesagt hat.
So habe ich entschieden, kein Seminar mehr zu besuchen. Denn auch dieses Seminar war teuer und ziemlich sinnbefreit.

Zudem habe ich im Moment das Problem, dass mein junger Herder nicht wirklich daran interessiert ist, mit anderen Hunden engeren Kontakt zu haben. Mal ne blöde Frage: wie eng haben die Hunde denn Kontakt miteinander während eines solchen Seminars? Ansonsten bleibt nur die Teilnahme ohne Hund.

Danke für den Tip mit dem Pflanzholz. Sowas hab ich eh und werde es mal probieren.

@Sabberschnute: wenn du die Dosen in der Winkelarbeit nicht für sinnvoll hälst ... wann nutzt du sie denn? Am Ende der Fährte arbeite ich schon lange mit einer Dose als Jackpot. Ich hätte daran gedacht, sie womöglich in Zusammenhang mit den Gegenständen zu nutzen oder eben als besondere Belohnung nach "hakeligen" Situationen, wie bei uns im Moment am Winkel. Da würde ich sie ein Stück hinter den Winkel legen. Natürlich nicht in den Winkel. So ca. 1 Meter nach erfolgreichem Winkel.

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Mo 11 Jun, 2012 14:41
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: So 20 Mai, 2007 19:56
Beiträge: 257
Wohnort: Thalhausen RLP
Melanie Krüger und Bernd Föry sind ein super Tipp :respekt:

Hier mal meine Erinnerungen wie Nick es bei den Beiden gelernt hat.

Zuerst wurde die gefüllte Dose so in der behandschuhten Hand gehalten, dass nur die Öffnung oben raus schaute. Nick durfte die Dose leerschlecken. Danach wurde der Deckel leicht aufgelegt. Mit etwas Hilfe hat er es geschafft sie zu entfernen.
Gleichzeitig mit meinem Kommando „Aus“ wurde ihm die Dose unter die Nase gehalten, damit er gleich lernt, dass der Deckel keine Wertigkeit hat. Der Inhalt durfte sofort nach dem Ausspucken des Deckels ausgeleckt werden.
Das hat bei Nick sofort geklappt. Danach konnte er zuschauen wie eine offene Dose in die Erde gesteckt wurde. Er hat gleich angefangen wie wild zu buddeln um an den Inhalt zu kommen.
Danach wurden auch die Dosen in der Erde mit Deckel verschlossen, zunächst noch mit einem Loch im Deckel, damit es stärker roch.
Bei den Dosen in der Erde flogenden die Deckel meist schon beim Graben weg.
Ich war sehr erstaunt wie schnell Nick das richtig umgesetzt hat. Die Filmdosen waren bis zuletzt ein highlight für ihn.

Hier ein paar Bilder dazu
Im 2. Block sieht man wie Nick die Nase in die Erde bohrt um an den Inhalt der Dose zu kommen :D
http://www.nick-rheinfaehre.de/05_vpg-a_08.php


Edit
Zu deinem Problem mit fremden Hunden, die Hunde werden einzeln gearbeitet, dass dürfte also kein Problem sein.
Außerdem könnte er dort auch gleich lernen, dass er zu arbeten und nicht zu rüpeln hat :holz:

Ich habe einige Seminare besucht auch für Unterordnung und Schutzdienst
Von jedem Seminar kann man etwas mitnehmen und sei es auch nur, wie man es nicht machen möchte :mrgreen:
Das Seminar bei den Beiden ist das Einzige bei dem für Nick und mich alles gepaßt hat.


Mo 11 Jun, 2012 14:49
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Von einem schlechten Seminar darauf zu schließen, daß auch kein anderes Dir zusagt, halte ich für dumm (ohne Dir unterstellen zu wollen daß Du das bist :wink: ) - ich habe schon richtig viele Seminare besucht, Föry war eins der absoluten Highlights, weil seine Methode einfach bis ins letzte Detail durchdacht und stimmig und logisch ist. Er hat bei mir einige "Logiklücken" geschlossen zu Fragen, die ich schon lange in der Fährte hatte.

Meine Hunde hatten noch niemals, auf gar keinem, Seminar "Kontakt zu anderen Hunden" - das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört...!

Wenn Du damit allerdings meinst, daß die Hunde in ihren Autoboxen zusammen am Straßenrand oder auf nem Parkplatz stehen und schonmal einer an Deinem Auto vorbeiläuft - das passiert, das ist klar. Damit sollte Dein Herder aber umgehen kjönnen oder es dringend lernen, auf Hundeplätzen und auf Prüfungen passiert genau so etwas ja ständig.

Ich selber nutze die Dosen überhaupt nicht. Wie gesagt, genau so wie Föry es auch empfiehlt, spare ich mir diese Möglichkeit auf für irgendwann einmal, wo ich vielleicht ein Problem habe, meinen Hund zu motivieren.

Wenn ich dieses Problem nie bekomme und die Dosen nie brauche - umso besser.

_________________
Gruß Bettina


Mo 11 Jun, 2012 16:12
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 20 Mai, 2007 19:56
Beiträge: 257
Wohnort: Thalhausen RLP
Da sie am Winkel ja ein Prblem hat wäre die Dose dort durchaus sinnvoll eingesetzt.
Ich habe die Dosen immer tief eingegraben, bei weichem Boden bis zu 10cm unter der Oberflaäche.
Damit verbinde ich intensives suchen mit Belohnung. wenn der Deckel an der Oberfläche ist, stellt es ja keine besondere Herausforderung dar sie zu finden.
So wie ich die Philosopie von Bernd Föry verstanden habe, soll der Hund das Gefühl haben "ich muß nur intensiv genug suchen, dann finde ich auch eine Dose"
Ist keine Dose da, soll das für den Hund Motivation sein noch intensiver zu suchen.
Bei Nick hat das so jedenfalls geklappt.


Mo 11 Jun, 2012 16:36
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Sabberschnute hat geschrieben:
Wenn Du damit allerdings meinst, daß die Hunde in ihren Autoboxen zusammen am Straßenrand oder auf nem Parkplatz stehen und schonmal einer an Deinem Auto vorbeiläuft - das passiert, das ist klar. Damit sollte Dein Herder aber umgehen kjönnen oder es dringend lernen, auf Hundeplätzen und auf Prüfungen passiert genau so etwas ja ständig.


Das ist ja ein alltägliches "Ding". Natürlich kennen sie das. Sie kläffen halt und das Auto wackelt ordentlich. Aber raus kommen sie nicht ;-)
Von einem Seminar schließe ich nicht darauf, dass alle Seminare schlecht sind. Das wäre wirklich ganz schön blöd. Ganz bestimmt. Da geb ich dir Recht. Sagen wir es so: bislang hatte ich noch nicht das Glück, ein "gutes" Seminar zu besuchen. Was nicht ist, kann ja noch werden. Allerdings muss auch ich aufs Geld schauen ... Mal eben so 150 Euro für ein Seminar, dann noch Unterkunft (na gut ... Zelt geht auch) und Fahrt ... das will wohl überlegt sein. Aber vielleicht hab ich ja das Glück, dass die Beiden auch mal in den Norden kommen und ich nicht ganz so weit fahren muss.

Gerade hab ich mir Dosen besorgt. Ich liebe meinen Fotohändler :kuss: Mal sehn, wie ich da ran gehe. Werde noch ein wenig lesen. Hab wirklich viel Interessantes hier im Forum darüber gefunden. Muss mich ja erst ein wenig einfinden hier :grins:

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Mo 11 Jun, 2012 19:14
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Gestern hab ich meinen Fotohändler des Vertrauens um all seine Filmdosen gebracht :teufel: Nein ... er war ganz froh, dass er endlich einen Abnehmer hat. Sonst wirft er sie immer weg.
Und einen diesen "Pflanzer", ähnlich dem oben im Threat hab ich mir zugelegt.

Also kann es jetzt losgehen. Was ich noch gefunden habe: Bio-Rindfleisch fein püriert für Kleinkinder. Das würde ich gern erst mal in die Dosen füllen.

Dabei kam ich auf einen Gedanken. Kennt jemand die Futterdosen von Gako? Könnte man diese nicht auch anstelle der Futterdosen vergraben? Ich habe mich entschieden, die Dosen selbst zu öffnen und nicht den Hund die Dosen öffnen zu lassen. Aus Angst, er könnte einen Teil der Filmdosen mit futtern. Dann könnte ich doch auch eine solche Futterdose nutzen und die breiige Masse rausdrücken. Oder ist dieser Gedanke Blödsinn?

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Di 12 Jun, 2012 11:46
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11 Apr, 2009 14:02
Beiträge: 259
Wohnort: Berlin
Wolfsblut hat geschrieben:
....Kennt jemand die Futterdosen von Gako? ......


Ist ja witzig....ich habe heute gerade so ein Dreierpack bekommen. Ich habe die mittlere Größe genommen....die sind doppelt so groß wie diese Filmdöschen. Ich will die für mein alten Rüden haben. Fürs Fährten würde ich, wenn, dann die kleinste Größe nehmen.

_________________
LG Sabine


Di 12 Jun, 2012 14:51
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30 Mai, 2012 15:02
Beiträge: 29
Danke für den Tip, Sabine!
Ich probiere es heute das erste Mal mit den Filmdosen und werde dann gern berichten, wie es gelaufen ist. Leider hab ich niemanden, der die Fährte filmen kann. Aber vielleicht lerne ich ja hier auch mal den ein oder anderen "Mitfährter" kennen. Würde mich jedenfalls freuen ;-)

_________________
Liebe Grüße
Jule mit Caya @ Bo


Mi 13 Jun, 2012 14:50
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de