Aktuelle Zeit: Sa 21 Jul, 2018 14:49



Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Mal wieder was zum Dr. Raiser Fährtengeschirr 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 990
Wohnort: Brunow (MOL)
Ich greife dieses Thema nochmals auf, weil ich, wie in einem anderen Thread bereits berichtet, alle Leinenbefestigungen, bei denen die Suchleine unter dem Hund hindurch geführt wird "sub-optimal" finde.

Einige werden sagen der spinnt, da gehört "Ausbildung"/Zwang/Gehorsam,... drauf, dann geht das schon.

ICH suche also ein Geschirr zum Fährten mit einer Schnallung auf dem Rücken, das nicht total verrutscht (meine Hündin trägt auf der Straße so ein "Powergeschirr" mit kitschigen Sprüchen drauf, ist o.k. für uns). ;-)

In dem o.g. anderen Thema hat Ottomar ja folgende Ankündigung zu dem von mir favorisierten Fährtengeschirr verlauten lassen:

Ottomar hat geschrieben:
...
Aber zum Suchgeschirr.
Nach Aussagen des LRO des DVG ist das Reisersuchgeschirr nicht zulässig genauso, wie Hetzgeschirre nicht und auch nicht Geschirre mit zusätzlichen Einbauteilen.
Zur dhv DM am nächsten Wochenende soll es zur Auslosung noch eine klare Ansage dazu geben. Ich hoffe, die nächste PO wird das dann noch klarer herausstellen.
Vielleicht schaust Du ja da mal vorbei und hörst Dir das an.
Ottomar


(zu finden ganz unten auf dieser Seite).

Ich konnte leider nur am Samstag bei der Meisterschaft zusehen, wollte aber unbedingt die Meinung des LRO des größten Verbandes im DHV zu diesem Geschirr erfahren.

Ich mich also durchgefragt zu einem sehr netten Udo Stachowiak und ihn direkt zu seiner Meinung nach dem Dr. Raiser Fährtengeschirr gefragt.

Er schaute mich zunächst fragend an, bis ich ihm erläuterte, dass wir schon diverse Diskussionen zur Definition eines Suchgeschirres im Sinne der PO geführt haben.
Da er das Raiser Fährtengeschirr nicht kennt, zitierte er die PO, sagte dann aber weiter, dass er bei handelsüblichen Suchgeschirren mit Sattel, an denen keine zusätzlichen Schnallungen angebracht wurden, kein Problem für eine Prüfung sieht.

Was er jedoch nicht sehen möchte, seien diese Geschirre mit dem Griff auf dem Rücken, an denen man den Hund halten könne und die einen Sattel wie einen Panzer sowie seitliche Schriftzüge hätten (z.B. K9 Powergeschirr). :D

Jetzt steht für mich fest, dass bei Kira das Raiser drauf kommt!
Zur DM werden wir eh nie kommen (da haben alle die ich gesehen habe mit Halsband geführt), also alles im grünen Bereich für uns.

Ich hab da mal 'ne Frage an Katja ("Tueddi"):

Führst Du mit dem Geschirr, was auf dem Avatar zu sehen ist und wenn ja, gab's schon mal Probleme damit?

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Mo 16 Nov, 2009 22:31
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Vielen Dank erstmal für das Info einholen!

Leider ist auch dies in meinen Augen wieder eine Aussage die anscheinend rein persönlich gefärbt ist, statt auf Fakten zu beruhen.

Denn warum ein Raisergeschirr ein "handelsübliches Brustgeschirr" sein soll, ein K9 dagegen nicht, erschließt sich mir nicht.

Katja führt die Möpsin bislang problemlos mit dem K9 und ich habe vor, damit auch Tyson zu führen. Versuch mal, für den 2-Kilo-Zwerg irgendein anderes gut sitzendes Geschirr zu bekommen.

_________________
Gruß Bettina


Mo 16 Nov, 2009 22:51
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
ich hatte am wochenende zur quali ka wie immer beim fährten ein böttcher-geschirr drauf.

der prüfungsleiter war ebenfalls richter bei uns im verband und sagte mir später er hätte mich auf das geschirr angesprochen, was der mich gerichtete richter nicht getan hat !
warum ?!
weil es ihm oben am rücken zu weit nach hinten reichte. also ich verstehe wenn das geschirr unten nicht über die mitte der hundelänge hinaus sollte, wegen evtl. beinträchtigungen des geschirrs in den weichteilen, aber OBEN hat doch null bedeutung beim böttcher :gruebel:

im grunde ist das geschirr ja auch am brustkorb einmal um den rumpf rum. nur nimmt der hund mal 500 g ab oder zu, und gerade die dobis haben unheimlich breite brustkörbe sodaß dann das geschirr schnell nicht mehr voll ansitzt und dadurch oben weng nach hinten rutscht, sollte man die einstellungen am geschirr nicht ständig dem aktuellen speck anpassen... :lachen:

ich werde manchmal das gefühl nicht los das einige richter was GEGEN geschirre im allgemeinen haben ! gerade die älteren sieht man kaum mit geschirren, und denke der ein oder andere richter assoziiert mit geschirren "so neumodisches geplänkel", selbst wenn die geschirre der po entsprechen..

gruß tom


Di 17 Nov, 2009 04:14
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
Hallo Tom,

der Hund hat oben seine Nierenpartie. Die ist Druckempfindlich. Dort sollte das Böttcher nicht liegen, sondern in Höhe vom letzten Rippenbogen (dort drückt es nicht auf weiche Regionen).

Und grad bei Rüden soll es unter dem Bauch so angebracht sein, daß die Karabiner nicht am Penis "stören" können.

Wenn man nen klein(er)en Hund hat, ist es unter den Vorgaben garnicht einfach ein passendes Böttcher zu finden.

Ich habe deshalb mal einen Richter, von dem ich weiss, daß er auf Prüfungen den Sitz sehr genau kontrolliert, gebeten bei meinem jungen Rüden den Sitz des Böttchers zu prüfen.

Grüsse,

Claudia

P.S. Noch was dazu: Der Richter, den ich gefragt habe, der fragte mich als erstes "Warum willst Du das Böttcher verwenden?" Ich habe ihm das dann erklärt. Er sagte "Okay." Dann hab ich ihn gefragt, warum er mich das fragt. Seine Antwort: "Das Böttcher wird gerne verwendet um Zwänge in der Fährtenarbeit zu bringen. Daher hat es mich gewundert, daß Du das verwenden willst, denn Dir trau ich das nicht zu." Mir selber wurde mal auf einer (anderen) Veranstaltung von einem älteren Fährtensportler erzählt, was man alles so mit dem Böttcher anstellen kann - nicht sehr "appetitlich". Deshalb wohl die Frage des Richters.


Di 17 Nov, 2009 07:17
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Mi 03 Dez, 2008 17:50
Beiträge: 33
Wohnort: Siegen
Moin,
ich hätte auch was zum Thema Geschirr zu sagen. Aus genau diesem Grund habe ich meine Hündin vom Geschirr abgewöhnt. Ich war es leid, ewig kurz vor ner Prüfung mit dem Richter zu diskutieren. Der Eine R. sagt : Steg kürzer-Böttcher weiter nach vorn, der andre sagt: Steg länger-Böttcher weiter nach hinten. Dann gehts zum Ansatz und du denkst immer, ja was denn jetzt ! Da hatte ich keinen Bock mehr drauf. Meine Hündin zeigt im Suchverhalten keinen Unterschied, weil sie Suchen will ! Aber wie schon vorab erwähnt, eigentlich müßte man vor jedem Suchen das Böttcher neu einstellen, egal ob Training oder Prüfung ! Und es sitzt nie richtig. In meiner Hündin ist ein Greyhound, die haben so einen langen Brustkorb und gleichzeitig hat sie den breiten Brustkorb vom Labrador. Das ist echt schwierig gewesen. Ich habe auch schon mit K9 gesucht, für mich als HF war es ganz angenehm, da ja die FL von oben kommt und sich nicht groß verheddern kann, aber ich hatte das Gefühl, das ich den Hund nicht gut "lenken" konnte. Also für mich auch nicht die optimale Lösung ! Ich bleibe also jetzt beim Kettenhalsband, aber ich finde das muß jeder individuell für sich und seinen Hund , ich sag mal heraus-probieren !
Oder ? :gf:
Einen schönen Tag
Silke und Nala

_________________
Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was Lieben und Geliebtwerden heißt.


Di 17 Nov, 2009 07:59
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Na solche Richter hatte ich zum Glück noch nicht.

Meinen Doggen ist es nämlich nicht möglich, das Böttcher perfekt anzupassen, das kommt durch den großen Brustkorb und die Größe des Hundes.

Was im Stehen perfekt und straff direkt hinter den Vorderbeinen sitzt, rutscht beim Suchen oben bis hinten auf den Rücken.

Noch kürzer machen geht nicht, dann könnte der Hund nur noch mit gesenktem Kopf stehen und laufen. DAS wäre in meinen Augen Zwang.

_________________
Gruß Bettina


Di 17 Nov, 2009 12:15
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 09 Jan, 2005 15:20
Beiträge: 532
Sabberschnute hat geschrieben:

Was im Stehen perfekt und straff direkt hinter den Vorderbeinen sitzt, rutscht beim Suchen oben bis hinten auf den Rücken.

Noch kürzer machen geht nicht, dann könnte der Hund nur noch mit gesenktem Kopf stehen und laufen. DAS wäre in meinen Augen Zwang.

Genau aus diesen Gründen benutze ich das Böttcher seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Ich würde es auch keinem empfehlen.

_________________
Ein fröhliches Wau Wau
Sabine

Das Gefühl Erfolg zu haben, verleit einem Team Flügel


Di 17 Nov, 2009 12:25
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Ich wäre auch glücklicher wenn ich nur am Halsband suchen könnte wie bei meinem ersten Rüden, geht aber bei meinen Hunden nicht, und normales Geschirr macht sie unruhig und hektisch.

_________________
Gruß Bettina


Di 17 Nov, 2009 12:36
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 990
Wohnort: Brunow (MOL)
Also für mich steht jetzt generell fest, dass es zu dem Thema nur persönlich gefärbte Aussagen in die eine oder andere Richtung geben kann.

Hat man einen Richter, der vielleicht schon Erfahrungen mit unlauteren Mitteln im Zusammenhang mit Halsbändern/Geschirren gesammelt hat, wird der da genauer drauf schauen, anderen wird es eher "wurscht" sein.

Jedes Team sollte also die für sich optimale Lösung wählen, um maximalen Spaß und Erfolg zu haben (der Spaß steht bei mir mit Absicht an erster Stelle!).

Vielleicht trifft man mal auf einer Richter, der einen mit seiner Ausrüstung wegtreten läßt, dann hat man mal wieder einen Anlass, sich hier im Forum Luft zu machen,

ansonsten kann's nur eine Devise geben:

:gf:

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Di 17 Nov, 2009 12:40
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Ottomar hat geschrieben:
Sabberschnute hat geschrieben:
Ich wäre auch glücklicher wenn ich nur am Halsband suchen könnte wie bei meinem ersten Rüden, geht aber bei meinen Hunden nicht,

Das musst Du mir mal erklären.
Ottomar


Silver ist sehr sensibel, sie braucht einerseits beständigen, gleichbleibenden Zug auf der Leine - an lockerer Leine wird sie unsicher. Normales Geschirr zieht sie nach oben weg von der Fährte, da würde sie wieder unsicher und hektisch.

Leon läuft am normalen Geschirr ganz schlecht, ihm ist da einfach unwohl drin. Leine unterm Vorderbein führt dazu daß er 45° schräg auf der Fährte läuft.

Leine durch Vorder- und Hinterbeine führt bei beiden dazu, daß sie sich mehr auf das unangenehme Gefühl an den Geschlechtsteilen kümmern als ums Fährten.

Da ist das Böttcher ein gute Möglichkeit, ohne Streß an die Sache ranzugehen. Der einzige Nachteil ist die Gefahr daß ein Richter mal dran rummäkelt. Bis jetzt hatten wir das aber zum Glück noch nicht.

Hier sieht man gut wie es beim Suchen sitzt:

Bild

Bild

Bild

Wie gesagt: Im Stehen sitzt es stramm hinter den Ellenbogen um den Rippenkorb.

_________________
Gruß Bettina


Di 17 Nov, 2009 17:07
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 15 Apr, 2004 23:51
Beiträge: 268
Wohnort: Düsseldorf
Kiralf hat geschrieben:
Ich hab da mal 'ne Frage an Katja ("Tueddi"):

Führst Du mit dem Geschirr, was auf dem Avatar zu sehen ist und wenn ja, gab's schon mal Probleme damit?


ja, ich führ mit dem Geschirr, es ist übrigens kein K9 sondern von Klin. Hab noch nie Probleme damit gehabt, aber ich führe ja auch nicht überregional, und wenn Du egal wo mit nem Dreiviertelmops um die Ecke kommst, dann haben die LR andere Fragen als nach dem Geschirr *g*

Habe auf OG-Ebene bisher im DDC (bei DDC- und PSK-Richtern) und im SV geführt. Keine Probleme mit dem Geschirr. Habe meine Dogge damals mit einem Leder Hetzgeschirr geführt (die mit den vielen Schnallen und der filzunterlegten Platte vorn an der Brust), da gab es auch keine Probleme. Die sitzen übrigens super!

_________________
--------------------------------
Liebe Grüße
Katja


Di 17 Nov, 2009 17:21
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 990
Wohnort: Brunow (MOL)
Ottomar hat geschrieben:
Kiralf hat geschrieben:
Vielleicht trifft man mal auf einer Richter, der einen mit seiner Ausrüstung wegtreten läßt, dann hat man mal wieder einen Anlass, sich hier im Forum Luft zu machen,

Warum? Dann bist Du doch bewußt dieses Risiko eingegangen.
Ottomar


Ganz recht! Und wenn es auf 99 von 100 Fährten das Richtige für uns ist, ist es mir das wert.

Unsere Hunde brauchen ohnehin keine Prüfungen.

Fährten, um Körper und Geist in Bewegung zu halten wollen und sollen sie.

Mit (Kadaver-)Gehorsam die Richtlinien einer PO zu mystifizieren ist ja wohl eher ein Trieb, der bei uns Menschen mehr oder weniger stark ausgebildet ist.

Wenn es meiner Hündin angenehmer ist, die FL auf dem Rücken befestigt zu bekommen, das werde ich versuchen das zu ermöglichen.

Ich will natürlich irgendwann wissen wo wir stehen, wenn's dann bei einem Richter mit diesem Geschirr nicht gehen sollte, was soll's.
Dann eben bei einem anderen.

Ich verdiene mit dem Fährten kein Geld (dann wäre ich sehr wahrscheinlich auch schon verhungert :D ), daher kann ich solche "Rückschläge" relativ gelassen hinnehmen.

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Di 17 Nov, 2009 21:59
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 10 Dez, 2007 12:41
Beiträge: 578
Kiralf hat geschrieben:
Mit (Kadaver-)Gehorsam die Richtlinien einer PO zu mystifizieren ist ja wohl eher ein Trieb, der bei uns Menschen mehr oder weniger stark ausgebildet ist.

Jetzt muß ich aber meinen Senf auch noch dazu geben:
ich bin nicht immer einer Meinung mit Ottomar, aber hier hat er nun mal recht.
Und weitergehend muß man ja nun mal eins sagen:
ich kann fährten als Beschäftigungtherapie und das ist eine tolle Sache;
ich kann fährten mit sportlichem Anspruch, dann will ich im Rahmen u n s e r e r Möglichkeiten weiterkommen, aber dann gelten für alle Spielregeln, um eine Leistung vergleichbar zu machen. Das hat mit Kadavergehorsam absolut nichts zu tun sondern ermöglicht den Vergleich und dient der sportlichen Fairness.
Ich glaube eher, in unser heutigen Zeit wollen sich viele verwirklichen, aber die Regeln gelten - wenn überhaupt - für die anderen.
So funktioniert Hundesport aber nicht.
Und meine persönliche Erfahrung bei den FH - Leuten ist: man denkt an die OG - Prüfung, überörtliche Pr., LAP ,
vielleicht DM ? Diese Streben ist doch auch nicht verkehrt.
Kritisch und - für mich - nicht akzeptabel - wird das erst, wenn versucht wird diesen Erfolg mit zwielichtigen Methoden zu erlangen.
Aber mal Hand aufs Herz: ich kenne jedenfalls keinen hochklassigen FH - Hund ( DM/WM), den man so da oben halten kann. Vor lauter Druck und Gehorsam fliegt der doch beim ersten richtigen Problem aus der Fährte!
So, das mußte jetzt mal sein :wink:
Ansonsten
:gf:


Mi 18 Nov, 2009 08:13
Profil
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Ich denke, was Ralf ausdrücken wollte, war, dass für den Hund völlig Wurst ist, ob er Prüfungen läuft und auf welchem Niveau, für ihn ist der Spass die Fährte!
Prüfungen sind für den Menschen (mehr oder weniger, je nach Typ) wichtig, der den Hund führt!

Und da gibt es halt Menschen, die, wie im Sport auch, Breitensport machen wollen, und andere, die es zum Leistungssport zieht. Ist doch auch gut so!! Da es im Hundesport leichter ist als beim Menschensport (was für ein ungewohntes Wort), in den Leistungssektor zu kommen, da recht viele Hunde das genetische Potential dafür mitbringen, können sich hier viele Menschen versuchen.

Gruß
Biggi


Mi 18 Nov, 2009 08:36
Profil Private Nachricht senden
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Brrrrrr.... Bild

Ihr schweift schon wieder ab!
Was hat das mit dem Raiser-Geschirr zu tun???


Mi 18 Nov, 2009 09:53
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de