Aktuelle Zeit: Di 25 Sep, 2018 05:59



Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
 Wer hat Erfahrung mit Riesenschnauzern 
Autor Nachricht
Hallo Zusammen
ich habe eine Bekannte mit einer Riesenschnauzerhündin (knapp 7 Monate alt) welche ich bei der Fährtetnausbildung unterstütze.
Begonnen haben wir mit den Vierecken dann über die Dreiecke und nun sind wir soweit das wir vom Dreieck in die Spur gehen.
Die Hündin ist sehr Temparamentvoll um das sanft auszudrücken.
Nun in der Spur sieht das so aus das sie uns das Futter anzeigt und es sieht so aus als wenn sie es aufnimmt aber wenn sie dann im nächsten Fussabdruck ist sieht man das sie das Futterstück doch nicht aufgenommen hat. Es hat so den Eindruck als wenn sie es wittert doch wenn sie es aufnehmen will, es mit ihrem " Oberlippenschnauzer " wie mit einem Besen zukehrt und es so nicht aufnehmen kann und sie schon das nächste wittert und dann so weiter.....
Kann es sein das dieser Oberlippenbewuchs wenn ich es mal so nennen kann für s Fährten gestutzt werden muss ?? Bild
Hat da jemand schon irgendwelche Erfahrungen ?????
Gruss
Achim


Mo 06 Nov, 2006 20:30

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 810
Hallo Achim,

ich hab zwar keinen Riesen, sondern nen (Mittel) Schnauzer, aber einen mit viel Bart. Auch mein erster Schnauzer hatte auch viel Bart.

Beide waren bei sandigem Boden nicht so begeistert beim Futter aufnehmen, denn sandige Fleischwurst - nee - igitt.
Ich nehme bei sandigerem Boden gerne trockenere Futtersorten, dann bleibt der Sand nicht dran kleben und meine Junge nimmt dann auch das Futter.

Allerdings habe ich auch ein wenig dahin gewirkt, daß er das Futter nehmen muss - sprich: erst fressen, dann weiter.

Bart kürzen käme für mich nicht in Frage - denn dann müsst ich ja alles wegscheren. Und es gibt massig Schnauzer aller Grössen, die trotz Bart gut über Futter ausgebildet wurden. Allerdings kenne ich auch einige - grade junge -, die gerne über die Fährte stürmen würden, wenn man sie liesse.

Gruß,

Claudia & Q


Di 07 Nov, 2006 10:22
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hallo Claudia
danke für die Info.
Mit dem erst fressen dann weiter bin deiner Meinung, das versuche wir auch durchzusetzen, was nicht ganz einfach ist. Bild
Aber wir waren uns halt nicht sicher ob sie durch ihren Schnautzer behindert wird und ich bei uns auch keinen anderen Schnautzerfreund kenne.

Gruss
Achim


Di 07 Nov, 2006 12:12

Registriert: Sa 02 Aug, 2003 12:58
Beiträge: 8
Hallo Achim !

RS stürmen gerne über die Fährte und dann ist die Nase zu hoch - sie überlaufen das Futter und bekommen dann sofort den Geruch des nächsten Stückchens in die Nase. Du kannst versuchen die Schrittlänge zu vergrössern und das Futter in den tiefsten Punkt (Ferse tief eindrücken) zu legen. Auf den Wind achten: Wind von hinten ist immer am Besten.
Gutes Gelingen und Grüße
Franz


Di 07 Nov, 2006 13:04
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Sa 29 Jan, 2005 12:00
Beiträge: 53
Hallo Achim,
mit einem Riesen auf den Acker zu gehen wenn er Jung ist, ist genauso als wenn Du Wasserski fahren willst. Bild Mein Riese war in jungen Jahren auch sehr stürmisch, wenn ich heute (er wird im Dezember 6 Jahre) länger als 2 wochen nicht mit ihm auf dem Acker war geht es mir genauso wie früher. Ich habe ihn über das Quadrat mit Ausgang und Thüringer Blutwurst (aus dem Aldi)etwas ruhiger und zur richtigen Arbeit bekommen. Bedenke aber bitte das Riesenschnauzer eine lange Jugend haben ca. mit 2 1/2 bis 3 Jahre sind sie soweit, dass sie das erlernte besser umsetzen können. Ich habe es so gemacht, das mein Riese wenn er aus dem Quadrat in die Fährte gegangen ist in jedem 3. Tritt ein Leckerchen hatte. Das habe ich so lange gemacht bis er langsamer wurde, es dauert halt seine Zeit! Die Geraden wurden dann immer etwas länger und die leckerchen in den 5., 7., 9., usw. aber immer Ungerade Tritte. Aber immer nur Geraden keine Winkel, die kamen erst später. Nach dem die Winkelarbeit klappte habe ich ihn auf Trockenfutter umgestellt. Damit arbeiten wir heute noch und das ziemlich gut.

Den "Oberlippenbart" habe ich auch nicht abgeschnitten der stört eigentlich nicht.


Bild und Üben, Üben, Üben

Gruss Uli Bild


Di 07 Nov, 2006 19:04
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hallo Uli und Franz
danke für die Infos.
Wir haben also auch den Bart drangelassen und sind soweit zurück das wir sie in jedem Tritt gebremst und ihr jedes Leckerli gezeigt haben, das ging zwar ziehmlich ins Kreuz aber es scheint sich zu lohnen.
Nun drücke ich ihr Leckerli in den Boden damit sie sich damit beschäftigen muss und sich damit selbst bremst und siehe da heute war das ganze schon sehr Rückenschonend für mich so das ich aufrecht neben ihr gehen konnte und sie jeden Brocken ausgegraben hat Bild
Ich denke sie kapierts im moment ganz gut, hoffentlich bleibts so.
Trotzdem nochmals Danke und das bei den Riesen die Jugend so lange ist
wussten wir auch nicht, na dann werden wir noch viel Spass haben mit dem Mädchen.

Gruss
Achim Bild


Mo 13 Nov, 2006 15:42
Hallo Achim,

ich habe mittlerweile schon den vierten "Bartträger" (RS und MS) und noch nie Probleme mit den Haaren gehabt; es sei denn, es waren Kletten drin! Und die Nase der RS-Hündin, die du meinst, wird ja wohl auch "fusselfrei" wie die der meinigen sein, oder? Und was die Bartschneiderei angeht: Es gibt Leistungssportler, die kürzen den Unterbart (vermutlich wegen des Schmutzes, der darin hängen bleibt), aber verstehen tue ich es nicht: Die meisten dieser Hunde leben eh in Zwingern... Was das Tempo auf der Fährte angeht, ist dies wohl zum einen auch Temperamentssache, aber wenn Hundi erst herausgefunden hat, was es am Ende gibt (lecker!), ist genau dies das Ziel des Hundes: das Ende! Und nicht die Suche an sich! Und so sollte es ja nicht sein! Also schleunigst Hundi klarmachen, dass das Suchen das Ziel ist (welches belohnt wird) - und nicht das Rasen! Dazu habe ich die Belohnung am Ende sehr spärlich ausfallen lassen (zumindest das Futter) und dafür die Bestätigungen verstärkt. Und die Schrittlängen variiert. Und die Schrittbreite. Und meine Schultern massieren lassen....
Wünsche viel Erfolg!

marzipan Bild


So 03 Dez, 2006 22:19
Hallo Achim,

ich habe auch einen Riesenschnauzer. Er hat auch eine langen und dichten Bart. Was ihn allerdings nicht daran hindert die Wurst auf der Fährte auch zu fressen.
Ich bin auch davon abgekommen am Fährtenende die riesen Belohung zu platzieren. Das Ergebnis war ein über die Fährte stürzender Hund.
Inzwischen hat er aber verstanden, dass sie Belohnung überall sein kann und ist ein ganzes Stück langsamer geworden. Trotzdem finde ich ihn immer noch recht schnell.
Als er im Alter von ca 1 bis 1 1/2 Jahre war, war mit ihm keine vernünftige Fährte hinzukriegen.
Liegt vielleicht auch am Alter. Inzwischen ist er über 3 und sucht relativ ruhig.


Mo 04 Dez, 2006 15:18
Bild hallo Marzipan und Lene
danke für eure Antworten , war im alten Jahr leider nicht mehr online, mein PC hatte ne Macke.
Tja und auf diesem Weg allen noch ein Frohes Neues JAhr Bild .
Also die Hündin hat ihren Bart noch und sie sucht jetzt auch wie ein Staubsauger und gräbt sogar ihre Leckerlies aus Bild .
Ich habe ihr eine Woche lang in tiefer Gangart ( was mein Rücken sehr strapazierte Bild ) ihr jedes Leckerli gezeigt und sie keins überlaufen lassen und siehe da auf einmal hats Klick gemacht und heute sucht sie in einem angemessenem Tempo und sehr intensiv.
Nur zum Abgang hin ist sie noch sehr stürmisch aber da arbeiten wir im Moment mit der Futterhand und das nimmt auch so langsam Formen an.

Gruss
Achim


Sa 06 Jan, 2007 19:00

Registriert: Sa 29 Jan, 2005 12:00
Beiträge: 53
Hallo Achim,

wenn Sie zum Abgang stürmen will dann gib ihr doch das Kommando "Fuß", dreh dich um und geh vom Fährtenschild ein Stück weg. Mein Riese hat es auch immer sehr eilig gehabt zu seinen Leckerchen zu kommen, bis ich es so wie oben beschrieben gemacht habe. Es hat gar nicht lange gedauert und er hat es kappiert das wir langsam zum Abgang gehen und nicht wie wild stürmen und an der Leine ziehen müssen. Bild
Bei ihm ist es so, das wenn er längere Zeit nichts gemacht hat er in die alte Unart wieder verfällt und mich über den Acker zum Abgang ziehen will. Was dann kommt kannst Du Dir sicher denken. Ein bis zwei mal vom Abgang weg gehen und er ist wieder ruhig.

Bild und Üben, Üben, Üben

Gruß Uli Bild


Mo 08 Jan, 2007 18:30
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hallo Uli
Danke für den Tip, werde es ausprobieren
Bild Ansonsten haben wir ja mit dem " Winter " bisher Glück so das es mit dem Üben FLEISIG weitergehen kann

Gruss
ACHIM Bild


Mo 08 Jan, 2007 19:17
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 11 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de