Aktuelle Zeit: So 23 Sep, 2018 06:15



Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Brauche ein paar Daumen-/Pfotendrücker am WE 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 04 Jun, 2009 22:08
Beiträge: 992
Wohnort: Brunow (MOL)
Auch von mir noch einen herzlichen Glückwunsch zum AKZ FH1. :applaus:

Ich denke auch, dass mit ein wenig mehr Prüfungsroutine mehr zu holen ist, aber Ihr habt (als einzige) bestanden und dass ist es doch, was zunächst mal zählt. :)

_________________
LG Ralf

...und Kira auf der Regenbogenwiese


Mo 25 Nov, 2013 08:25
Profil Private Nachricht senden
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
:pokal: Herzlichen Glückwunsch :pokal:

Beste FH! :grins:

Was war denn bei den anderen Teilnehmern passiert?

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Mo 25 Nov, 2013 09:22
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16 Apr, 2012 11:49
Beiträge: 111
Unsichere Hundeführer und ein nicht auf den Hund vertrauen (kommt mir ein wenig bekannt vor :klatsch: ) Ein super schön suchender Hund lief leider in die Verleitung und Frauchen hat sich nicht getraut diesen zu bremsen, sonst wäre der Pokal verdienter weise an das Team gegangen. Bei einem anderen Teilnehmer fing alles schon kaotisch an. Leine um Fährtenschild gewickelt, Spur nicht gefunden und ein HF der seinem Hund weder Vertrauen schenkte noch diesem helfen konnte. Noch ein weiterer brach von sich aus die Prüfung ab, wieder erwarten des Richters????

Nach dem ersten Gegenstand hab ich mir gedacht, nur ankommen und bin vollkommen ruhig geworden (hat mich selber gewundert!). Aber diese Ruhe sollte ich versuchen IMMER auszustrahlen.

_________________
LG

Alex mit Bruno dem Kuschelbären, Wonder der Katz und Mina der Knutschkugel

Bild


Mo 25 Nov, 2013 09:36
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Hovawartfan01 hat geschrieben:
Ein super schön suchender Hund lief leider in die Verleitung und Frauchen hat sich nicht getraut diesen zu bremsen, sonst wäre der Pokal verdienter weise an das Team gegangen.


Mir fehlt die FH-Erfahrung, daher muß ich da nochmal nachfragen:

Woher weiß man als HF daß der Hund gerade in die Verleitung abbiegt?
Man hört das ja öfter ("Der HF hat sich nicht getraut den Hund zu stoppen"), normalerweise kann man als HF doch die Verleitung nicht vom Winkel unterscheiden?

_________________
Gruß Bettina


Mo 25 Nov, 2013 10:58
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 11 Mai, 2008 13:38
Beiträge: 29
Hallo,
wenn es Sichtfährten sind, sieht man es ja. Oder man kennt vorher den Fährtenverlauf, dann weis man auch ob es der Verleiter ist.
Man merkt es auch, wenn die Fährte einfach nicht in diese Richtung weitergehen kann zb. da es dann in die andere Fährte gänge oder in die Zuschauer hinein. Es gibt da schon ein paar Mögichkeiten woran man es merkt.
LG Sabine


Mo 25 Nov, 2013 11:32
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 10 Dez, 2007 12:41
Beiträge: 578
Sabberschnute hat geschrieben:
Woher weiß man als HF daß der Hund gerade in die Verleitung abbiegt?
Man hört das ja öfter ("Der HF hat sich nicht getraut den Hund zu stoppen"), normalerweise kann man als HF doch die Verleitung nicht vom Winkel unterscheiden?


Ist ein bißchen wie Skat spielen - man muss ein klein wenig nachhalten:

1) VL nicht über 1. und letzten Schenkel
2) wenn mir noch 2 spitze Winkel fehlen und der Hund biegt rechtwinklig ab, dann dürfte da was faul sein
3) oft ist die Körpersprache des Hundes beim Abbiegen in die VL etwas anders als am rechten Winkel
4) Richtung kann nicht stimmen - siehe Bijou
Mit dem Sperren wäre ich allerdings vorsichtig. Es gibt Bewerter, die sagen sofort: folgen Sie dem Hund
Wenn nicht - Abbruch
Eher neige ich dazu, zu telefonieren , nach dem Motto: Kamerad Schnürschuh, F E H L E R
Das gibt dann zwar Abzug, nicht aber die Androhung des Abbruchs beim offensichtlichen Sperren.


Mo 25 Nov, 2013 12:37
Profil

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
ich hab bis heute nicht gelernt, verleiter zu identifizieren.
meist verliere ich im laufe der fährte die orientierung, welcher schenkel es denn nun ist ...
ausser die variante "jetzt müssen die spitzenwinkel kommen - daher KANN DAS JETZT NICHT SEIN" funktioniert bei mir keine.

und: ich kann die "telefonier-variante" leider auch nicht ausbilden. bin ich zu doof zu.

insofern hilft mir nur:
a) hund verleiter-sicher machen ...
und b) auf gott vertrauen ...

wobei ich b) eigentlich in letzter zeit nicht brauchte, da a) funktioniert hat. (was recht nervenschonend ist ...)

ansonsten würde das publikum mich auch kommentieren mit "warum hat sie denn nicht ..."

lg claudia


Mo 25 Nov, 2013 12:50
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Mo 10 Dez, 2007 12:41
Beiträge: 578
Claudia_R hat geschrieben:

a) hund verleiter-sicher machen ...
und b) auf gott vertrauen ...
lg claudia



:applaus: Nicht die schlechtesten Ideen :wink:


Mo 25 Nov, 2013 13:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Hmmm, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die aufgezeigten Möglichkeiten sind mir klar.

Vielleicht sollte ich deutlicher fragen - ist es Usus, die Fährte zu kennen / ist es Usus, daß FH-Fährten Sichtfährten sind?

Ich dachte bislang eigentlich daß bei FH als Königsdisziplin nicht so viel "gepfuscht" wird wie bei FPr, daß also Sichtfährten die Ausnahme sind und der Fährtenverlauf nicht rumerzählt wird. Zu naiv gedacht? :teufel:

_________________
Gruß Bettina


Mo 25 Nov, 2013 13:39
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Sa 01 Nov, 2003 20:26
Beiträge: 110
Wohnort: Korschenbroich
Sabberschnute hat geschrieben:
Hmmm, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die aufgezeigten Möglichkeiten sind mir klar.

Vielleicht sollte ich deutlicher fragen - ist es Usus, die Fährte zu kennen / ist es Usus, daß FH-Fährten Sichtfährten sind?

Ich dachte bislang eigentlich daß bei FH als Königsdisziplin nicht so viel "gepfuscht" wird wie bei FPr, daß also Sichtfährten die Ausnahme sind und der Fährtenverlauf nicht rumerzählt wird. Zu naiv gedacht? :teufel:



Naja,
zumindest bei den Vereinsfährten besteht die Möglichkeit, das dich der FL informieren kann. Beruhigt aber nicht wirklich. Schließlich muss der Hund ja suchen...Ich versuche auf jeden Fall mich daraus zu halten. Denn wenn ich mich nicht mehr erinnern kann und den Hund in aus der Fährte rausziehe, ist es sch...

Also vertrau auf deinen Hund und lerne ihn "lesen"..

VG


Mo 25 Nov, 2013 13:59
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
bloxi hat geschrieben:
Ich versuche auf jeden Fall mich daraus zu halten ...


geht mir genauso.

ausserdem gelernt in meiner anfänger-zeit: ich gebe NIE WIEDER nem freundlichen fährtenleger (oder einer unsicheren vereinskollegin, die die zweite fährte absuchen soll ...) vorher gegenstände von mir.

meine hunde finden auch fremdgegenstände. (anderer leute hunde gehen mich nichts an.)

und ich will es nie wieder haben, daß mein hund, nachdem er 3 gegenstände von mir auf einer fremdfährte gefunden hat, den 4. gegenstand prüft (dabei korrekterweise feststellt, daß der mir nicht gehört) und den dann sicher überläuft. (mir passiert auf meiner ersten fh2 - kollegin hatte meiner gegenstände zum trainieren - verlor einen - sagte mir nix - fährtenleger packte einen von seinen dazu - und legte dann "meine" fährte, weil gelost wurde auch nicht.)

die frage, warum mein hund den gegenstand, den er intensiv geprüft hat, nicht verwiesen hat, konnte ich dem leistungsrichter hinterher irgendwie nicht wirklich ehrlich beantworten.

lg claudia


Mo 25 Nov, 2013 14:07
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
Sabberschnute hat geschrieben:
Zu naiv gedacht?


noch eine anmerkung: für alle, die an prüfungen beteiligt sind, ist das hobby. weder haben leistungsrichter so wahnsinnig spass daran, wenn leute durchfallen, noch haben das diejenigen, deren sportskollegen da starten.

insofern wird auf og-prüfungen in allen bereichen geholfen. sei es, daß man für die uo die paarungen so aussucht, daß nicht grad die beiden rüden, die sich auf den tod nicht ausstehen können, zusammen laufen müssen, oder daß im sd der beste hund eher weiter hinten startet. bzw. doch nicht, wenn der schlechteste sd-hund aber der mit abstand beste in fährte und uo ist. so hab ich das jedenfalls immer auf meinen prüfungen erlebt. und ich finde das erstmal nicht schlecht.

schlimm wirds nur, wenn die leute ein gefühl dafür verlieren, wie ihre eigene leistung einzusortieren ist.
sprich, wenn auf "heimatgelände" mit gewohntem fährtenleger (und dessen tritt-niveau) der hund super sicher sucht und der hundeführer dann glaubt, der hund wäre der nächste deutsche meister.

die "königsdisziplin" fängt auch auf og-niveau nicht als königsdisziplin an. bis dahin ist es ein weiter weg. und ich find das auch okay so.


Mo 25 Nov, 2013 14:14
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 11 Mai, 2008 13:38
Beiträge: 29
Naja, bei der FH 2 wird der Verleiter eine halbe Stunde vorm suchen gelegt. Da sind dann doch schon viele Prüflinge mit im Gelände bei OG-Prüfungen.
So kann es schon sein das man das legen der Verleiter sieht.
LG Sabine


Mo 25 Nov, 2013 14:17
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 10 Apr, 2005 16:38
Beiträge: 809
das kann man selbst im zweifelsfalle oft auf überregionalen prüfungen sehen, wenn man nicht grad das erste los zieht.

ob es einem hilft?

dann stehen die herrschaften am rand und spekulieren wo wohl die fährte nun langgeht.

mir hat das bisher wenig geholfen.

und der supergau bezüglich verleiterlegen, den ich mal erlebt habe, hat meinen hund auch nicht gehindert, dann korrekt zu arbeiten. und ich wusste trotzdem nicht, wo die verleiter waren, bis ich sie sah, als der hund sie korrekt ausarbeitete. und das ganze bei sichtgelände - kilometerweit sichtbaren verleiterstecken, die noch da standen, als ich schon starten sollte und dann eben legen, weil richter sich wunderte, warum die dinger da noch stehen.

ich glaube nach wie vor, daß es einen selber und auch den hund eher behindert, wenn man sehen bzw. wissen will. viel schöner ist es, wenn man sich sicher ist, daß man nicht sehen braucht.

(so gings mir im übrigen auch bei dem o.g. supergau. als wir die fährte absuchten, lagen die verleiter dann erst ca. 10-15 minuten. für mich emotional genau garkein problem, weil ich diese abstände auch trainiere. ich war im übrigen auch gefragt worden, ob es für mich okay ist, jetzt nicht noch die 30 minuten wartezeit einzuhalten.)


Mo 25 Nov, 2013 14:26
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
Sabberschnute hat geschrieben:
Hmmm, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die aufgezeigten Möglichkeiten sind mir klar.

Vielleicht sollte ich deutlicher fragen - ist es Usus, die Fährte zu kennen / ist es Usus, daß FH-Fährten Sichtfährten sind?

Ich dachte bislang eigentlich daß bei FH als Königsdisziplin nicht so viel "gepfuscht" wird wie bei FPr, daß also Sichtfährten die Ausnahme sind und der Fährtenverlauf nicht rumerzählt wird. Zu naiv gedacht? :teufel:


Also bei uns hier sind sehr oft die Fährten vom FL bekannt gegeben oder doch so Sichtfährten, dass sich ein HF mit ein wenig Übung, einem guten Auge und Gefühl für das Gelände+Fährtenlegen gar nicht verlaufen kann. Wie oft wird die Verleitung gar nicht gelegt, sondern nur eingezeichnet. Am besten ist es daher, wenn der Hund in die Verleitung latscht, die vorher gar nicht gelegt wurde :) . Da sehr viele Vereine, Fl und HF hier auf OG-Ebene immer noch eher helfen mögen bzw. die Prüfung nicht zu schwer machen wollen, ist das leider (bei uns) gerne geübte Praxis. Finde ich persönlich bedenklich, denn so mancher HF fühlt sich dann sicherer oder besser als er und sein Hund wirklich sind.
Aus meiner Erfahrung heraus unterscheidet sich daher leider die FH nicht allzuviel von der FPR / IPO - und gerade wenn es um eine Quali o.ä. geht, dann wird es oft nur noch peinlich mit der Hilfe für das Team.
Ich falle als FL immer negativ auf, weil ich i.d.R. vorher weder die Fährten als FL bekannt gebe noch mir die GG vom HF geben lasse und dann auch noch garantiert die Verleitung reinlegen lasse. Ist aber ein Prinzip von mir, also so ein bisschen muss ein FH-Hund schon tun für seine Punkte.
Bin bekannt dafür - "wenn der Hund bei der durchkommt, dann sucht er gut"...nur weil ich als FL halbwegs korrekt meine Fährten lege, was GG, Schema und Länge angeht, noch gar nicht mal extrem was die Treterei angeht. Und da haben wir noch gar nicht mal richtig schweres Gelände oder wirklich normale Gangart oder gar sonst irgendwelche Schweinereien berücksichtigt. Ich finde das schade, denn ich habe in meiner Erinnerung, dass das vor 10-15 Jahre noch ganz anders aussah und wir wirklich auch hammerharte FH-Prüfungen auf OG-Ebene zum Arbeiten bekamen.
VG
juschka


Mo 25 Nov, 2013 21:46
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de