Aktuelle Zeit: Mo 18 Jun, 2018 23:38



Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Frage zum Ablauf einer Vereinsprüfung 
Autor Nachricht
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Zitat:
Besser wäre, wenn man sie sich auch hier erarbeiten müsste wie bei UO und SD.
Ottomar


Da sind wir hier uns wohl fast alle einig, aber wie soll, bzw. kann man das ändern?

Gruß
Biggi


Mi 18 Nov, 2009 07:56
Profil Private Nachricht senden

Registriert: So 04 Mai, 2008 17:40
Beiträge: 373
Zitat:
Da sind wir hier uns wohl fast alle einig, aber wie soll, bzw. kann man das ändern?
Gruß
Biggi


ich denke das wird der trend der kommenden zeit nach und nach selbst richten !

in allen 3 abteilungen wachsen in den letzten jahren die hf auf obersten level dichter zusammen !!!
im sd ist es auf meisterschaften oft garnicht mehr möglich hunde über punktvergaben ihre TECHNISCHEN leistung einzustufen, weil einige von ihnen einfach immer nahezu perfekte leistungen abliefern. also lassen sich die richter jedes jahr neue schwerpunkte einfallen, einmal muß der hund neben höchstleistung noch dominant bewachen, dann drangvoller sein, dann sachlicher ablassen, und, und, und.... soz. thema ausgeschöpft !
in der uo ist es ähnlich, da müssen soz. die topleute schon führfehler oder taktische fehler (beim holz werfen z.b.) machen damit der hund aus dem v fällt, sprich die luft auf den vordersten plätzen auch hier super dünn...
die fährte ist zwar auch viel, viel anspruchslvoller geworden, aber ich denke das vorallem hier spielraum in der detailbewertung und erhöhung des schwierigkeitsgrades ist um im vpg wieder deutlichere klassifizierungen vornehmen zu können und anreize für die leistungssportler zu schaffen nicht selbstverständlicherweise immer mit 288-aufwärts auf allen turnieren rauszugehen.
wird so kommen bin ich mir fast sicher......


Mi 18 Nov, 2009 08:12
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Den Knackpunkt sehe ich darin, dass die einfachen Vereinsprüfungen oft "hergeschenkt" werden - denn für die einen ist es eine Vereinsprüfung, für den anderen aber eine Quali-Prüfung.
Und damit hätten wir schon wieder das Problem, wenn simple Prüfungen auf OG-Ebene o.k wäre, aber eben nicht für Qualis....

tschau juschka


Mi 18 Nov, 2009 21:40
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Soweit alles richtig - aber dann müssen bitte auch die LR das Suchen des Hundes korrekt richten (lernen)!
Wie flott wird sofort was abgezogen, weil der Hund sich mal kurz überzeugt, den GS erst beschnuppert bevor er sich hinlegt usw.?? Trotz Wind ziehen sie dir nen Pünktchen, weil der Hund überschießt...dem einen geht der Hund an strammer Leine zu flott, dem anderen der an lockerer Leine gehende Hund zu langsam... :klatsch:

Davon ab: ich würde lügen wenn ich sage, ich bin nicht froh, wenn ich auf Prüfungen etwas sehen kann!! Wobei der Hund ja noch lange nichts sehen muss (man begebe sich mal auf Augenhöhe des suchenden Hundes!) aber son leichter Schleier als Anhaltspunkt soll mir keiner sagen, denn will er nicht??!!

Mir gibt das auf jeden Fall Sicherheit; trotzdem bin ich froh zu wissen, dass mein Hund das nun gar nicht benötigt. Auf Prüfungen bin ich aber immer schecklich nervös...daher gehe ich ja auch im Winter immer mal im Dunkeln suchen. Ich muss mich voll auf den Hund verlassen und die Hunde nehmen das ja auch wahr und arbeiten komischerweise extrem konzentriert.


Do 19 Nov, 2009 07:29
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Bei uns läuft man eine Vereinsprüfung, die durch die erreichten Prüfung automatisch als Quali zur Kreisausscheidung oder LGA oder sonstwas zählt.
Meines Wissens ist das auch im DVG so.
Somit sind auf OG-Ebene geschenkte oder einfach gemachte hohe Punkte oftmals auch nicht repräsentativ für das Leistungsvermögen des startenden Paares.

Somit gelangen immer wieder Hunde und Ihre Führer auf überregionale Prüfungen, die ihre reale Leistungsfähigkeit falsch einschätzen, da sie ja vorher hohe Punkte gemacht haben (hinterhergeworfen bekamen?) und hochgelobt wurden (v.a. wenn sie zuhause keinen haben, der ihnen den Kopf wieder dahinsetzt wo er hingehört).
Und genau das kreide ich an:
Ich habe auch schon zu viel Punkte bekommen, aber ich kann das real einschätzen, sag danke und trainiere weiter. Aber ich bewerte das nicht über. Daher habe ich auf überregionalen Prüfungen kein Problem gehabt.
So sind aber nicht alle Hundeführer und gerade unerfahrene Hundeführer werden dadurch oftmals hochgelobt und fallen dann tief auf den überregionalen Prüfungen.
Und mir braucht keiner erzählen, dass alle Hundeführer nur stolz sind irgendwo zu starten, die meisten wollen auch erfolgreich sein (erfolgreich = bestehen oder gewisse Punktzahl erreichen). Daher finde ich es schade, wenn so manchesmal Hundeführer oder Hund regelrecht "verheizt" werden...
Und daher finde ich es nicht gut, wenn Vereinsprüfungen "hergeschenkt" werden - ich finde das nicht zielführend.

tschau juschka


Do 19 Nov, 2009 23:43
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de