Aktuelle Zeit: Mi 20 Jun, 2018 10:15



Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Verweisen und Clickern 
Autor Nachricht
Hallo Ihr,

ich hoffe mein Beitrag paßt hierein, ansonsten bitte verschieben.

Wir haben ein Problem beim Verweisen der Gegenstände.

Vorneweg: mein Hund sucht sehr gut (meistens Bild ), wir machen Futterfährten.
Es gibt aber Probleme beim Verweisen der Gegenstände. Aufgebaut haben wir das Verweisen mittels "Sitz" vor dem Gegenstand. Titus macht nun folgendes:

Bleibe ich hinter ihm (ca. 3m) steht er beim Gegenstand, komme ich nicht sofort (weil ich ja warten will bis er sitzt) geht er weiter-so geschehen bei einer Prüfung z.b.

Oder er steht zuerst und setzt sich erst auf Kommando "Sitz", Kopf dann nach hinten orientiert.

Schließe ich auf beim gegenstand macht er sitz, orientiert sich dabei aber nach mir, heißt, er wendet den Kopf zu mir und den Rest des Körpers meist dazu.

Auch wenn er sitz macht, setzt er sich langsam.

So, nun habe ich versucht mit Clicker zu arbeiten. Aber so recht zufrieden bin ich nicht, da wir nicht weiter kommen, trotz mind. 3 Fährten pro Woche und Gegenstände suchen beim Spaziergang.

Mit Click sind wir soweit, daß ich aufschließe beim Gegenstand, er sich setzt, dann C&T und das jetzt seit 4 wochen minimum. Bleibe ich hinten, dann so wie oben beschrieben.

Mein Trainer(arbeitet ohne C&T) meint u.a "Klapps auf das Hinterteil", Futter auf den Gegenstand, aber dann weiß ich nicht mehr wie ich clicken soll.

Was sagt ihr dazu, mach ich zuviel durcheinander. Benötigt ihr noch Infos, um mir nen Tip zu geben?

Liebe Grüße
Micha


So 12 Sep, 2004 13:27
Hi Micha,

so wie ich Dich verstehe hast Du Deinem Hund ausversehn folgenden Ablauf beigebracht: Gegensand finden, stehen bleiben, warten bis HF aufschließt, dann setzten und dafür gibt es dann Belohnung...

Ich würde die Gegenstände erstmal völlig getrennt von der Fährte üben bis sie perfekt klappen. Ab in den Kindergarten. Setzt Dich ins Wohnzimmer (oder auch ein anderes Zimmer), leg einen Gegenstand aus und betreibe free-shaping. Clicke den Hund Schritt für Schritt an den Gegenstand und dann dort ins Sitz, B muss er sich bei Dir abholen oder Du wirfst es in den Raum, aber keinesfalls gehe zum Hund, sonst rutscht Ihr vielleicht wieder in den ungewollten Ablauf.
Erst wenn er zielsicher immer zum Gegenstand läuft und sich korrekt und schnell setzt ändere eine Variable nach der anderen. Ich würde mich als nächstes stellen bei der Übung, dann den Hund aus der Grundstellung zum Gegenstand laufen lassen, dann mit Geschirr, dann mit Leine am Geschirr aber Du bleibst immer standhaft da hinten stehen. Jetzt das Ganze im Garten, auf dem Spaziergang, auf kurzer Wiese, dann die Distanz steigern bis er die vollen 10m Leine braucht - C beendet das Verhalten, es ist völlig ok, dass er danach aufsteht und zu Dir kommt.
Jetzt steigern die Wartezeit, die er bis zum Click Sitzen muss und ganz zum Schluß, wenn er sich schnell, korrekt setzt und ausdauernd sitzen bleibt, dann schließe zu ihm auf und gib nun C&B.
Nun kannst Du noch üben, dass er auch dann sicher sitzen bleibt, wenn Du den Gegenstand aufnimmst, hochzeigst, in die Tasche steckst, er Dir ausversehn wieder hinfällt etc.pp.

Und nun wieder Gegenstände auf der Fährte, vielleicht schafft Dein Hund schon den perfekten Ablauf, kann aber sein, dass er die ersten Male noch Hilfe braucht, vielleicht mußt Du Schritte aus dem KiGa wiederholen - wenn Du clicken mußt bevor Du beim Hund bist, was durchaus sein kann, dann denke dran: er darf jetzt aufstehen und zu Dir kommen! (Deinem Trainer werden die Haare zu Berge stehen!) Aber das bügelst Du genau wie im Wohnzimmer schrittweise wieder aus...

viel Erfolg!
Anke mit Franz´l, der seinen ersten "Gegenstand" gleich verschluckt hat, das kommt davon, wenn man barft und seinen Hund zum Verweisen von fressbaren Wildstücken ausbilden will...


Mo 13 Sep, 2004 10:56
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Micha,
hat dein Hund irgendwann mal negative Erfahrungen beim Verweisen gemacht? Oder hast du im Anfang mal mit etwas Druck gearbeitet (vor dem clickern)? Wenn das so ist, würde ich das Verweisen noch mal ganz neu im Platz nur mit dem Clicker aufbauen, natürlich erst mal ausserhalb der Fährte.
Clickerst du schon länger mit deinem Hund? Kennt er das freie shapen einer Übung? Dann sollte das eigentlich kein grosses Problem sein.
Du hast ja gerade von Anke eine tolle Beschreibung des Aufbaus bekommen.

Gruß
Biggi


Zuletzt geändert von Biggi am Mo 13 Sep, 2004 11:11, insgesamt 1-mal geändert.



Mo 13 Sep, 2004 11:07
Profil Private Nachricht senden
Hi Micha,

ich schliesse mich anke an, verweisart erst mal getrennt (wie von Anke beschrieben) von der eigendlichen Fährte üben, bis es perfekt sitzt dann in die fährte einbauen.

Nur eines und hier gebe ich Biggi recht, sollte dein Hund mit der Verweisart "Sitz" schlechte erfahrungen gemacht hat würde ich eine andere Verweisart wählen und diese so wie Anke es beschrieben hat einüben.

Liebe Grüsse
Elke


Mo 13 Sep, 2004 11:47
hallo ihr,

vielen, vielen dank für eure tips, sie klingen so, als könnte mir das helfen.

freies shapen kenne ich, habe ich in anderem zusammenhang ("steh") versucht.

eure frage nach negativen erfahrungen kann ich nicht genau mit ja oder nein beantworten. prinzipiell arbeiten wir(der hundeplatz, wo ich bin) in der fährte ohne zwang, aber teilweise mit leichtem druck würde ich sagen.
leichter druck heißt, daß titus schon das ein oder andere mal vom trainer (nicht von mir) einen klaps aufs hinterteil bekam für das schnellere sitz. augenscheinlich tat es nicht weh, aber dennoch ging er dannach mit merklich tieferer rute Bild
durchs clickern will ich solche methoden umgehen, aber leider habe ich halt dannach erst mit C&T begonnen.

ich bin halt auch sehr unerfahren im hundesport und deshalb über andere vorschläge (so wie eure) sehr dankbar.

liebe grüße
micha


Mo 13 Sep, 2004 17:13
Hallo Micha,

so, wie Anke es beschrieben hat, ist es genau der richtige Weg (finde ich). Ganz wichtig dabei ist: Du musst die gegenstände nun so lange aus der Fährte rauslassen, bis Dein Hund sie zu hause, im Garten etc. wieder fehlerfrei verweist. Bis dahin also Fährten OHNE Gegenstände, sonst bringst Du den Hund völlig durcheinander.

Ich habe mit meinem fährtenerfahrenen 6jährigen Schäferhund gerade die Gegenstände auch über Clicker wieder ganz neu aufgebaut, weil er sich beim verweisen plötzlich schräg legen wollte, um zu mir gucken zu können. Mit free shaping liegt er jetzt supergrade und starrt nur noch den Gegenstand an Bild

Wichtig: Immer kleine Schritte, nicht zu viel auf einmal erwarten.

Gruß,
Andrea


Di 14 Sep, 2004 10:40
hallo ihr,

will mal kurz berichten und gleich eine frage anschließen.

also:
das clickern im zimmer/wohnung lief nicht so dolle, wir kamen übers "gegenstand anschauen" nicht raus. jetzt hab ich es einfach beim gassigehen versucht. gegenstand geworfen und gewartet und gewartet und gewartet..... tatsächlich hat titus sich irgendwann hingelegt und wir konnten das seit gestern schon mehrfach wiederholen.

so, nun die frage:
bisher arbeite ich mit ein und demselben gegenstand, ist doch ok? ich denke, ich tausche ihn, wenn das liegen vor gg sicher klappt-oder?

oder lege ich irgenwann einfach mehrer gg hin?

ich hab mal wieder einen kleinen knoten in den gehirnwendungen, vielleicht helft ihr mir beim auflösen.

liebe grüße
micha


Do 16 Sep, 2004 14:37
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Micha
Wo du das erste Mal zum Erfolg kommst ist doch egal, haupsache, es hat geklappt Bild !!
Bis Titus den ersten GG, den du jetzt benutzt, nicht jedesmal sofort verweist, bleibe bei diesem. Hat er das ganz sicher verknüpft, kannst du dann einen anderen und später noch einen verweisen lassen. Nimm dabei auch gleich die unterschiedlichen Materialien, die später vorkommen können. Aber bei einer Übung liegt immer nur 1 GG (in der Fährte liegen ja auch nicht mehrere zusammen). Wenn du schon verschiedene GG geübt hast, kannst du ja mal 2 schnell hintereinander verweisen lassen, aber nie mehrere nahe beieinander.
Ich glaub, das schwerste hast du geschafft, mach nur geduldig weiter!

Gruß
Biggi


Do 16 Sep, 2004 15:20
Profil Private Nachricht senden
hallo ihr,

ich schon wieder mit einer frage.

also, soweit sind wir:
titus verweist sicher im platz. meistens legt er sich nach auffinden/sehen/schnuppern des gegenstandes hin, manchmal registriert er ihn (steht kurz und/oder läuft weiter), macht kurz was anderes und legt sich dann. verhältnis so 6:4 von diesen vorkommnissen.

so, ich sehe jetzt meine aufgabe darin, daß verhalten zu klicken, wo sich titus zügig ablegt.
aber ich sage auch "falsch", wenn er z.b. erstmal steht vor dem gegenstand, danach legt er sich meist ab.

soll ich nun das richtige verhalten ab "falsch" ignorieren und den gegenstand neu auslegen? oder läuft die zeit ab "falsch" sozusagen neu??

könnt ihr mir wieder mal folgen und auch helfen?

danke schon mal Bild
liebe grüße
micha und titus, dem die gegenstände jetzt sichtlich mehr spaß machen


So 19 Sep, 2004 22:09
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Super, dass ihr so gut weiterkommt, und der Spass zunimmt!

Ich würde in diesem Fall den Gegenstand neu auslegen, der Hund soll ja in dieser Aubildungsphase in der er schon rausgefunden hat, dass "Platz" zum Erfolg führt, ohne deine Hilfe die richtige Lösung sofort zeigen. Was ich nur überlegen würde, ob man hier das "Falsch" nicht weglassen sollte und mit kleiner werdenden Zeitfenstern arbeiten sollte. Dazu nimm die mittlere Zeit, in der er sich hinlegt, als Grenze. Sobald er diese ohne "Platz" zu machen überschreitet, nimm den Gegenstand weg und starte einen neuen Versuch. Legt er sich fast immer hin, verkürze die Zeit, die du als Grenze gesetzt hast.

Gruß
Biggi


Mo 20 Sep, 2004 11:10
Profil Private Nachricht senden
danke biggi,

das werde ich jetzt versuchen. super, daß die antwort so zügig kommt, so können wir heute noch weiter üben.

mit dem "falsch" war ich mir ja auch gar nicht sicher, ob es so passend ist.

liebe grüße
micha


Mo 20 Sep, 2004 15:54
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11 Aug, 2004 07:10
Beiträge: 592
Wohnort: Schweiz
Hallo Micha

nachdem sich die ersten ERfolge eingestellt haben: Herzlichen Glückwunsch.

Bevor Du nun aber auf Schnelligkeit oder Sphinxstellung achtest, ist wichtig, dass Du noch viele Wiederholungen machst, dass Dein Hund zu 100% die Verknüpfung etabliert, dass GS gleich Platz bedeutet.

Damit der GS, oder 3 - 4 GS, interessanter sind, würde ich eine kleine Verweisfährte empfehlen, ohne Futter. Die GS könnten das Futter enthalten: zB altes Brillenetui, Geldbeutel, Holzdose je mit einem Frolic etc gefüllt.
Falls Dein Hund versucht den GS zu überlaufen, musst Du sofort Platz sagen (Falsch etc oder NEIN ist unlogisch für Dein Hund), falls der Hund nur sitzt kommt von Dir der Befehl Platz, falls er wieder aufstehen will, sage PLATZ. GS wird mit dem PLATZ verbunden.
Hund auch lang genug im Platz bestätigen, Hand auf rücken, und Komando wiederholen (et Brav Platz) oder mit Clicken bestätigen.
Nur die absolute Konsequenz führt zu einer schnellen und sicheren Verknüpfung.
Die Verweisfährten getrennt, wie Anke beschrieben hat, von der Fährte trainieren + nie am gleichen Tag beides durchgehen.

Die Schnelligkeit und die Sphinxstellung kommt meist nachdem der Hund sicher ist was er zu tun hat. Solange er noch nicht sicher ist, d.h. GS mit Platz nicht verknüpft hat, wird er langsam den GS anzeigen. Später wie Anke beschrieben nur noch schnelles Platz bestätigen, oder und (ich mache das zwar nicht) dann einen Leinenruck geben.

Leckerchen auf dem GS halte ich für Unfug, weil er die schnell gefressen hat, ob er nun verwiesen hat oder nicht. Im GS bestimmst Du ob Dein Hund es verdiente oder nicht.

Grüssli
Nicole & Paros

_________________
Nicole & Paros & Puschka


Mo 20 Sep, 2004 15:57
Profil Private Nachricht senden
Hi,

ich würde den Leinenruck weglassen, das paßt nicht zum C&B...erst soll er frei was probieren und dann wird er plötzlich dafür bestraft... meist glauben wir viel zu früh, dass der Hund jetzt wisse, was er zu tun hat.

Weiterhin viel Erfolg!

salü
Anke


Di 21 Sep, 2004 11:40
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Nicole,
Bei der Methode, GG über Clicker aufzubauen, würde ich nie mit einem Kommando arbeiten: am Anfang findet der Hund durch Versuch und Irrtum raus, was belohnt wird, nachher wird er nur bei seinem Trainingsstand angepassten Versuchen ohne Kommando belohnt, und später in der Fährte darf ja eh kein Kommando kommen.
Also besser ganz weglassen.
Leinenruck natürlich auch!!

Gruß
Biggi


Di 21 Sep, 2004 16:33
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Do 15 Apr, 2004 23:51
Beiträge: 268
Wohnort: Düsseldorf
...*kopfkratz*...der Gegenstand IST doch das Kommando???

Liebe Grüße
Katja

_________________
--------------------------------
Liebe Grüße
Katja


Di 21 Sep, 2004 23:03
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de