Aktuelle Zeit: Do 16 Aug, 2018 09:45



Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
 Wer kann Filmdosentechnik erklären? 
Autor Nachricht
ja, aber versucht er denn gar nicht nach dem döschen zu suchen, ich meine so intensiv zu suchen, dass er irgendwann das döschen unbedingt will und das graben anfängt?

Lucy


Mi 13 Apr, 2005 15:06
Zitat:
ja, aber versucht er denn gar nicht nach dem döschen zu suchen, ich meine so intensiv zu suchen, dass er irgendwann das döschen unbedingt will und das graben anfängt?

Lucy


Sicher versucht er, das Döschen unbedingt zu finden und wird dadurch intensiver - ein weiterer Vorteil dieser Methode. Aber warum sollte er graben, wenn er kein Döschen riecht? Er lernt doch nicht, auf gut Glück ein bisschen rumzubuddeln, weil da vielleicht ein Döschen ist - sondern er lernt, wo es nach Dose riecht, muss er graben.

Gruß,
Andrea


Mi 13 Apr, 2005 15:27

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Oder lernt er, wo eine starke Bodeverletzung ist, könnte etwas vergraben
sein?
Dies soll nur so ein Gedankenanstoss von mir sein.

Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 13 Apr, 2005 16:52
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mi 19 Nov, 2003 20:56
Beiträge: 139
Das kann ich mir nun wiederum nicht vorstellen - sonst müßte so ein Hund auf einem weichen krümeligen Acker, wo eine Fährte ja oftmals regelrecht "reingepflügt" wird, fast ununterbrochen am Graben sein.

_________________
Gruß Bettina

"Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Wer entschuldigen will, sucht Gründe."


Mi 13 Apr, 2005 17:26
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Weisst Du, Komposties wie ich einer bin haben schon viele PO-Aenderungen durchgemacht Bild
Es gab mal in der CH eine FH-PO, wo der letzte Gegenstand vergraben wurde.
Wenn die Hunde bis dann noch auf der Fährte waren Bild haben sie den ganz leicht gefunden.
Klar hat man das auch gebübt indem man erst etwas Fressbares ein wenig in den Boden vergrub dann mehr und ebenso dann mit dem Gegenstand. Bis dann hatte der Hund auch gelernt, dass bei starker Bodenverletzung etwas drunter sein muss.
Darum kam ich auf den Gedanken.

Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 13 Apr, 2005 18:07
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mi 19 Nov, 2003 20:56
Beiträge: 139
Ja, da mag was Wahres dran sein, aber ich glaub doch daß die Bodenverletzung die beim Eingraben entsteht sich geruchlich deutlich von einer Bodenverletzung die man beim Fährtenlegen hinterlassen kann, unterscheidet.

Jedenfalls habe ich auch noch nie gehört daß ein "Döschenhund" an der falschen Stelle zu graben begann.

_________________
Gruß Bettina

"Wer etwas erreichen will, sucht Wege. Wer entschuldigen will, sucht Gründe."


Mi 13 Apr, 2005 18:28
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Klar, so meinte ich das auch! Er lernt wie die Bodenverletzung ist, wenn etwas vergraben ist, ohne dass er unbedingt schon riecht was es sein könnte.
Diese Bodenverletzung unterscheidet sich dann so deutlich von der Bodenverletzung vom Fährten legen.

Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 13 Apr, 2005 19:23
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Zitat:
Oder lernt er, wo eine starke Bodeverletzung ist, könnte etwas vergraben sein?


Ne weil die Dosen nicht vergraben werden, sondern eingegraben, damit nicht zugedeckt.
Ich kenne die alte PO der Schweizer...da wurde der Gegenstand aber eingegraben, sprich wieder zugedeckt und war nicht mehr sichtbar.
Die Dosen sind nur in den Boden gesteckt, ebenerdig mit dem Boden. Also muss der Hund tiefer mit der Nase runter, weil die Dose geruchsdichter ist und er mehr aufpassen muss den Geruch wahrzunehmen, als bei einem offenen Futterstück, dass z.B. wie bei Wiener Würstchen schon auf2m Entfernung "Hier bin ich" schreien.
tschau Juschka


Mi 13 Apr, 2005 20:52
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 09 Jun, 2003 14:40
Beiträge: 176
Döschen sind, so kann ich es mittlerweile immer stärker bei Valeska festellen, für den Hund tolle Motivationsobjekte. Nach dem Sprichwort "Wehren weckt Begehren" wird er stärker trieblich angesprochen, als wenn man nur einfach Futter auf die Fährte legt. Neben den anderen Vorteilen, wie geringere Geruchsquelle, Wegnahme bei schlechter Arbeit usw.

Roger

P.S. Ich werde mir auf jedem Fall die Technik Anfang Juni auf einem Seminar von Bernd Föry nochmal mit allen Tricks zeigen lassen, da ich der festen Überzeugung bin, dass die Döschen sowohl auf Schleppen als auch Futterfährten eine geniale Ausbildungmethode darstellen.


Zuletzt geändert von RogerK am Mi 13 Apr, 2005 22:26, insgesamt 1-mal geändert.



Mi 13 Apr, 2005 22:26
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Fr 30 Jan, 2004 17:38
Beiträge: 36
Hallo Pia
Ich bin auch so ein "Kompostie", wie du das nennst und habe auch solche FH Prüfungen mit vergrabenem (Metall-) Gegenstand gemacht. Die gibt es aber doch immer noch, heissen einfach FH und werden nicht mit Punkten bewertet, sondern nur mit V, sg, g ......
Oder irre ich mich? Hab gerade nicht die aller-allerneueste PO zur Hand
LG Maggie


Mi 13 Apr, 2005 22:52
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Genau! Aber nur noch auf dem Papier, ich habe nie mehr so eine Prüfung ausgeschrieben gesehen (oder vielleicht habe ich mich auch gar nicht mehr geachtet, da ich so fleissig fährte Bild )

Aber ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass wir solche Fährten prüfungsmässig um 2 Uhr nachts mit Taschenlampen gelegt haben, denn sie mussten 6 Std. alt sein und um 8 Uhr sind dann die Hunde an den Start.

Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 13 Apr, 2005 23:17
Profil Private Nachricht senden
Zitat:
da ich der festen Überzeugung bin, dass die Döschen sowohl auf Schleppen als auch Futterfährten eine geniale Ausbildungmethode darstellen.


Auf jeden Fall! Ihr erinnert Euch an Nino... sein Langeweile-Problem... seit dem Seminar mit Juschka Bild haben wir fleißig geübt und jetzt sucht er wie ein Staubsauger, egal ob da Futter ist oder nicht. Und bei den Dosen explodiert er geradezu! Habe gerade letzte Woche mal längere Abschnitte ohne Futter gesucht und dann ne Dose - klasse!


Do 14 Apr, 2005 14:27

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
@ Andrea
Zitat:
Seminar mit Juschka Bild

Schleimer..... Bild

@ Roger
Viel Spaß beim Bernd - seine Seminare sind wirklich super!
Das Wegnehmen der Dosen bei schlechter Arbeit ist aber nicht ganz seine Originalarbeit....da habe ich ein wenig improvisiert...
tschau Juschka


Do 14 Apr, 2005 22:52
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 09 Jun, 2003 14:40
Beiträge: 176
Hallo Juschka,

bin sehr gespannt auf Bernd Föry´s Seminar.
Zumal die Ergänzung der Schleppe durch Döschen mich immer mehr begeistert.

Gruß
Roger


Fr 15 Apr, 2005 20:13
Profil Private Nachricht senden
Ey Juschka, das ist das zweite Mal in wenigen Tagen, dass Du mich Schleimer schimpfst! Bild Und ich wollte doch nur nett sein - aber wenn Du das nicht vertragen kannst... dann eben so: Bild


Fr 15 Apr, 2005 20:46
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de