Aktuelle Zeit: Mo 22 Okt, 2018 19:36



Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Zwangsfährte 
Autor Nachricht
Eigentlich hat sich das Thema hier für mich sowieso erledigt. EIns möchte ich nur noch bemerken - wer meint im VPG wird nicht oder nur ausnahmsweise mal geclickert, der sollte nicht nur in den vereinen gucken, wo eh nie jemand über ne normale VPG3 rauskommt, sondern sich mal bei den Hundeführern umsehen, die auf hohen Prüfungen dabei sind. Bei vielen von denen ist der Clicker bereits Standart.


Di 20 Nov, 2007 09:30

Registriert: Fr 27 Okt, 2006 22:43
Beiträge: 115
Wohnort: Groß Umstadt
Auch ich wollte mich aus dieser Diskussion zurück ziehen, weil sie in eine Richtung lief die nicht mein Ding ist. Ich wollte niemanden angreifen, auch bin ich der Meinung das in jeder Hundesportart Spitzenleistungen gebracht werden können und ich keine Hundesportart schlecht finde, mir gefallen nur einfach manche Methoden nicht. Mir ist es aber eigentlich egal wie ihr eure Hund ausbildet, ich gehe meinen Weg und ihr euren Bild Bild !
Ich werde mich wieder auf meinen Lese- / Beobachtungsplatz zurückziehen Bild Bild Bild

Gruß Heidrun

_________________
Viele Grüße von Heidrun und Yukon


Di 20 Nov, 2007 15:45
Profil Private Nachricht senden
Zitat:
Mir ist es aber eigentlich egal wie ihr eure Hund ausbildet, ich gehe meinen Weg und ihr euren Bild Bild !
Also DAS wiederum ist mir nicht ganz egal. Wenn hier jemand wäre, der Zwangsfährten propagieren würde, dem würd ich schon gehörig die Meinung sagen...


Di 20 Nov, 2007 19:20
Da kommen sich ja vielleicht verschiedene Ansichten wieder etwas in der Mitte entgegen.... das ist doch supi Bild LG Kerstin,

Braenda, Spike & Ghandi

PS: Nöööö Heidrun nur Beobachtungsposen - warum denn?! Du kannst hier ruhig deine Meinung weitervertreten, mache ich wie die anderen auch, schade wärs, nichts mehr von dir zu lesen... auch wenn wir vielleicht etwas anders denken, als vielleicht die Mehrzahl ... wäre doch langweilig, wenn alle in die gleiche Richtung gehen.....


Zuletzt geändert von Ghandi am Di 20 Nov, 2007 19:32, insgesamt 1-mal geändert.



Di 20 Nov, 2007 19:25

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
@Heidrun
Zitat:
Ich habe allerdings auch kein Problem damit eine Übung neu aufzubauen wenn ich merke ich stecke da in einer Sackgasse.

Das habe ich auch nicht sofern der Hund im Verstehen einer Übung einen Knopf drin hat den ich lösen muss.
Aber Fehlverhalten in Bezug auf "Mist machen - Übung abbrechen - rumkaspern" dulde ich nicht und dann schepperts.

Zitat:
Ich schrieb auch das meine Hunde nicht mit mir machen können was sie wollen, da fliegt auch auf dem Spaziergang ein Schlüsselbund hinterher, wenn sie meinen das sie auf "Durchzug" stellen können. Allerdings habe ich das bei Yukon nur einmal getan, ich habe ihn noch nicht mal getroffen, da fiel er in sich zusammen wie ein "Kartenhaus".

Ja siehst Du - so verschieden sind aber die Hunde und daher sind auch unterschiedliche "Strafrahmen" gefragt.
Meine alte Hündin war extrem sensibel, ein scharfes Wort und sie ware ein halbes Jahr geknickt und nervös - klar, dass ich da auch softer war.
Wenn ich das mit dem Schlüsselbund bei meinen derzeitigen Hunden mache, dann kommt meine Hündin freudestrahlend angerast und macht Trieb, weil das für sie Spielen heisst und der Rüde dreht nicht mal den Kopf und fühlt sich angesprochen....den juckt nichts in der Richtung.
Also müssen da härtere Bandagen ran, wenn ich ihm denn die Möglichkeit geben möchte trotzdem ein halbwegs normales Hundeleben mit spazierengehen, rennnen, spielen und schnuffeln geben will.

@all
Sorry, ich glaube immer noch dass in den Vereinen wo ihr wart / seid einfach nicht auf dem heutigen Stand ausgebildet wird.
Bei uns kenne ich einige VPGler die clickern, ich hatte auch schon einen HF mit parallel Obi und VPG - mein Gott, wenn er will - und sofern keiner den anderen permanent belehren will.
Ich arbeite ohne Clicker, weil ich ganz bewusst mit der Stimme arbeiten möchte und trotzallem über Freigabe arbeiten kann.
Die heutige Ausbildung arbeitet extrem über Motivation mit Beute oder Futter, unter der Abforderung der extremen Perfektion, die natürlich möglich ist und dem Hund abverlangt wird ohne dass er es bewusst lernt und wahrnimmt und ohne das das mit Kadavergehorsam zu tun hat.

Zitat:
Jeder Hundebesitzer sollte doch selber darüber nachdenken wie er seinen Hund ausbildet und den Mut haben seinen eigenen Weg zu gehen.

Das Problem ist aber real, dass wenn es über eine Begleithundeprüfung hinausgeht man auf das Können und Wissen der Ausbilder eines Vereines angewiesen ist und damit zu allererstmal - wenn man Pech hat - Opfer ist und gar keine eigenen Wege gehen kann, weil man sich nicht auskennt.
Der erste Verein wird meist nach Kriterien ausgesucht, die später nicht mehr passen (nahe Lage, nette Leute, passende Übungszeiten, gerade beginnender Erziehungskurs) - und man gar nicht überblicken kann, was die sonst in welcher Qualität sonst so treiben. Ob Hundeausbildung so aussehen muss erkennt man zu Beginn nicht.

Zitat:
Ein weiteres Beispiel ist der Kegel oder der Target-Stab. Wenn ich mit diesen Hilfsmitteln im VPG-Verein mein "Voraus" übe, wird man belächelt...da gibt es seit Ewigkeiten (meine ERf.) nur den "Ball" der ans Ende gelegt wird, alles andere ist Außerirdisch. Ich habe selber auf Prüfungen Hunde gesehen, die liefen "Voraus" und suchten dann verzweifelt im Gebüsch u. Umg. den nicht vorh. Ball. Das z.B. hat man bei and. Methoden nicht. Ich meine, man sollte doch jede Methode gelten lassen, und nicht immer die, die es schon EWIG gab.

Wie schon geschrieben - falscher Verein.
Wir haben in unserer Trainingsgruppe gerade fünf verschiedene Ausführung der Voraus-Übung..und das ist hier in Bayern nichts seltenes Bild

Vielleicht solltet ihr Euch mal in Vereinen umsehen, die nicht nur mit der VPG3 kämpfen, sondern überregional (erfolgreich) führen...

tschau juschka


Di 20 Nov, 2007 22:12
Profil Private Nachricht senden
Ja Juschka, da muß ich dir voll recht geben, den ersten Verein sucht man nach anderen Kriterien - stimmt total !! Mögl. um die Ecke und erstmal irgendwann ne BH - und dann, wenn man nach Jahren merkt (ich habe mind. 4 x die Woche noch alleine geklotzt!! ), daß man den anderen irgendwie davongeflogen ist - kann ich jetzt nicht anders ausdrücken, dann hat man nicht mehr das Gefühl einer Förderung oder Anerkennung -sondern man fühlt sich gehemmt, unterfordert, ein Sonderling der viel zuuu ehrgeizig ist...weil für viele Kaffeklatsch ein bißchen bei Fuß und Trallalla wichtiger ist, als ernsthaft weiterzukommen.

Wahrscheinl. bin ich doch damals in einem Spassverein gelandet habe das aber am Anfang nicht so bemerkt. Jetzt
wird nur noch gemotzt, weil ich meine Prüf. woanders gemacht habe. Tja, gehässige Leute, die nur meckern, daß ich zuuu ehrgeizig ist und den Hund "zwiebele", und es dann noch fertig bringen, meine hinter dem V-Heim gelegte Fährte zu zerstören und das noch lustig finden - tja da ist man wohl überflüssig...und brauch für diesen Verein nicht noch ne Prüfung laufen. Eine Person war der Täter - alle haben mitgelacht - ich glaube wirklich es gibt Vereine, da haben alle eine an der Klatsche Bild

Bei uns ist tiefstes Dorf und Umgebung ist auch sehr ländlich und die "Alten" möchten die "Jungen" die denn evt. mal mit neuen, mod. Methoden kommen, gerne soweit wie mögl. vom Halse haben - ist halt so... leider.. Bild LG Kerstin, Braenda, Spike & Ghandi

PS: Kann das bei uns nicht so sein wie bei euch in Bayern ? Bild


Zuletzt geändert von Ghandi am Di 20 Nov, 2007 22:45, insgesamt 1-mal geändert.



Di 20 Nov, 2007 22:38
Zitat:
Vielleicht solltet ihr Euch mal in Vereinen umsehen, die nicht nur mit der VPG3 kämpfen, sondern überregional (erfolgreich) führen...
Genauso! Das hab ich ja weiter oben auch schon geschrieben Bild


Mi 21 Nov, 2007 19:28
Tja, wenn das so einfach wäre. Also in unsere unmittelb. Umgebung gibt es da def. nix die überreg.. führen, da müßte man evtl. mal so 60 Km fahren. Das ist mir zu weit, weil.... um etwas zu erreichen muß man dann schon öfters wöchentl. dort hinfahren - wg. der Spritpreise kann ich mir das mit meinem Schlucker aber nicht leisten. Bild Hinzu kommen weite Anfahrtswege und wieder zurück, da ist man dann sehr lange außer Haus. Man ist ja so schon stundenlang auf dem Platz.... tja und wenn man ein Kind hat (8)kann man nicht nur auf dem Hupla Sport machen, da fallen so viel andere Dinge noch an.....Schön wärs ja...LG Kerstin, Braenda, Spike & Ghandi


Mi 21 Nov, 2007 21:41

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1885
@ Ghandi
Ich weiss, dass es oft nicht einfach ist, v.a. wenn man Beruf und Familie auch noch unter einen Hut bringen muss.
Aber andererseits arbeite ich lieber zweimal die Woche intensiv und vielversprechend, als mit irgendwelchen Ausbildernieten, nur weil sie nah dran sind.
Wir hier im Raum München haben Unmassen Vereine, aber nur wenige die wirklich was taugen, das sind m.E. im Gebrauchshundebereich gerade mal drei oder vier - und davon sind zwei sehr bekannte, die jährlich um die DM und WM kämpfen. Im SV-Bereich begrenze ich das auf 2 OG und auf zwei weitere Ortsgruppen im Bereich +100km.

Wir haben extrem viele HF im Verein die einfach 40-120km zu uns fahren und das 2xWoche. Auch ich hatte mehrere Jahre 70km einfach (bis zu meinem Umzug) - habe das aber gerne in Kauf genommen, weil mir der Hundesport und die Arbeit mit dem Hund das wert war. Das das Zeit kostet und Geld steht ausser Frage.

Unsere derzeit erfolgreichste HF ist quasi alleinerziehend mit Kleinkind, weil ihr Freund nichts mit Hundesport am Hut hat und dauernd auswärts auf Arbeit ist. Ihr Kleines ist mal schnell als Frühchen knapp nach der SchH2 auf die Welt gekommen(Anruf auf der Mailbox: Ich kann heute leider nicht kommen, weil ich gerade im Krankenhaus bin und die kleine zu früh gekommen ist - aber nächste Woche sehen wir uns dann...). Die Kleine ist von Säuglingsalter bei uns auf dem Platz, weil sonst Mutter keine Chance hätte mit ihrem Hund zu arbeiten. Entweder sie nimmt sie mit oder sie sitzt zu hause. Also brauchen wir jedes Mal wenn sie dran ist einen Babysitter, der sich um die Kleine kümmert, die jetzt endlich läuft, wobei Mama schon wieder hochschwanger ist. Also brauchen wir in Zukunft zwei Babysitter Bild -vollkommen klar.
Und in dem ganzen Stress mit einem Kleinkind und im 6. Monat mit 120km Anfahrt, Teilzeitjob, Haushalt und Hund hat sie es dieses Jahr geschafft auf die DM VPG zu kommen Bild und wirklich äußerst erfolgreich zu beenden. Aber es ist es ihr wert und wir unterstützen sie soweit wir können...
Diese Präferenzen muss aber jeder für sich entscheiden und dann aber auch konsequent leben (in die eine wie die andere Richtung).
Halbe Sachen gibt es nicht, und bei halben Einsatz (warum auch immer) wird vermutlich bzw. i.d.R. auch nicht so viel rauskommen, das sollte dann zumindest einem auch bewusst sein.

tschau juschka


Mi 21 Nov, 2007 22:35
Profil Private Nachricht senden
Ich sehe es wie Juschka. Entweder, man nimmt halt lange Fahrtzeiten etc. in Kauf, oder man nimmt den Verein, der am bequemsten zu erreichen ist - darf sich dann allerdings auch nicht über die Leute da beschweren, denn jeder hat ja die freie Vereinswahl.

Hier n Bremen gibt es wahrlich genug Hundeverene. Dabe ist EIN einziger guter DVG-Platz, und SV-Plätze kann man ALLE vergessen hier. Ich fahre seit 3 Jahren auch 85km (EINE Strecke) zum HuPla. Momentan nur einmal wöchentlich, aber nach dem Umzug und wenn wieder ein junger Hund gearbeitet werden muss, bin ich da zwar näher dran - nur noch 20km, fahre aber dann parallel in die OG meines Schutzdiensthelfers, das werden dann so 140km sein (EIN Weg). Dafür gehe ich dann halt am WE nicht Pizza essen und rauche nicht, und schon hab ich die Kohle wieder drin Bild
Und wie Juschka schon sagt lieber ein- oder zweimal wöchentlich vernünftg arbeiten, wie dreimal für'n Ar...

Übrigens bin ich selbst jemand, der die Kindheit mehrmals wöchentlich auf dem HuPla verbracht hat, und das war immer lustig und hat mir nichts ausgemacht. Und da gibts ja genug Eltern, die das hinkriegen. Also, ein Kind ist keine Ausrede...

LG Andrea


Do 22 Nov, 2007 09:45
Ja, einmal wöchentl. fahre ich ja jetzt schon 50 Km und 1-2 mal so 20km. Leider spielt da mein Mann, der nix mit dem Hundesport am Hut hat , nicht so mit, wenn ich mehrmals die Woche (und bei Jungh. 6 Mon. reicht 1 x nicht aus!)sooo weite Strecken fahre. Es geht einfach nicht, daß ich da 300 Euro für Sprit ausgebe -da hängt dann der Haussegen def. schief... Bild Das haut einfach zuviel rein ... Er ist halt der Hauptverdiener, ich kann da nicht immer so, wie ich gerne möchte.... Bild

Ich wollt mich ja auch nicht bei euch ausweinen, aber ich ärgere mich trotzdem, wenn Leute im eig. Verein so gehässig sind!

Ich hoffe, ich kriegs irgendwie auf die Reihe. LG Kerstin, Braenda, Spike & Ghandi


Do 22 Nov, 2007 20:27
Benutzeravatar

Registriert: Sa 05 Feb, 2005 13:13
Beiträge: 754
Tröste dich - du bist nicht allein!!

Ich kann bei aller Liebe ach nicht den hart verdienten Lohn meines Göttergatten für Benzingeld ausgeben... Bild
Daher muss ich mich in der näheren Umgebung zurecht finden. Kommendes Jahr ist ja auch mal RH-Training auf anderen Plätzen und die sind immer weit weg - alles geht eben nicht...
Aber ich komme klar, wenn auch evtl. nicht immer ganz glücklich...
Dadurch gehe ich auch mehr fährten und führe meinen eigenen Hund nur noch FH/RH.
gruß
nickel

_________________
Liebe Grüße, nickel


Do 22 Nov, 2007 20:44
Profil Private Nachricht senden
Hey Nickel, geteiltes Leid ist halbes Leid Bild LG Kerstin, Braenda, spike & Ghandi


Fr 23 Nov, 2007 14:00
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de