[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4690: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4692: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4693: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4694: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
Fährtenhundforum - Thema anzeigen - Prüfungsordnung für FP1-FP3 und FH1 / FH2
Aktuelle Zeit: So 15 Sep, 2019 14:57



Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Prüfungsordnung für FP1-FP3 und FH1 / FH2 
Autor Nachricht
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
Prüfungsordnungen für Fährten:


Fährtenprüfung 1 - 3 (FPr 1-3)

Die Fährtenprüfungen in den Stufen 1 bis 3 bestehen nur aus der Abteilung "A" der VPG-Prüfungen 1 bis 3.

Sie können zur Ergänzung des Teilnehmerfeldes durchgeführt werden, wenn mindestens vier Teilnehmer

in den Sparten BH-VT/VPG/IPO oder FH an den Start gehen.

Ein Ausbildungskennzeichen im Sinne der Schau- bzw. der Ausstellungsordnung, Zuchtordnung

und Körordnung wird nicht vergeben.



<table border="1">
<tr>

<html>
<body>
<h5>Punktzahlen</h5>
<table border="1">
<tr>
<th>Höchstpunktzahl</th>
<th>Vorzüglich</th>
<th>Sehr gut</th>
<th>Gut</th>
<th>Befriedigend</th>
<th>Mangelhaft</th>
</tr><tr>
<td>100 Punkte</td>
<td>100 - 96</td>
<td>95 - 90</td>
<td>89 - 80</td>
<td>79 - 70</td>
<td>69 - 0</td>
</tr>
</table>
</body>
</html>

Das jeweilige Ausbildungskennzeichen darf nur vergeben werden, wenn der Hund mindestens 70 Punkte erreicht hat.




<table border="1">
<tr>

<html>
<body>
<h5>A: Anforderungen</h5>

<table border="1">
<tr>
<th>Stufe</th>
<th>FP1</th>
<th>FP2</th>
<th>FP3</th>
<th>FH1</th>
<th>FH2</th>
</tr><tr>
<td>Fährtenleger</td>
<td>Eigenfährte</td>
<td>Fremdfährte</td>
<td>Fremdfährte</td>
<td>Fremdfährte</td>
<td>Fremdfährte</td>
</tr><tr>
<td>Länge d. Fährte
in Schritten ca.
</td>
<td>mind. 300</td>
<td>mind. 400</td>
<td>mind. 600</td>
<td>mind. 1200</td>
<td>mind. 1800</td>
</tr><tr>
<td>Alter der Fährte
(in Minuten)
</td>
<td>mind. 20</td>
<td>mind. 30</td>
<td>mind. 60</td>
<td>mind. 180</td>
<td>mind. 180</td>
</tr><tr>
<td>Legen der
Verleitungsfährte
</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>nach 30 Min.</td>
<td>30 Min vor
Ansatz</td>
</tr><tr>
<td>Anzahl der
Schenkel
</td>
<td>3</td>
<td>3</td>
<td>5</td>
<td>7</td>
<td>8</td>
</tr><tr>
<td>Anzahl der
Winkel
</td>
<td>2</td>
<td>2</td>
<td>4</td>
<td>6</td>
<td>7</td>
</tr><tr>
<td>Anzahl der
Gegenstände
</td>
<td>2</td>
<td>2</td>
<td>3</td>
<td>4</td>
<td>7</td>
</tr><tr>
<td>Punkte je
Gegenstände
</td>
<td>10/10</td>
<td>10/10</td>
<td>7/7/6</td>
<td>5/5/5/5</td>
<td>6x3/1x2</td>
</tr><tr>
<td>Hörzeichen</td>
<td>"Such"</td>
<td>"Such"</td>
<td>"Such"</td>
<td>"Such"</td>
<td>"Such"</td>
</tr><tr>
<td>Weitere
Anforderungen
</td>
<td>Wechsel-
gelände
möglich</td>
<td>Wechsel-
gelände
möglich</td>
<td>Wechsel-
gelände
möglich</td>
<td>Wechsel-
gelände, Weg
und Verleit-
fährte
zwingend.*</td>
<td>Wie FH1,
siehe
gesonderte
FH2-PO</td>
</tr><tr>
<td>Ausarbeitungszeit</td>
<td>15 Minuten</td>
<td>15 Minuten</td>
<td>20 Minuten</td>
<td>30 Minuten</td>
<td>45 Minuten</td>
</tr><tr>
<td>Zulassungsalter</td>
<td>mind.
15 Monate</td>
<td>mind.
15 Monate</td>
<td>mind.
15 Monate</td>
<td>mind.
18 Monate</td>
<td>mind.
20 Monate</td>
</tr><tr>
<td>Nötige
Vorprüfungen
</td>
<td>VDH-BH/VT</td>
<td>VDH-BH/VT</td>
<td>VDH-BH/VT</td>
<td>VDH-BH/VT</td>
<td>FH1</td>
</tr>
</table>
</body>
</html>



Keine FH bei geschlossener Schneedecke möglich!


* 30 Minuten nach Beendigung des Fährtenlegens der FH1 und 30 Min. vor dem Ausarbeiten der FH2 erhält eine zweite,

dem Hund fremde Person die RA zum Legen der Verleitung. Diese hat bei FH1 zweimal und bei FH2 mindestens

zweimal die Fährte zu kreuzen.



<table border="1">
<tr>
<h5>Punkteverteilung</h5>
<html>
<body>

<table border="1">
<tr>
<th>Stufe</th>
<th>FP1</th>
<th>FP2</th>
<th>FP3</th>
<th>FH1</th>
<th>FH2</th>
</tr><tr>
<td>Ansatz und 1. Schenkel</td>
<td>27</td>
<td>27</td>
<td>16</td>
<td>12</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>1. Winkel mit 2. Schenkel</td>
<td>27</td>
<td>27</td>
<td>16</td>
<td>12</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>2. Winkel mit 3. Schenkel</td>
<td>26</td>
<td>26</td>
<td>16</td>
<td>12</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>3. Winkel mit 4. Schenkel</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>16</td>
<td>11</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>4. Winkel mit 5. Schenkel</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>16</td>
<td>11</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>5. Winkel mit 6. Schenkel</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>11</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>6. Winkel mit 7. Schenkel</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>11</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>7. Winkel mit 8. Schenkel</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>-</td>
<td>10</td>
</tr><tr>
<td>Punkte für Gegenstände</td>
<td>10/10</td>
<td>10/10</td>
<td>7/7/6</td>
<td>5/5/5/5</td>
<td>6x3/1x2</td>
</tr>
</table>
</body>
</html>

1. Fährtenfähiger Untergrund:

Wiese, Acker und Waldboden - alle natürlichen Böden.
Sichtfährten sind soweit wie möglich zu vermeiden.


2. Fährtengegenstände:

Innerhalb einer Fährte müssen unterschiedliche Gegenstände verwendet werden (Material: z.B. Leder, Textilien, Holz).

Die Gegenstände müssen maximal eine Länge von ca. 10 cm, eine Breite von 2 - 3 cm, eine Dicke von 0,5 - 1 cm aufweisen,

und dürfen sich in der Farbe nicht wesentlich vom Gelände abheben.

Außer bei FP1 sind alle Gegenstände sind mit Nummern

zu versehen, und zwar so, dass die Nummern der Startschilder mit den Nummern der Gegenstände übereinstimmen.

Diese Gegenstände sind vom Hund zu finden und aufzunehmen oder zu verweisen.


Bei FP 2, 3 und FH sind die Gegenstände dem Fährtenleger so auszuhändigen,

daß er sie mindestens 30 Minuten am Körper tragen kann.

Bei FP 1 sind führereigene Gegenstände vorgeschrieben.

Es ist darauf zu achten, daß diese ebenfalls gut verwittert sind.

Der HF hat sie vor dem Fährtenlegen dem LR zu zeigen.


B: Das Legen der Fährte


Der HF hat vor dem Legen der Fährte dem LR die Gegenstände zu zeigen.

Es sind nur die vorgeschriebenen Gebrauchsgegenstände zu verwenden.

Dem LR obliegt:

- das Festlegen des Fährtenverlaufes

- das Einweisen der Fährtenleger


Beim Legen der Fährten der FP Stufe 2, 3 und FH dürfen die HF nicht anwesend sein.

Beim Legen der FP 1 muß der Hd außer Sicht bleiben.

Bei den Fährtenhundprüfungen 1 und 2 erhält der dem Hund fremde Fährtenleger

vom LR bzw. Fährtenbeauftragten eine Geländeskizze ausgehändigt.

Der LR/Fährtenbeauftragte beschreibt ihm anhand von Geländemerkmalen,
wie einzelstehende Bäume, Leitungsmasten, Hütten usw. - die zu gehende Fährte.


1. Ansatz:


Abgangsstelle:

FP1-3 und FH1

Sie ist durch ein Schild zu kennzeichnen, das links direkt am Ansatz stecken und dort während der

Fährtenarbeit verbleiben muß.

Der Fährtenleger verweilt am Ansatz (leichtes Betreten ist erlaubt).

Der Fährtenleger geht den vom LR vorgeschriebenen Weg in normaler Gangart.

Scharren oder ein Unterbrechen der Gangart ist nicht gestattet.

FH2

Der Abgang befindet sich in einer Fläche von 20 x 20 m, die nur vom Fährtenleger betreten wird.

Ein Betreten durch dritte Personen ist zu vermeiden.

Der Fährtenleger steckt im

Abstand von 20 Metern zwei Makierungspfähle, zwischen denen sich die die Startlinie befindet, in den Boden.

Direkt von der Startlinie oder von einem der zwei Makierungen geht der Fährtenleger um einen

Identifikationsgegenstand abzulegen.

Dieser markiert den eigentlichen Abgang der Fährte.

Der Identifikationsgegenstand ist von der Beschaffenheit und der Größe gleich,

wie die Gegenstände auf der der Fährte, er wird in der Bewertung jedoch nicht berücksichtigt.

Der Fährtenleger bleibt kurz stehen, wenn er den Identifikationsgegenstand abgelegt hat.

Die Fährte wird in normaler Gangart gelegt.


2. Schenkel:

Die Anzahl der Schenkel bestimmt die jeweilige Prüfungsstufe der PO.


3. Winkel:

FP1-3 und FH1

Die Winkel (ca. 90°) werden ebenfalls durch normale Gangart gebildet, wobei zu beachten ist, daß eine fortlaufende

Sucharbeit in den nächsten Schenkel für den Hd möglich sein muß.

Ein Fährtenabriß darf nicht erfolgen.

FH2

Die FH2-Fährte muss sieben dem Gelände angepasste Winkel, davon mindestens 2 spitze Winkel und einen Bogen aufweisen.


4. Das Ablegen der Gegenstände:

Die Gegenstände sind aus der Bewegung auf die Fährte zu
legen.

Nach Ablegen des letzten Gegenstandes am Ende der
Fährte hat der Fährtenleger

noch einige Schritte in gerader Richtung zu gehen.

FP1:

Der erste Gegenstand wird nach mindestens 100 Schritten auf dem 1. oder 2. Schenkel,

der zweite Gegenstand am Ende der Fährte abgelegt.

FP2:

Der erste Gegenstand wird nach mindestens 100 Schritten auf dem 1. oder 2. Schenkel,

der zweite Gegenstand am Ende der Fährte abgelegt.

FP3:

Der erste Gegenstand wird nach mindestens 100 Schritten auf dem 1. oder 2. Schenkel,

der zweite Gegenstand auf Anweisung des LR

und der dritte Gegenstand am Ende der Fährte abgelegt.

FH1:

Die Gegenstände sind in unregelmäßigem Abstand auf die Fährte zu legen.

Der erste Gegenstand darf nicht unter 250 Schritt von der Abgangsstelle entfernt liegen.

Der vierte und letzte Gegenstand wird am Schluss der Fährte abgelegt.

Es ist nicht erlaubt, Gegenstände auf den Winkel oder in dessen unmittelbare Nähe zu legen.

Die Gegenstände sollen nicht neben, sondern auf die Fährte gelegt werden.

Die Stellen, wo die Gegenstände niedergelegt werden, bezeichnet der Fährtenleger in der Skizze mit einem Kreuz.

FH2:

Die Gegenstände sind in unregelmäßigem Abstand auf die Fährte zu legen.

Der erste Gegenstand darf nicht unter 250 Schritt von der Abgangsstelle entfernt liegen.

Der siebte und letzte Gegenstand wird am Schluss der Fährte abgelegt.

Es ist nicht erlaubt, Gegenstände auf den Winkel oder in dessen unmittelbare Nähe zu legen.

Die Gegenstände sollen nicht neben, sondern auf die Fährte gelegt werden.

Die Stellen, wo die Gegenstände niedergelegt werden, bezeichnet der Fährtenleger in der Skizze mit einem Kreuz.

Die Fährte muss so gelegt werden, dass sie der Wirklichkeit entspricht, daher ist jedes Schema zu vermeiden.



C: Möglichkeiten der Fährtenausarbeitung:


Bei der Fährtenausarbeitung sind folgende Führmöglichkeiten zugelassen:


Halsband

Das Halsband darf nicht auf Zug gestellt sein. Beim Befestigen der Leine ist es gestattet,

- diese über den Rücken,

- seitlich oder

- zwischen den Vorder- und/oder Hinterläufen zu führen.

Suchgeschirr

Zugelassen sind folgende Suchgeschirre:

- Brustgeschirr

Das Befestigen der Leine ist bei den Suchgeschirren an der dafür vorgesehenen Vorrichtung vorzunehmen,

ohne Verbindung zum Halsband (ausgen. Böttger-Suchgeschirr).

- Das Böttger-Suchgeschirr

Beim Böttger-Suchgeschirr hat der LR darauf zu achten, daß die Brustschnallung nicht im Bereich der

Weichteile des Hundes angebracht ist. Das Anbringen von zusätzlichen Riemen ist nicht gestattet.

Die Fährtenleine muß mindestens 10 m lang sein. Eine Überprüfung der Leinenlänge, des Halsbandes und

des Suchgeschirrs durch den LR kann vor Beginn der Prüfung erfolgen. Rolleinen sind nicht zulässig.

Freisuche

Der Abstand von mindestens 10 m zwischen HF und Hd muß eingehalten werden.



D: Ausarbeitung und Beurteilung der Fährtenarbeit:


Die Reihenfolge der Teilnehmer nach FP, Stufe 2, 3 und FH wird nach Beendigung des Legens

durch den LR oder PL ausgelost.


Die Meldung des HF erfolgt in Grundstellung.

Der HF gibt an, ob sein Hd die Gegenstände aufnimmt oder verweist.


Ansatz:

Der Hd ist ruhig an den Ansatz zu führen; jegliche Zwangseinwirkung ist dabei zu unterlassen.

Der Ansatz (auch beim Wiederansetzen nach dem Finden der Gegenstände) muß am Hd erfolgen.
Ein gewisser Spielraum an der Leine muß dem HF ermöglicht werden.


Der Hd hat am Ansatz intensiv und ruhig die Witterung aufzunehmen. Die Aufnahme der Witterung hat ohne
HF-Hilfen zu geschehen (außer Hörz. "Such"). Der Ansatz ist nicht zeitabhängig.

Der Hd muß nach erfolgter Witterungsaufnahme seinem Suchverhalten entsprechend das Ausarbeiten der Fährte beginnen.


Nach dem 4. erfolglosen Ansetzen zu Beginn ist die Fährtenarbeit zu beenden.


Ein Neuansatz im weiteren Verlauf der Fährte ist bei keiner Prüfungsstufe erlaubt.

Ein Neuansatz ist erst dann erfolgt, wenn der HF seinen Hd bei Fuß nimmt und am Halsband oder

an verkürzter Leine neu ansetzt.

Bei FH-1 kann innerhalb der ersten 15 Schritte nach dem Ansatz der Hd unter Abzug bis zu 4 Punkten

nur noch einmal angesetzt werden.

Hat der Hd die Witterung aufgenommen und folgt dieser, hat der HF am Ansatz so lange zu verweilen,

bis das Ende der Leine oder die erforderliche Distanz von 10 m erreicht ist. Vorzeitiges Mitgehen ist fehlerhaft.


Suchleistung:


Der Hd hat mit tiefer Nase intensiv dem Fährtenverlauf gleichmäßig zu folgen.

Eine zügige oder langsame Suchleistung ist dann kein Kriterium bei der Bewertung, wenn die Fährte gleichmäßig und überzeugend ausgearbeitet wird.


Die Fährtenleine kann durchhängen, jedoch darf keine gravierende Verkürzung der Distanz zum Hd entstehen.
Bodenberührung ist nicht fehlerhaft.


Winkel:


Die Winkel sind sicher auszuarbeiten.

Ein Überzeugen, ohne die Fährte zu verlassen, ist nicht fehlerhaft.

Kreisen am Winkel ist fehlerhaft. Nach dem Ausarbeiten der Winkel hat der Hd im gleichen Tempo weiterzuarbeiten.


Verweisen und Aufnehmen der Gegenstände:


Das Verweisen der Gegenstände hat überzeugend, in Suchrichtung und unmittelbar am Gegenstand zu erfolgen.

Leicht schräges Verweisen ist nicht, seitliches Verweisen des Gegenstandes oder starkes Drehen zum HF ist fehlerhaft.

Gegenstände, die mit starker Hilfe verwiesen oder aufgenommen werden, gelten als nicht gefunden.


Das Verweisen der Gegenstände kann stehend, sitzend, liegend oder im Wechsel erfolgen.


Aufnehmen und Verweisen ist fehlerhaft.


Nimmt der Hd den Gegenstand auf, so kann er stehenbleiben, sich setzen oder auch zum HF kommen.

Jegliches Vorgehen mit dem Gegenstand oder Aufnehmen im Liegen ist fehlerhaft. Bringt der Hd den Gegenstand,

hat der HF dem Hd nicht entgegenzugehen. Sobald der Hd einen Gegenstand gefunden hat, muß er ihn ohne

Einwirkung des HF sofort aufnehmen oder über-zeugend yerweisen. Aufnehmen und Verweisen ist fehlerhaft.

Der HF läßt die Fährtenleine fallen und begibt sich sofort zu seinem Hd. Gefundene Gegenstände sind

durch Hochheben dem LR anzuzeigen.


Beim Herantreten des HF zur Abgabe oder zum Aufheben des Gegenstandes muß sich der HF neben seinen Hd stellen.


Der Hd hat bis zum Wiederansatz ruhig in der Verweis- oder Aufnahmeposition zu verharren und

wird aus dieser mit kurzer Leine am HF wieder angesetzt.


Verweist ein Hund einen nicht ausgelegten Gegenstand oder unterbricht die Fährtenarbeit z.B. durch Hinlegen,

Setzen oder Stehen, so ist dies fehlerhaft und wird mit Punktabzug geahndet Arbeitet der Hd auf Hörz. des HF

auf 10 m Distanz weiter, so werden nur 2 Punkte entwertet Es wird nicht als falsches Verweisen angesehen.

Tritt dagegen der HF an den Hd heran, so wird dies als falsches Verweisen ausgelegt und mit 4 Punkten entwertet.


Verlassen der Fährte:


Hindert der HF den Hd am Verlassen des Fährtenverlaufes, so ergeht die RA an den HF zum Nachgehen.

Der HF hat diese RA zu befolgen. Die Fährtenarbeit ist abzubrechen, wenn der Hd die Fährte um mehr als eine Leinenlänge

verläßt (über 10 m bei dem freisuchenden Hd) oder der HF die RA zum Nachgehen nicht befolgt


FH-Verleitung:


Der Hd kann der Verleitung bis zu einer Leinenlänge folgen (Punktabzug). Verläßt der Hd um mehr als eine Leinenlänge

(über 10 m bei dem freisuchenden Hd) die Fährte, so muß die
Fährtenarbeit abgebrochen werden.


Wild:


Geht der Hd während der Fährtenarbeit durch Auftreten von Wild dem Jagdtrieb nach, so kann der HF mit dem Hörz.

"Platz" versuchen, den Hd in Gehorsam zu nehmen. Auf RA ist die Fährtenarbeit fortzusetzen. Gelingt dieses nicht,

ist die Fährtenarbeit zu beenden.


Loben:


Gelegentliches Loben und Geben des Hörz. "Such" ist in allen Prüfungsstufen statthaft.

Ausnahme: am Winkel und am Gegenstand.


Abmelden:


Nach Beendigung der Fährtenarbeit sind die gefundenen Gegenstände dem LR vorzuzeigen.

Ein Spielen oder Füttern nach dem Anzeigen des letzten Gegenstandes vor der Abmeldung ist nicht gestattet.

Das Abmelden des Hundes hat in der Gst zu erfolgen.


Bewertung:


Fehlerhaftes Ansetzen, Faseln, häufiges Kreisen an den Winkeln, dauernde Aufmunterungen, unkorrektes

Aufnehmen oder Verweisen, Fallenlassen des Gegenstandes werden mit Punktabzug bis zu 4 Punkten geahndet.


Wiederholtes Ansetzen, starkes Faseln, Fährten mft vorwiegend hoher Nase, stürmisches Fährten, Entleeren,

Mäusefangen u.ä. haben Abstriche bis zu 8 Punkten zur Folge.


Für nicht gefundene Gegenstände werden die vorgesehenen Punkte nicht gegeben.



Fährtenformen


FPr 1+2


Bild


FPr 3


Bild


FH1


Bild

Bild


Die komplette Prüfungsordnung könnt Ihr gegen eine geringe Gebühr als Heftchen in Eurem Verein erhalten.


Gruß und viel Erfolg auf Euren Prüfungen


Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Zuletzt geändert von Karin & Feenja am Di 25 Apr, 2006 17:33, insgesamt 1-mal geändert.



So 22 Aug, 2004 14:55
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hallo Fories,

hier gibt se die PO und den Richterleitfaden als .pdf zum kostenlosen download:



Gruß Thomas


So 27 Nov, 2005 12:17
Hi,

"30 Minuten nach Beendigung des Fährtenlegens der FH1 und 30 Min. vor dem Ausarbeiten der FH2 erhält eine zweite,
dem Hund fremde Person die RA zum Legen der Verleitung. Diese hat bei FH1 dreimal und bei FH2 mindestens
zweimal die Fährte zu kreuzen."

Kreuzt bei FH1 die Verleitung wirklich 3x die Fährte ?????
Bin total verwirrt weil ich dachte es wären 2x ???

Grüße,
Silvie


Di 25 Apr, 2006 16:14
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
Hey Silvia,

korrekt! Du hast recht. Gut aufgepasst Bild

Bei der FH1 zweimal,
bei der FH2 mindestens zweimal.

Werd´s sofort ändern.

Gruss
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Di 25 Apr, 2006 17:29
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Mo 17 Sep, 2007 09:35
Beiträge: 20
hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Bild
eine FP kann man nur im rahmen einer VPG-prüfung machen, eine FH aber auch ohne VPG??!!

ich frage deshalb, weil ich mit meinem hund kein VPG mache, allerdings irgendwann wenn er einmal soweit ist, einer Fährtenprüfung nicht abgeneigt wäre.

lg
kesari


Fr 05 Okt, 2007 11:05
Profil Private Nachricht senden
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Kesari,
die FPr ist inzwischen auch ausserhalb einer VPG-Prüfung möglich, wird allerdings nicht als Ausbildungskennzeichen anerkannt. Voraussetzung da wie bei der FH ist die Begleithundprüfung.

Also ran an die Prüfungen!

Gruß
Biggi


Fr 05 Okt, 2007 23:55
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 17 Sep, 2007 09:35
Beiträge: 20
hallo biggi,

vielen dank für die schnelle antwort. dass die FPr auch ohne VPG möglich ist, ist ja eine schöne nachricht. :-)

die vorbereitungen auf prüfungen sind am laufen. ;-)

lg
kesari


So 07 Okt, 2007 22:11
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 17 Sep, 2007 09:35
Beiträge: 20
... und wieder einmal habe ich eine frage.
ich habe eben die leinen/halsbandrubrik durchgesucht und dort herausgelesen, dass an der prüfung als halsband nur eine gliederkette nicht aber ein lederhalsband zulässig ist.

hier in diesem beitrag ist die beschaffenheit des halsbandes aber nicht näher erläutert:

"C : Möglichkeiten der Fährtenausarbeitung:

Bei der Fährtenausarbeitung sind folgende Führmöglichkeiten zugelassen:

Halsband
Das Halsband darf nicht auf Zug gestellt sein. Beim Befestigen der Leine ist es gestattet,
- diese über den Rücken,
- seitlich oder
- zwischen den Vorder- und/oder Hinterläufen zu führen.
Suchgeschirr........"

wo genau steht denn, dass eine kette als halsband pflicht ist?

lg
kesari


Mo 03 Dez, 2007 18:21
Profil Private Nachricht senden
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Kesari,
in den allgemeinen Bestimmungen die für alle Prüfungen gelten (BH, VPG, FH). Bei deinem zitierten Text sind halt nur die Besonderheiten für die Fährte angegeben.

Gruß
Biggi


Di 04 Dez, 2007 11:14
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mo 17 Sep, 2007 09:35
Beiträge: 20
alles klar. danke schön.

lg
kesari


Di 04 Dez, 2007 14:01
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15 Feb, 2006 17:38
Beiträge: 280
Wohnort: Wolfsburg
Aber mittlerweile darf man auf der BH z.B. auch ein normales Lederhalsband oder Geschirr verwenden

_________________
LG
Merle

http://www.mk-tierphysio.de


Di 04 Dez, 2007 17:08
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Mo 17 Sep, 2007 09:35
Beiträge: 20
ich dachte das ist anfang 2007 wieder geändert worden (da wohl wieder vermehrt versucht worden war die hunde mit versteckten zwangsmassnahmen zu manipulieren), so dass wie vorher nur noch die kette zulässig ist?
hm, was stimmt denn nun? Bild


Di 04 Dez, 2007 19:13
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Mi 21 Mai, 2003 14:28
Beiträge: 6
Hallo,

Laut PO war bei der BH immer nur entweder ein Geschirr oder ein Kettenhalsband erlaubt.
Nachzulesen im Allgemeinteil der PO.

Jedoch wird von den meiste Richtern akzeptiert, mit Lederhalsband o.ä. zu Führen.

Kommst Du an einen Richter, der die PO genau auslegt, wird er das Kettenhalsband verlangen.

Gruß
Wolfi

_________________
Wie ein Hund aussieht ist egal, er könnte von mir aus sogar Grün sein - nur arbeiten muß er wollen!!


Di 01 Apr, 2008 09:33
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: So 07 Okt, 2007 15:11
Beiträge: 266
Wohnort: Ulm (Umgebung)
noch 2 Fragen zur FP1:

1) wenn ich den Gegenstand lege --> ist es besser, den GG nach hinten (also nach dem Schritt) reinzulegen oder nach vorne, und dann drauftreten?

2) ich darf nicht loben, wenn mein Hund den GG verweisst bzw ich den GG dann aufnehme?

danke schonmal fürs aufklären Bild

(ich denke/hoffe, im Herbst sind wir soweit Bild )

_________________
VG
Katrin & NEO


Mi 11 Jun, 2008 12:41
Profil Private Nachricht senden


Mi 11 Jun, 2008 22:17
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de