Aktuelle Zeit: So 24 Jun, 2018 15:37



Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Probleme mit Krähen? - Lösung? 
Autor Nachricht
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Zitat:
dass Rosinen, so wie auch Schokolade und Zwiebeln in größeren Mengen giftig für Hunde sind und sogar zum Tod führen können!


Von Schokolade war das ja bekannt, aber Rosienen oder Zwiebeln Bild Bild
Ich habe eben eine Email an den Internet-Tierarzt geschickt. Wenn ich Antwort bekommen habe, werde ich es hier natürlich posten.

Viele Grüße
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Mi 25 Jun, 2003 17:10
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Das lässt mich nicht los, schließlich geht es hier um die Gesundheit / das Leben unserer Hunde. Habe nochmal gesucht und dies hier gefunden:
http://www.flatcoated.de/Gesundheit/Floh_und_Co/Lebensmittel/body_lebensmittel.html
Bild


Mi 25 Jun, 2003 18:56
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Oh, danke Schnuppernase,
hast doch ´nen gutes Näschen gehabt Bild
Das mit den Zwiebeln und Rosinen hab ich auch noch nicht gewußt.

@ Pia
Wie geht´s Deinem Hund Bild

Schade, jetzt müssen wir doch wieder nach einer neuen Lösung für unser Problem suchen.

Viele Grüße
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Mi 25 Jun, 2003 19:13
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Hallo

meinen Hunden geht es prima trotz Rosinen!!! Es ist doch immer eine Frage der Menge oder? Von Schokolade weiss ich, es müssten 7 Tafeln auf einmal sein um einen Hund von der Größe eines Rottweilers oder Leonberger durch Theobromin "ins Koma" zu legen. Tod ist er davon noch lange nicht.
Meine Hunde fressen zur Zeit auch wirklich viele Kirschen mitsamt Steinen, weil bei uns solche Bäume im Auslauf stehen und wir nur etwas für den Hausgebrauch pflücken. Der Rest fällt dann zum Vergnügen der Hunde runter.
Diese Kirschen allerdings lieben besagte Krähen auch, sonst könnte man ja diese auf die Fährte legen. Zudem hinterlassen sie Flecken beim Transport in der Hosentasche, was meine Rosinen nicht tun.

Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 25 Jun, 2003 23:29
Profil Private Nachricht senden
Hi Pia,

es steht ja bei den Rosinen auch "in größeren Mengen" dabei. Bei Schokolade ist es so, dass eine Tafel Bitterschokolade einen Chihuahua umbringen kann. Wenn man nun natürlich einen Anfängerhund hat und eine 300-Schritt-Fährte mit Rosinen auslegt, ist das dann eine "größere Menge" (Ich denke schon)? Das zweite Problem, das sich mir stellen würde, wäre, dass die Rosinen doch im Gras ganz nach unten rutschen. Hat Dein Hund kein Problem damit? Bei meinen würde es wahrscheinlich ewig dauern, bis sie jede einzelne Rosine aus dem höheren Gras geprökelt haben.

Gruß,
Andrea


Do 26 Jun, 2003 10:18
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Hallo Ihr,

eben habe ich die Antwort vom Internet-Tierarzt bekommen, hier ist sie:

Guten Tag!
Sicher ist, dass weder Zwiebeln noch Rosinen in moderaten Mengen, so wie wir
diese Nahrungsmittel zu uns nehmen, für Hunde schädlich sind. Wie das mit
grösseren Mengen ist, weiss ich leider auch nicht genau. Aufgrund der
Inhaltstoffe müsste es durch grosse Mengen aber zu Störungen kommen.
Freundliche Grüsse
Josef Binzegger


Was sind jetzt größere Mengen Bild Bild Bild

Viele Grüße
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Di 01 Jul, 2003 19:58
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Hi Karin,

überlege mal, wieviele Futterbröckchen (also Rosinen) Du auf eine Fährte legst, wenn der Hund noch in jeden Fußabtritt ein Leckerchen bekommt, aber nicht mehr ganz klein ist. Da macht man schon mal 200 Schritt, oder? Also 200 Rosinen. Auch bei einer Trainingsfährte, wie ich sie momentan mache (Winkel!), kommen bestimmt 100 Stück zusammen; bei einer FH-Trainingsfährte auch.

Ich werde mal den Tierarzt bei zooplus anschreiben und zudem noch meine Tierärztin fragen.

Gruß,
Andrea


Di 01 Jul, 2003 20:35
Hallo,

200 Rosinen dürften so ca. 80 - 100 g sein. Das ist schon eine ziemliche Menge. Zumindest kriegt dann der Hund schon Durchfall, oder schlimmeres.
Wenn man dann noch einen etwas empfindlicheren Hund hat...... Bild

Ich persönlich kann mir allerdings auch nicht wirklich vorstellen, daß Krähen keine Rosinen fressen!! Die Viecher fressen doch alles, auch Obst, das von Bäumen fällt und das schrumpelt mit der Zeit auch.

Ich habe auch schon gesehen, wie die sich über die Kelterrückstände in den Weinbergen hergemacht haben (waren dann leicht angetrunken Bild ) aber scheinbar hats geschmeckt.


Mi 02 Jul, 2003 07:41
Hier ist die Antwort vom Zooplus-Tierärzte-Team:


Zitat:
Sehr geehrte Frau Tibo,

Rosinen sind, da erzähle ich Ihnen ja nichts Neues, getrocknete Weintrauben. Es bleibt also nur die fasrige Struktur und der immense Zuckergehalt der Weintraube übrig. Dieser ist es, der Hunden langristig schaden und Diabetes hervorrufen kann.

Es gibt aber auch diverse Fallberichte, die eine akute Toxizität von Trauben und Rosinen bei Hunden nahelegen ohne bislang die giftige Substanz zu kennen.

Es wird von Intoxikationserscheinungen wie akutem Erbrechen und Duruchfall, sowie akutem Nierenversagen berichtet, das 6-12 Stunden nach der Aufnahme größerer Mengen von Rosinen oder Trauben einsetzte und bei einigen Hudnen zum Tode führte. Die relevante Menge lag bei 150-300g/kg Körpergewicht des Tieres.

Hinsichtlich dieser Tatsache würde ich Ihnen raten weder Rosinen noch Trauben einzusetzen, sondern z.B. auf Karotten oder auch gekochte Hartweizennudeln auszuweichen.

Viel Erfolg!
Ihr zooplus-Tierärzte Team



Ich habe gerade gewogen: 3 kleine Rosinen wiegen 1 g. Also 200 Rosinen = 66 g. Das liegt ja dann völlig unterhalb der Grenze, selbst wenn sie doppelt so dick wären. Trotzdem ist es mir zu riskant.

Ich habe früher auch schon öfter mit gekochten Möhren oder Nudeln gefährtet (weil mir die Wurst zu teuer und zu fettig war). Kommt natürlich drauf an, ob der Hund das mag. Und - mögen Krähen das? Vielleicht könnte es die Lösung sein? Bild

Gruß,
Andrea


Mi 02 Jul, 2003 10:27

Registriert: Do 01 Mai, 2003 20:16
Beiträge: 126
Hi

war ja nur ein Vorschlag mit den Rosinen. Ich dachte ja auch eher an Fährten mit etwas erfahreneren Hunden, wo ich nicht mehr etwas in jeden Tritt lege, eine Fährte also, die zumindest eine halbe Stunde oder länger liegt (damit die Krähen ja genug Zeit haben alles zu finden). Fährten für ganz junge Hunde sind ja erstens nicht so lang und zweitens getrauen sich die Krähen dann doch nicht so nahe an mich ran. In dieser Menge hatte ich nun wirklich noch nie Probleme.

Mit der Grösse der kleinen Rosinen bwirke ich zudem, dass die Hunde wirklich sehr genau suchen müssen, um diese zu finden.

Um genaues Suchen zu erreichen lege ich ab und zu auch ganz kleine Wurststückchen, welche ich den Abend vorher in das Tiefkühlfach tat. Beim Legen sind sie dann noch gefroren und tauen bis zur Suche dann schon auf, aber doch so, dass sie nicht so grossen Geschmack verteilen.
Wenn sie nicht so gross sind, finden sie die Krähen auch weniger, aber meine Nachbarskatze Bild ! Die hat nämlich gelernt, was ein Fähnchen bedeutet und sucht inzwischen eine Fährte perfekt.

Grüsse
Pia

_________________
Was mit Gewalt erlangt wird, kann nur mit Gewalt bewahrt werden. (Mahatma Gandhi)


Mi 02 Jul, 2003 12:08
Profil Private Nachricht senden
Hallo Pia,

meine Tierärztin meint auch, wenn man ein paar Rosinen (wenige) auf der Fährte verteilt, schadet es nicht, und das denke ich auch. Und das mit den ganz kleinen Wurst-Stückchen ist echt gut. Momentan müssen meine beiden auch die Wurst aus dem höheren Gras mühevoll rausprökeln. Demnächst werde ich es nochmal mit gekochten Möhren probieren.
Übrigens, unterschätze nicht die Geschwindigkeit und die Clevernis der Krähen. Eine ist schon mal einer befreundeten Hundeführerin beim Legen der Fährte hinterhergehüpft und hat in 10 Meter Abstand die Wurst aufgesammelt! Bild
... Und Deine Nachbarn wundern sich wahrscheinlich, warum ihre Katze immer dicker wird. Du könntest ja mit der Katze mal eine Prüfung ablegen Bild

Gruß,
Andrea


Zuletzt geändert von Schnuppernase am Mi 02 Jul, 2003 14:26, insgesamt 1-mal geändert.



Mi 02 Jul, 2003 14:23
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Hallo Andrea Bild

Dann könnte ich ja doch mit meinem Hund "Rosinenfährten" suchen Bild

Mein Hund wiegt 30 kg x 150 / 300 g = 4.500 g / 9.000 g Rosinen
4.500 x 3 (3 Rosinen = 1 g) = 13.500 Stück = 13.500 Schritt
Das ist dann schon eine heftig lange Fährte Bild

Wenn ich dann überlege, dass auf meinen Übungsfährten nur 20 bis 30 Leckerli liegen, dürfte das für den Hund zu keinen Problemen führen.
Vielleicht klappt dann die Verdauung etwas besser. Ist ungefähr so, als würde ich Apfelsaft trinken Bild

Nudelfährten würden meinem Hund natürlich auch gut schmecken. Die Raben kennen dieses komische weiße Zeugs sicher noch nicht, aber wehe, wenn sie auf den Geschmack gekommen sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dann die Nudeln nicht verschmähen werden. Bild

Viele Grüße
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Mi 02 Jul, 2003 21:55
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3752
Wohnort: Wilnsdorf
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte noch meinen (ähm Hera´s) Tierarzt angemailt, wegen der Rosinen und der schreibt folgendes:

Hallo Frau Schneider,

sorry, dass ich die Anfrage erst jetzt beantworte, aber mein Internetzugang streikte.

Zur Sache: Rosinen, zumindest ungeschwefelte Exemplare sind nicht toxisch für Hunde.
Aber--- sie wirken erstens abführend und werden zweitens von anderen Vögeln und vierbeinigen Wiesenbewohnern
mit Begeisterung gefressen.

Somit ist eine Rosinenfährte völlig zweckfrei, dafür aber umweltschonend.

Die Jäger legen Fährten mit Schweiß, also Tierblut, welches mit einem an einem Stock befestigten Schwamm im Gras aufgetupft wird. Vieeeel besser!
Das Blut bekommt man rel. ekelfrei im Schhlachthof.

Halten Sie mich suf dem Laufenden.


Gruß Jörg Schwenke


Ekelfrei, na klasse Bild

Viele Grüße
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Fr 04 Jul, 2003 21:52
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Zitat:

Aber--- sie wirken erstens abführend und werden zweitens von anderen Vögeln und vierbeinigen Wiesenbewohnern
mit Begeisterung gefressen.



...wusste ichs doch Bild

umsonst torkeln die bei uns (Untermain/Weinbaugebiet) im Herbst net besoffen durch die Felder Bild Bild


Fr 04 Jul, 2003 22:09
Hallo!

Zitat:
wenn gar nichts anderes hilft, wie wärs mit Fährte legen an einem anderen Platz, dort wo sich z.B. Mäusebussarde aufhalten, wirst Du mehr Glück haben, i.d.R. sind die Reviere strikt getrennt


Na das war wohl nix. Ich bin vorhin an einer Wiese vorbeigefahren, da saß ein Bussard aufm Zaunpfahl und auf der Wiese hockten die Krähen und pickten Gülle. Bild

Momentan habe ich aber gerade zwei krähenfreihe Gelände Bild

Gruß,
Andrea


Di 29 Jul, 2003 16:51
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de