Aktuelle Zeit: Fr 17 Aug, 2018 04:43



Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
 Verleitung 
Autor Nachricht
Tagchen,
man bin ich froh endlich mein Passwort zu haben.
bin ganz neu im Forum,bin aber schon etwas länger mit meinem Arco am Fährten.üben z.zt. die FH 2.Besonders die Verleitung.
FRage:habe Verleitung immer mit Futter geübt(also nach Verleitung Das Futter als Lob),DA Arco aber mit Kommando Nein,wenn er rein wollte korrigiert wurde,was er schlecht haben kann(Weichei),hat er wenn Verleitung ist und das Futter in die Nase kriegte,das Futter=Verleitung=Stress mit einander verbunden.Hoffe wir machen es nun richtig,wenn ich ihm nur mit Worten bestätige,wenn er Verleitung anzeigt,zwar bischen rumkreißt,aber mit meiner Hilfe weiter sucht auf orginal Spur.

Tschö Jenni


Mi 02 Feb, 2005 17:19

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Warum sagst Du überhaupt was zu Deinem Hund?
Er muss doch entscheiden was ist richtig, was ist falsch. Aber bei Euch entscheidest Du (Nein...) und nicht er. Also ist es ziemlich oft der Fall, dass der Hund im Notfall das Arbeiten einstellt bzw. in die Verleitung abbiegt auch wenn Prüfung ist (sonst weiss die Alte ja auch wo es lang geht, sie wird schon was sagen, wenn ich verkehrt bin......)

Ich lege einfach nur Futter oder auch gar nichts, und lasse den Hund einfach arbeiten. Wenn er kreist hat er Recht, er muss schließlich entscheiden was er tut!
Das einzige was ich mache ist nach 2,3m die Leine zu blocken und solange stehenzubleiben bis er "richtig" ist. Ohne Kommando, ohne Leinenzug, ohne Körperbewegung, einfach neutral stehen bleiben. Wobei ich dem Hund sowieso nie (!!!!!) zeige, das ich weiss wo es lang geht, weder am Winkel noch auf der Geraden geschweige denn an der Verleitung.
Es ist sein Job!
tschau Juschka


Mi 02 Feb, 2005 19:30
Profil Private Nachricht senden
Tagchen,
das ist ein sehr interessanter Tip von Dir.habe noch gar nicht dran gedacht mal nix zu sagen,wenn der Hund mal kreist oder an Verleitung kreist.habe aber auch schon die Erfahrung gemacht,das er motivierter weitersucht,wenn ich nach korrektem Weitersuchen nur kurz lobe.
also bestätigt sich Deine Aussage.

Tschö Jenni


Do 26 Mai, 2005 16:50

Registriert: Mo 19 Apr, 2004 15:50
Beiträge: 52
Hallo Jenni,

du must deinem Hund wirklich den Job machen lassen und nicht für ihn entscheiden ob er richtig ist oder nicht.

Mit der Verleitung muß der Hund ja die unterschiedlich alten Spuren unterscheiden lernen. Damit er, wenn er in die Verleitung (ist frischer und intensiver) reingeht, kein "Erfolg" hat sondern nur Frust, versuche mal folgendes:

Du weist ja wo deine Fährte langgeht (solltest es wenigstens, sonst markiere dir auf der Fährte beim Legen den Punkt wo die Verleitung durchgehen soll und nimm die Markierung beim Verleitung legen wieder mit), gehe dann bis auf 3-4 Meter vor den "Übergang" normal, mache einen großen Schritt (= Fährtenabriß) und kreuze die Fährte dann wieder im normalen Schritt nach 3-4 Meter wieder einen Fährtenabriß und dann weitergehen.

Damit kann der Hund ruhig in die Verleitung reingehen wird aber schon nach kurzer Zeit/Strecke feststellen, daß es nicht weitergeht und kann sich so selber wieder in die "richtige" Fährte reinarbeiten. Er lernt dann, daß nicht die neue Fährte zum Ziel führt.

Liegt dann in unterschiedlichem Abstand auf der Fährte eine pos. Verstärkung, brauchst du eigentlich nichts machen Bild .

Gruß
Fadia


Fr 27 Mai, 2005 10:14
Profil Private Nachricht senden
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hey Fadia,
das mit dem großen Schritt vor und nach der Kreuzung ist ein super Tipp Bild , werde ich gleich beim nächsten Mal bei Debbie ausprobieren. Sicherheitshalber werde ich sogar einen Sprung machen, da sie auch bei etwas größeren Schritten weiterfährtet.

Gruß
Biggi


Fr 27 Mai, 2005 16:30
Profil Private Nachricht senden
Tagchen,
das mit dem Riesenschritt hört sich gut an.Nun mal noch ne andere Frage:Bei Müller im Buch steht,das man Die Verleitung erst legen soll und dann später erst die eigentliche Fährte.diese beiden dann immer mehr zeitlich anpassen,bis die Fährte älter ist wie Verleitung.Soll den Aufbau enorm vereinfachen.
so werd gleich noch los gehen und mal ausprobieren.

Tschö Jenni
Bild


So 05 Jun, 2005 14:10

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Also das bei Müller habe ich auch gelesen - was das bringen soll weiss ich nicht.
Der Hund lernt u.a. über den Zeitunterschied, warum die Verleitung älter sein soll als die Fährte - man kanns ja auch umdrehen, Verleitung jünger.
Ich habe da nie ein Theater gemacht.
Fährte legen und direkt danach die Verleitung, macht einen Zeitunterschied je nach Fährtenlänge von 2-30min.
Und nachdem ich auch schon bei einem SchH-Hund drüberlatsche, und nicht groß aufpasse kommt das alles ganz von alleine
tschau Juschka


So 05 Jun, 2005 18:54
Profil Private Nachricht senden
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Hallo Juschka,
ich kann mir vorstellen, dass die Begründung dafür, dass die Verleitung älter als die Fährte sein sollte, die ist -oder war-, dass diese Spur dann für den Hund uninteressanter, da älter, ist. Ob das allerdings generell ein sinnvoller Weg ist frage ich mich auch. Ich könnte mir schon eher vorstellen, dass man es so macht wie ichs (ich glabe bei Dildey) in einem Video gesehen habe, dass die ersten Male die Verleitung vor den Augen des fährtenden Hundes gelegt wird, da kommt er glaub ich selten auf die Idee hineinzulaufen.

Gruß
Biggi


Mo 06 Jun, 2005 10:44
Profil Private Nachricht senden

Registriert: Di 31 Dez, 2002 19:30
Beiträge: 1883
Hi Biggi,
also vor dem Hund über die Fährte zu latschen ist mir mehr als zu anstrengend.....ich denke dadurch wird die Fährte doch sogar noch interessanter?
Überleg mal. Wenn Du Deinen Hund am Feldrand ablegst und über die Wiese stapst, neigt sie dann nicht da hin zu laufen und loszulegen....bevor sie also darf.
Würde dann nicht eine Verleitung (die ja ewig lang her ist nach dem Fährtenlegen) den Hund eher motivieren da reinzugehen (Frauchen ist da von links...nach rechts...da muss was sein....)
Aber jeder wie er will. Ich mach da kein großes Theater drum, einfach drüber und fertig.
tschau Juschka


Mo 06 Jun, 2005 21:18
Profil Private Nachricht senden
Beta-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Do 30 Okt, 2003 10:58
Beiträge: 920
Schuldigung Juschka,
ich hatte mich da sehr undeutlich ausgedrückt, nicht der Hundeführer kreuzt die Fährte, sondern ein Helfer geht ca 5-10m vor dem fährtenden Hund darüber, wenn es sich anbietet (nach GG, nach 2 U-förmigen oder einem spitzen Winkel) und läuft ansonsten mit dem Hundeführer mit.
So wie du es verstanden hattest finde ich es auch unsinnig.

Gruß
Biggi


Di 07 Jun, 2005 13:07
Profil Private Nachricht senden
Alpha-Tier
Benutzeravatar

Registriert: Di 31 Dez, 2002 14:23
Beiträge: 3753
Wohnort: Wilnsdorf
Lothar gab mal den Tipp, das Abliegen des Hundes am Gegenstand zu nutzen, um einige Meter weiter selbst die Fährte zu kreuzen.
Dann ist die Fährte alt und die Verleitung frisch.

Gruss
Karin + Hera

_________________
Gruss Karin & Feenja
()_()_.-" "-.,/)
;.. `; -._ , ` )_
( o_ )` __,) `-._)


Di 07 Jun, 2005 21:03
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 11 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de