Aktuelle Zeit: Fr 17 Aug, 2018 04:45



Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Wegüberquerung 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: So 23 Mai, 2010 10:25
Beiträge: 22
[quote="Juschka"]

Gerade Überquerungen ist eine andere Sache, die leichte Abweichungstendenz zeigt der Hund meistens schon am Wiesenweg, (..)
Da hilft meist nur Halten mit der Leine und dann quere Überquerungen in Gegenrichtung üben, damit der Hund lernt rüberzuziehen. Also der Hund tendiert nach rechts, die Überquerung zieht nach links, damit der Hund noch weiter abweichen würde. Die meisten Hunde nehmen die Leinenhilfe gut an und kommen ja zum Erfolg.


Kann mir wirklich keiner erklären wie das praktisch gemeint ist??


Mi 21 Jul, 2010 19:24
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Zitat:
Also der Hund tendiert nach rechts, die Überquerung zieht nach links


Da stehts doch schwarz auf weiß... wenn der Hund nach rechts neigt, legst Du die Überquerungen linkslastig, neigt er nach links, umgekehrt.

Einfach entgegen dem Fehler des Hundes arbeiten.

_________________
Gruß Bettina


Mi 21 Jul, 2010 20:03
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 23 Mai, 2010 10:25
Beiträge: 22
Danke Sabberschnute jetzt bin ich genauso weit wie vorher.
Um es nochmals klar auszudrücken, mit dem Lesen habe ich kein Problem, eher mit der Vorstellungskraft was damit in der Praxis genau gemeint ist, bzw. wie ich es praktisch umsetze.
Soll das heißen, dass ich den Weg meinerseits ebenfalls schräg in die andere Richtung überquere, so das der HUnd nach der Überquerung noch weiter vom Wiederansatz entfernt ist :gruebel: . Wann halte ich dann meinen Hund mit der Leine zurück.
Direkt nach der Überquerung?
Vielleicht möchte mir ja irgendjemand eine Verständnishilfe geben und mich nicht nur auf den von mir zitierten Text hinweisen.


Do 22 Jul, 2010 15:44
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Na, jetzt hast Du ja auch zum ersten Mal beschrieben, was genau Du nicht verstehst. :wink:

Ich würde den Hund, wenn er schräg über den Weg geht, an der gegenüberliegenden Seite max. 50 cm Spiel in die falsche Richtung geben. Ansonsten halten. Wenn er in die richtige Richtung sucht, verbal loben.

Auf der Fährte kurz nach der Wegüberquerung (2m) würde ich zur positiven Bestätigung Futter / Dose / Gegenstand legen.

_________________
Gruß Bettina


Do 22 Jul, 2010 17:14
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Das habe ich ja auch nicht geschrieben, daß der Hund den Weg suchend überquert. Am anderen Ende aber wird er sich einsuchen.

_________________
Gruß Bettina


Do 22 Jul, 2010 17:59
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 23 Mai, 2010 10:25
Beiträge: 22
O.k. hab aber bereits oben geschrieben, dass sie sich auf der anderen Seite meist wieder einsucht. Mir ging es darum, wie bringe ich meinen Hund dazu den Weg gerade zu überqueren. Insofern zielte meine Frage auch darauf, was das heißen soll " der Hund tendiert nach rechts, die Querung zieht nach links 2.
Heißt das den Weg selbst quer überqueren, damit der HUnd noch mehr vom Wiederansatz entfernt rüberkommt? :augenreib:


Do 22 Jul, 2010 18:56
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:58
Beiträge: 2102
Wohnort: Kempen, NRW
Jetzt hast Du's. :wink:

Wenn der (rechtsdrallende) Hund begriffen hat, daß es immer links von da weitergeht, wo er auskommt, wird er irgendwann auch mehr nach links ziehen - und damit seinen Rechtsdrall ausbügeln.

_________________
Gruß Bettina


Do 22 Jul, 2010 19:04
Profil Private Nachricht senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 23 Mai, 2010 10:25
Beiträge: 22
Danke. Schien mir bloß ein bißchen widersinnig. Gibts da nicht auch noch einen anderen Weg?


Do 22 Jul, 2010 19:17
Profil Private Nachricht senden
Benutzeravatar

Registriert: So 06 Dez, 2009 23:17
Beiträge: 29
thomas 8 hat geschrieben:
Gibts da nicht auch noch einen anderen Weg?


Hallo Thomas,
Ich habe meinen Hund gerade über den Weg bekommen mit dem Kommando "Voraus", welches er aber aus der Unterordnung schon kannte. Das hat prima geklappt.
Ich zähle mich zwar nicht zu den Experten aber wäre es mein Hund, würde ich ihm einmal eine Fährte mit mehreren Wegüberquerungen legen und ihn ggf. gerade rüber führen ,mit irgendeinem Kommando, welches ich am Weg dann erst einmal immer benutzen würde. Ich glaube schon, dass es klappen würde und er dann beim 2.-3. Weg nicht mehr geführt werden muss. Und ich würde erst einmal starken Seitenwind vermeiden.
Das sind meine Ideen dazu.

Gruß, Birgit

_________________
Terrier versprechen nichts, aber das halten sie auch !


Sa 24 Jul, 2010 05:42
Profil Private Nachricht senden Website besuchen

Registriert: Di 06 Jul, 2010 16:02
Beiträge: 6
Toll, eigentlich wollte ich gerade Fragen zur Wegüberquerung stellen, nun konnte ich alles nachlsen, was ich wissen wollte :lachen: .

_________________
Liebe Grüße
Sandra und die Hüpfer


Fr 30 Jul, 2010 16:36
Profil Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Impressum

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de